Teilen Teilen Kommentare Drucken

Hugendubel, Cyberport & Co: Locafox mit Expansion und neuen Partnern

Veröffentlicht: 29.04.2015 | Autor: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 29.04.2015

Dem lokalen Handel wurde schon des Öfteren ein frühzeitiger Tod prognostiziert. Dass diese Voraussage wahrscheinlich so nicht zutreffen wird, lassen zahlreiche Branchenexperten verlauten. Auch Locafox, ein Online-Marktplatz, der auf stationäre Angebote und Sortimente verweist, zeigt mit aktuellen Partnerschaften, Plänen und Kooperationen, wieviel Potenzial das eigene Konzept haben kann.

 Smartphone: Locafox

 

Locafox gegen Amazon? – Warum nicht?!

Das Hauptaugenmerk bei Locafox liegt momentan noch auf Berlin. Händler, die in der Bundeshauptstadt stationäre Geschäfte haben, können ihre Produkte auf dem Online-Marktplatz listen lassen. Auf diese Weise ist es online-affinen Kunden möglich, sich im Internet vorzuinformieren, zu stöbern und Artikel sogar zu reservieren, bevor sie ihren Einkaufsbummel in der Innenstadt tätigen.

„Wir haben uns die Frage gestellt: Warum konkurriert der lokale Handel nicht mit dem E-Commerce?“, kommentiert Locafox-CEO Karl Josef Seilern nach Angaben von Locationinsider. „Unser Konzept ist es, als Alternative zu Amazon einen Marktplatz für den stationären Handel aufzubauen.“ Und mit diesem Konzept orientiert man sich an Vorbildern wie Groupon oder dem US-Portal Milo.com.

Expansion: Locafox mit neuen Sortimenten und Partnern in weitere Städte

Nach dem großen Redesign, lässt es das Unternehmen alles andere als ruhig angehen. So hat sich beispielsweise optisch bei Locafox in letzter Zeit einiges getan: Die Seite wurde komplett überarbeitet. Nach eigenen Aussagen ist das neue Design „zeitgemäßer, übersichtlicher und konsumentenorientierter“. Darüber hinaus – und das ist eine Neuerung, deren Potenzial nicht zu unterschätzen sein dürfte – wurde auch der Schwerpunkt des Sortiments deutlich erweitert. Wo man sich bisher auf Elektronik konzentrierte, werden künftig auch weitere Bereiche wie Sport & Freizeit, Bücher oder auch Spielzeug bedient.

 

Screenshot Locafox
© Locafox

Diese gravierende Unternehmenserweiterung wird auch im Bereich der Partner deutlich. Denn wie das Unternehmen kürzlich bekannt gab, könne man aktuell über 350 stationäre Händler vorweisen, darunter auch neue Gesichter wie zum Beispiel die Buchhandelskette Hugendubel, den Elektronik-Händler Cyberport oder den Schmuck-Spezialisten Christ. Und damit nicht genug. Schon bald will Locafox in weitere Städte expandieren. Man arbeite bereits an entsprechenden Services für Hamburg und das Ruhrgebiet.

Locafox: Beiratsmitglied beim Händlerbund und Partner des Handels

Bereits seit dem Herbst 2014 ist Locafox ein Beiratsmitglied des Händlerbundes, wo sich der Online-Marktplatz als Spezialist im Local Commerce aktiv beteiligt: „Die Zusammenarbeit mit dem Händlerbund ist von großer Bedeutung für uns und geschieht auf höchstem Niveau. Wir bringen uns in verschiedenen Arbeitskreisen ein und coachen die Mitglieder zu Themen wie Local Commerce“, kommentiert CEO Karl Josef Seilern. Nun hat Locafox sein Engagement weiter ausgebaut und ist Fördermitglied im Handelsverband Deutschland (HDE).

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.