Teilen Teilen Kommentare Drucken

Ikea App: Digitale Möbel im eigenen Zuhause

Veröffentlicht: 05.08.2013 | Autor: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 02.11.2017

Lang ersehnt und heiß begehrt: In wenigen Wochen ist es endlich soweit – Ikea präsentiert in seinem Katalog das neue Sortiment für das kommende Jahr 2014. Und um das Angebot zu vervollständigen, ermöglicht der Schwede seinen Kunden mit der Ikea-App eine schnelle und vor allem interessante Möglichkeit, die digitalen Möbel ins eigene Heim zu stellen.

Ikeas neue App - Screenshot

Es nennt sich „Augmented Reality“ und bedeutet so viel wie computergestützte „erweiterte Realität“. Im Fall Ikea wird dabei das eigene analoge Zuhause mithilfe eines Smartphones oder Tablet-PCs und der neuen App erweitert bzw. verändert. Uns so funktioniert es: Hat man die unternehmenseigene Anwendung auf seinem digitalen Endgerät installiert, legt man den neuen Ikea-Katalog als Markierung ins Wohn- oder Arbeitszimmer (oder wo auch immer die neuen Möbel „erscheinen“ sollen) und die App projiziert das virtuelle Möbelstück an die gewünschte Stelle.

Der jährlich erscheinenden Katalog strebt dem generellen Trend entgegen: Viele Unternehmen investieren immer weniger Kraft und Kapital in Sortiments-Kataloge. Doch für Ikea ist die Präsentation des neuen Katalogs stets ein Highlight. Mit einer weltweiten Gesamtauflage von weit mehr als 200 Millionen Exemplaren im Jahr 2013 übertrifft die Printausgabe des Sortiments alle vergleichbaren Marketing-Strategien anderer Unternehmen.

Die neue Möbel-App rundet die Service-Leistungen und das Sortiment des schwedischen Händlers ab und wird bei Einrichtungs-Freunden und interessierten Nutzern wohl großen Zuspruch erfahren.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.