Reaktion auf Aldi?

Lidl erhöht den Mindestlohn

Veröffentlicht: 11.05.2022 | Geschrieben von: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 11.05.2022
Logo einer Lidl-Filiale

Die Discounterkette Lidl hat gute Neuigkeiten für die hauseigene Belegschaft: Das Unternehmen mit Sitz in Neckarsulm hat am Mittwoch angekündigt, den hauseigenen Mindestlohn anzuheben. Liegt er aktuell noch auf einem Niveau von 12,50 Euro, so soll es ab Juni 2022 auf eine Höhe von 14 Euro ansteigen.

Begründet wird der Schritt mit dem Ziel, gute Leistungen der Teams auch adäquat zu bezahlen: „Unsere Kollegen leisten täglich einen überdurchschnittlichen Einsatz und uns ist es ein zentrales Anliegen, dass dieser auch überdurchschnittlich und fair entlohnt wird“, wird Christian Härtnagel, Geschäftsleitungsvorsitzender bei Lidl in Deutschland, in einer dpa-Meldung bei der Süddeutschen zitiert.

Lidl zieht mit der Konkurrenz gleich

Der Schritt dürfte auch eine direkte und zeitnahe Reaktion auf die aktuellen Entwicklungen des Marktes sein. Denn die konkurrierende Discounterkette Aldi hatte bereits im April verkündet, den Mindestlohn für die Angestellten ab Juni auf 14 Euro anzuheben. Bisher lag der Wert ebenfalls bei 12,50 Euro.

Das Unternehmen begründete die Entscheidung mit den teils akuten Preissteigerungen für Verbraucher in vielen Bereichen wie Energie, Sprit oder auch Lebensmitteln. „Und das spüren natürlich auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, sagte ein Unternehmenssprecher im Rahmen der Ankündigung.

Lidl will sich offenbar von Aldi nicht abhängen lassen und zieht mit den Plänen der Konkurrenz gleich. Damit liegen sowohl Aldi als auch Lidl vergleichsweise deutlich über dem gesetzlichen Mindestlohn in Deutschland, der im Juli 2022 von derzeit 9,82 Euro auf 10,45 Euro angehoben werden soll.

Sie wollen immer über die neuesten Entwicklungen im Online-Handel informiert sein? Mit unseren Newslettern erhalten Sie die wichtigsten Top-News und spannende Hintergründe direkt in Ihr E-Mail-Postfach – Jetzt abonnieren!

Über die Autorin

Tina Plewinski
Tina Plewinski Expertin für: Amazon

Bereits Anfang 2013 verschlug es Tina eher zufällig in die Redaktion von OnlinehändlerNews und damit auch in die Welt des Online-Handels. Ein besonderes Faible hat sie nicht nur für Kaffee und Literatur, sondern auch für Amazon – egal ob neue Services, spannende Technologien oder kuriose Patente: Alles, was mit dem US-Riesen zu tun hat, lässt ihr Herz höherschlagen. Nicht umsonst zeigt sie sich als Redakteurin vom Dienst für den Amazon Watchblog verantwortlich.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Tina Plewinski

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel