Teilen Teilen Kommentare Drucken

Ebay: Abstrafung doppelter Angebote und neues Bewertungssystem

Veröffentlicht: 04.05.2015 | Autor: Michael Pohlgeers | Letzte Aktualisierung: 02.03.2016

Manche Händler auf Ebay wollen sich einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz verschaffen, indem sie Angebote mehrfach einstellen. Nun will der Marktplatz gegen derartige Methoden vorgehen: Wer doppelte Angebote erstellt, muss mit schlechterer Sichtbarkeit rechnen. Ein neues Bewertungssystem ist ebenfalls geplant.

Ebay Logo vor Firmenzentrale

Bildquelle: Denis Radovanovic / Shutterstock.com

Die Methode, doppelte Festpreis-Angebote oder Auktions-Angebote einzustellen, verstößt ohnehin gegen die Ebay-Richtlinien. Nun droht Anbietern aber eine weitere Konsequenz beim Verstoß: Ab Juni will Ebay die Sichtbarkeit von Angeboten des betroffenen Händlers in der Marktplatz-Suche empfindlich reduzieren. Diese Einschränkung der Sichtbarkeit gelte, bis alle doppelten Angeboten entfernt werden.

Ebay geht gegen doppelte Angebote vor, da der Marktplatz nicht von einzelnen Händlern „zugespamt“ werden soll, wie das Unternehmen erklärt. Das bedeutet nicht, dass ein Händler nicht dasgleiche Produkt wie ein anderer Händler anbieten kann – auf dem Konkurrenz-Marktplatz Amazon sorgt allein dieses Vorgehen schon für große Probleme. Händler sollten trotzdem ihre Angebote verstärkt darauf überprüfen, dass ihre Angebote nicht gegen die Ebay-Richtlinien verstoßen.

Weitere Änderungen am Bewertungs- und Reporting-System

Neben der neuen Strafe für doppelte Angebote hat Ebay auch weitere große Änderungen bekannt gegeben. Wie EcommerceBytes berichtet, wurde am vergangenen Freitag erklärt, dass ein neues Bewertungsystem ausgerollt werden soll. Damit soll der Umstand, dass Kunden Händlern auch ungerechtfertigt schlechte Bewertungen geben, in Zukunft verhindert werden. Das neue System soll gegen Ende des Jahres ausgerollt werden.

Zudem informierte Ebay die Händler über ein neues Reporting-System. Ab dem 30. Juni wird Ebay den Zugang zu den Store Traffic Reports abschalten – ein neues System soll dann zum Ende des Jahres vorgestellt werden. Inwiefern diese Änderungen auch den deutschen Marktplatz betreffen, ist noch nicht bekannt.

Kommentare  

#5 raus mit den Spamern 2015-05-05 11:43
Sollen Sie doch machen!
Endlich mehr Übersichtlichke it bei "Suchen"!

Aktuell spamen viele Händler Artikelsuchen mit den Multiauktionen einfach zu...die gesuchten Artikel sind teilweise gar nicht zu finden oder dann gerade doch ausverkauft, das resultiert in Käuferfrust und die Kunden gehen wo anderes hin.

Schade, dass es noch so lange dauern soll und das es vom System her gemacht wird (ich gebe zu ich habe auch schon mal ein paar Artikel aus Versehen doppelt eingestellt und fände es richtig doof hierfür bestraft zu werden..). eBay sollte mal auf die vielen Meldungen reagierten, dann wäre schon einiges gewonnen, aber wie meistens, ist der Service so grottig...da fehlen mir die Worte.
Zitieren
#4 picknikker 2015-05-04 15:42
Leider ist das nur sehr schlecht umgesetzt. Es werden doppelte Angebote ausgeblendet - von mir aus. Aber warum passiert das so willkürlich? Ausgerechnet das Angebot, das z.B. heute endet ist nicht sichtbar - das andere Angebot ist sichtbar, läuft aber noch 3 Tage. Da bietet doch keiner drauf.
Zitieren
#3 ich 2015-05-04 13:57
Doppelte Angebote sind seit jeher verboten , Ausnahme Auktionen

und trotzdem : ebay macht nichts

auch diese Drohung wird ins Leere verlaufen, denn auch andersrum greift das Versprechen der besseren Sichtbarkeit , wenn man sich an säntliche Ebay-Vorgaben hält und nacht und tut, ja auch nicht ....
Zitieren
#2 Wolfgang Köbke 2015-05-04 13:41
Dieses System mit der Doppeleinstellu ng und der entsprechenden Bestrafung von ebay ist richtig.
Es hat nur ein Problem. Beispiel: stelle ich als Händler einen Artikel incl Versandkosten ein, so muss ich als ordentlicher Händler die Versandkosten in irgend einer Art in den Verkaufspreis (Brutto) einrechnen.
Hat der Kund nur ein Stück gekauft ist es auch OK. Hat er nun 5 Stück vom gleichen Artikel gekautf- kommt bei USB Kabeln oft vor - hat er 5x die Versandkosten bezahlt. Das ist quasi Betrug.

Deshalb ist es sinnvoll auch (zusätzlich) den Artikel ohne Versankosten einzustellen. Die Versandkosten werden dann extra ausgewiesen und nur einmal je Auftrag berechnet. Auch ein Artikelmix ist möglich. Das ist für den Kunden wesentlich preisgünstiger und auch gerechter.

Ich glaube aber soweit rechnet ebay nicht! (hoffentlich ließt die ebay Geschäftsleitun g diese mail

mfg
Wolfgang Köbke
DAC Datenkommunikat ion e.K ( GL )
Zitieren
#1 CW 2015-05-04 12:37
!Bewertungsyste m ausgerollt werden soll!?!

Hä?????????? Was soll das sein??????????? ?? Das neue System soll gegen Ende des Jahres ausgerollt werden. Bis dahin sind wir Pleite und in Insolvenz. Ihr hättet die bescheuerte Mängelliste erst gar nicht einführen sollen. Idi.....
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel