Teilen Teilen Kommentare Drucken

Ebay-Händler aufgepasst: Das kommt in den Frühjahrs-Updates auf Sie zu

Veröffentlicht: 22.04.2015 | Autor: Michael Pohlgeers | Letzte Aktualisierung: 04.05.2015 | Gelesen: 9195 mal

Bei Ebay stehen wie in jedem Jahr wieder die Frühjahrs-Updates bevor. Nun hat das Unternehmen Händler wieder daran erinnert, dass sie sich auf die kommenden Änderungen vorbereiten sollen.

 Ebay auf einem Tablet

Bildquelle: Bloomua / Shutterstock.com

Ein wichtiger Punkt des bevorstehenden Frühjahrs-Updates von Ebay ist die Verbesserung des Kauferlebnisses. Das äußert sich in zwei wesentlichen Änderungen: Zum einen werden Produktkennzeichnungen – zumindest in einigen Kategorien – verpflichtend, zum anderen wird es Änderungen der Kategorien und Artikelmerkmale geben.

Ebay ruft die Händler dazu auf, ab Juni 2015 immer die Produktkennzeichnung anzugeben. Ab dem 29. Juni besteht dann keine Wahl mehr – ab diesem Tag ist die Angabe der Kennzeichnung verpflichtend. Auch, wer ein schon bestehendes Angebot überarbeiten will, muss dann die Produktkennzeichnung angeben. Ab dem 1. September gilt die Pflicht dann auch für Angebote mit Varianten.

Übersicht Ebay Kategorie-Änderungen
Screenshot © Ebay Inc.

Ebay wird zeitgleich mit dem Beginn der Produktkennzeichnungspflicht Änderungen an den Kategorien vornehmen. Ab dem 1. Juni werden Kategorien und Artikelmerkmale auf dem Marktplatz eine neue Struktur vorweisen. Über die genauen Auswirkungen dieses Updates informiert Ebay umfassend – Händler sollten sich in jedem Fall vor dem Stichtag damit vertraut machen.

Ebay bietet neue Tools für Händler

Die Frühjahrs-Updates werden für Ebay-Händler auch eine Reihe neuer Tools mit sich bringen. So bietet der Marktplatz Tools zur Mobil-Optimierung. Dass der Verkauf über Smartphones und Tablets immer wichtiger wird, ist keine neue Erkenntnis. Erst gestern hatte Google Änderung umgesetzt, die mobil-optimierte Seiten bevorzugen – auch wir haben umfassend darüber berichtet.

Ebay bietet nun Tools für die Mobil-Optimierung an. Inzwischen werden nach Angaben des Unternehmens 48 Prozent aller Einkäufe über mobile Endgeräte gestartet. Händler können nun auf neue Templates und eine Testumgebung für mobile-optimierte Artikelbeschreibung zugreifen.

Der Preisvorschlag kommt zurück

Eine weitere Funktion, die mit dem Frühjahrs-Update umgesetzt wird, ist der Preisvorschlag. Schreibt ein Kunde einem Händler eine Nachricht zu einem seiner Festpreisangebote, kann der Händler mit einem Preisvorschlag antworten – akzeptiert der Kunde diesen Vorschlag, kann der Kauf direkt eingeleitet werden. Ebay hatte die Beta-Version dieser Funktion im Dezember 2013 eingestellt, aber als Erfolg gewertet. Auch die Händler zeigten sich durchaus zufrieden.

Neben diesen Änderungen gibt es noch eine Reihe weiterer Neuerungen im Frühjahrs-Update. Wir können allen Ebay-Händlern nur empfehlen, sich über die umfassenden Änderungen rechtzeitig zu informieren.

Kommentare  

#8 mylko 2015-06-17 23:20
ich ärgere mich auch mehrmals im Jahr über die teilweise unausgegorenen Änderungen des einst so innovativen eBay. Kostenloser Versand: toll, ich verkaufe Vinyls, als Warensendung sind sie bei mir kostenlos. Aber was geschieht, wenn ein Käufer zwei oder mehr Scheiben kauft. Dem Käufer wird bei jeder Platte kostenloser Versand angezeigt. Für mich bedeutet es aber, ab zwei Platten aufwärts ein Päckchen oder Brief zu versenden. Warensendung geht nicht mehr >500g. Also schreibe ich dem Käufer, das Porto anfällt. Es kam auch vor, dass er vom Kauf zurück getreten ist und ich ihm das Geld via PayPal zurück zahlen durfte. Mehrmals habe ich mich an eBay gewand, dies endlich mittels einer Maske zu ändern.
Ohne Erfolg, alles bleibt, wie es ist. Jetzt kommt der Wahnsinn, GTIN. Nur weiter so, dann behalte ich meine über 1.000 Vinyls und CDs und melde den Shop ab. Gewinn pro Monat sind dann sichere 70-80 €.
Zitieren
#7 Nina 2015-04-25 20:33
ebay Pfui !
ebay: zu hohe Gebühren!
eBay: 0% Verkäufer service
eBay: 0% Verkäuferschutz
eBay: Kunde bekommt alles Geschenk (bei Kleinigkeiten wie 1 Tag zu spät geliefert) andernfalls droht negative Bewertung.
eBay: ständig Änderungen
Zitieren
#6 m.m 2015-04-22 19:13
hallo leute.dies ist alles richtig. was so gut anfing,macht sich selbst kaputt.
somit gibt man anderen plattformen noch mehr aufwind
Zitieren
#5 Andreas Battenfeld 2015-04-22 19:03
Da ist es wieder, das legendäre ebay-Frühjahrs- Update. Die Zeit der Verschlimmbesse rungen bricht wieder über mich herein. Die "Verbesserung des Käufererlebniss es" oder aus meinem Blickwinkel betrachtet, der "Traders Nightmare".
Jedes Jahr drehen ebays Großkopferte (die meist von der Handelspraxis auf ihrer Plattform keinen blassen Schimmer zu haben scheinen) an vielen kleinen Schrauben und jedes Jahr muss man sich etliche Stunden für die Anpassung um die Ohren schlagen.
Vor drei Jahren hat mir der ebay-Support zur Schaffung einer CI empfohlen, in meine Produktbilder das Firmenlogo einzubauen. Ferner habe ich viele Bilder mit kleinen Infozeilen z. B. zur gezeigten Musterfarbe ergänzt. Viel Arbeit - und ähnlich viel Arbeit letztes Jahr, nachdem ebay Ergänzungen in Bildern untersagt. Die Empfehlung des Supports war, diese Bilder jetzt in das Angebot einzubauen, einen eigenen Server vorausgesetzt. Da war bei mir aber schon erkennbar, dass ich immer weniger Lust habe, mir jedes Jahr einen neuen Weg vorschreiben zu lassen. Das war wohl getan, denn jetzt, im Zuge der Anpassung der Angebote für Mobilgeräte wird empfohlen, ganz auf in den Angebotstexten eingebettete Bilder zu verzichten.
Gut, zugegeben, ich lamentiere jedes Jahr und bin immer noch ebay-Händler. Aber: da meine Branche (Möbel) kleinen Händlern dank erdrückender Konkurrenz durch die Big Player (Otto, Home24 etc.) ohnehin kaum noch Luft zum Atmen und erst recht nicht zum Handeln lässt, werde ich mich wohl auch mit einem eigenen Shop zum Ende des Jahres aus diesem Teil des E-Business zurückziehen und (wahrscheinlich ) auf das Wehklagen von ebay warten, warum ich als langjähriger und erfolgreicher Händler den Rückzug antrete.
Ein schönes ebay-freies Leben noch...
Zitieren
#4 wpunkt 2015-04-22 10:53
Produktkennzeic hnungen verpflichtend. d.h. bei Kleidung muß dann die Marke genannt werden. Und wer schützt mich vor Abmahnern, die genau DAS zum Anlass nehmen, hochpreisig abzumahnen? So geschehen letzten Sommer (obwohl die genannte Markenfirma nicht mal die abmahnende war, denn die ist längst insolvent gewesen. Nein, es ging um eine "Ähnlichkeit" zu einer Marke - Kosten 1700 EUR.
Toll ;-( Habe also konsequenterwei se ab da keinerlei Markenangaben mehr gemacht (mit dem Ergebnis dass meine Verkausfquoten in den Keller gefallen sind, denn Kunden finden die Marken ja bei mir nicht mehr, nur wenn sie sich die Fotos genau ansehen).
Jetzt will mich ebay also verpflichten, die Marke zu nennen. Trägt ebay dann auch die Abmahnkosten? Ich vermute mal nicht. Ich vermute mal, daran hat bei ebay noch keiner einen Gedanken verschwendet.
Einzige Konsequenz: ebayshop schließen, oder?
Zitieren
#3 C:W: 2015-04-22 10:34
"Verbesserung des Kauferlebnisses"

HA, HA ! Das wir nicht lachen !!!!!!!!!!!!!!! !!! Die können es einfach nicht lassen mit ihren ständigen beschi..... Änderungen. Lasst doch endlich die Verkäufer ihre Arbeit machen und nervt diese nicht andauernd mit angebl. Verbesserungen die meistens keine sind.

Wir haben uns bei Euch vor über 10 Jahren registriert um Geld zu verdienen. Merkt ihr denn nicht das ihr euren Laden schon seit Jahren immer mehr in den Sand fährt. Käufer sowie Verkäufer löschen ihren Account bei euch. Was helfen die ganzen Verbesserungen wenn keiner mehr da ist.

Seit Einführung der ja so tollen Verbesserungen ( Mängelliste ) haben wir bis zu 80 Prozent am Umsatz verloren, bei weit über 1000 eingestellten Artikeln. Und das geht nicht nur uns so !!!!

Leider haben wir zu spät erkannt das wir uns nicht von euch hätten abhängig machen dürfen in dem wir nur eure Plattform nutzten. Jetzt gehen wir in Isolvenz.

S*U*P*E*R --- S*C*H*L*I*M*M*B *A*Y
Zitieren
#2 Norbert Wache 2015-04-22 09:40
Richtig, jedes halbe Jahr jagd Ebay eine "neue Sau durchs Dorf" und mit Sicherheit genauso unausgegoren und fehlerhaft wie davor.
Ich habe bereits Stunden mit dem ebay-support telefoniert, nur um zu erfahren, dass das und jenes nicht so funktioniert, wie es sein soll. Das härteste ist, das mir Morgens etwas anderes erzählt wurde als Abends. Es ist schon bezeichnend, dass mir z.B. schon geraten wurde, die Kunden per Email davon abzuraten, das Ebay-Kontaktsys tem zu nutzen, da es fast unmöglich ist, Kontakt zu den Händlern aufzunehmen, ohne einen Fall zu eröffnen.

Möchte ich z.B. einem Kunden zuvielbezahlte Versandkosten erstatten, muss ich erst eine halbe Stunde mit dem Verkäufer-Suppo rt telefonieren, obwohl ein Klick genügen würde.

Auch der Zwang zum "kostenlosen Versand" ist doch absolute Augenwischerei. Die Versandkosten werden eingepreist, und/bzw. fallen sogar höher aus, da Ebay darauf noch Verkaufsprovisi on erhebt. Dann bringt auch kein Kombiversand nichts für den Kunden.

Kauferlebnisse sehen für mich anders aus.

Der Händlersupport ist insgesamt eine Farce und reine Zeitverschwendu ng.
Zitieren
#1 genervt 2015-04-22 08:51
Na toll. Preisvorschlag Beta kommt wieder. Das elende Ping-Pong-Spiel kommt also zurück. War für mich 2013 eine Katastrophe. Wie kann man so einen Sch... produzieren?
Ein Grund mehr, meinen eigenen Shop voranzutreiben und dem unsäglichen ebay-Theater ein Ende zu bereiten...
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel