Teilen Teilen Kommentare Drucken

Amazon Dash Button: Alternatives und offenes Konzept startet in Beta-Tests

Veröffentlicht: 11.06.2015 | Autor: Julia Ptock | Letzte Aktualisierung: 11.06.2015 | Gelesen: 4536 mal

Die Vorstellung des Amazon Dash Buttons sorgte Anfang April für viele Diskussionen im E-Commerce. Nun präsentiert das deutsche Unternehmen Braintags ein alternatives Konzept. Mit dem re-Button gehen sie dabei in einigen Bereichen weiter als das Dash Button-Konzept.

Finger drückt auf Button

(Bildquelle Button: Luis Carlos Torres via Shutterstock)

Entwicklungen lassen sich nicht aufhalten. Amazons Dash Button sorgte Anfang April des Jahres für Aufsehen, da er das Bestellen von Ware auf ein ganz neues Level hob. Die Bestellung per Knopfdruck soll es den Kunden noch einfacher machen, im Internet einzukaufen. Durch den Button sind die Nutzer dazu in der Lage, unabhängig vom physischen Vorhandensein eines Computers oder Smartphones, Verbrauchsmaterialien direkt nachzubestellen. Das Ziel: mehr Service für die Kunden.

„Es geht wie überall gegenwärtig um ‚convenience‘ und um die Vereinfachung von Bestellprozessen. Ein ‚re-Button‘ an der richtigen Stelle platziert, spart Zeit und damit Geld beim Kunden, und auf Lieferantenseite erhöht er die Kundenbindung“, so Dr. Christian Derichs, geschäftsführender Gesellschafter der Braintags GmbH.

Beta-Test für re-Button startet Mitte Juni

Auf den Dash Button aufmerksam geworden, entschloss sich das Entwickler-Team von Braintags zur Entwicklung eines eigenen Systems. „Da ein nicht unbeträchtlicher Anteil unserer Projekte E-Commerce Projekte sind und wir häufig das CPO als Geschäfts- und Finanzierungsmodell verwenden, bei dem wir ausschließlich über Umsatzprovisionen bezahlt werden, ist es unser permanentes Anliegen, ‚State-of-the Art‘-Entwicklungen schnellstmöglich in unsere Softwaremodule zu integrieren“, so Dr. Derichs in der Unternehmensmeldung.

Das Unternehmen stellt seinen Konzernkunden, die das hauseigene Shopsystem NetShop nutzen, den re-Button für Beta-Tests zur Verfügung. Dabei ist besonders spannend, dass der Button zukünftig in sämtlichen auf dem Markt befindlichen Online-Shop-Systemen integriert werden kann. Das Technologiesetup wurde so konzipiert, dass es als mandantenfähiges System von Beginn an für alle Shopsysteme offen ist.

Ganze Einkaufslisten über den re-Button nachbestellen

Um die Technologie auch für andere Shop-Systeme zugänglich zu machen, werden auf einem extra bereitgestellten re-Button-Server die jeweiligen Shop API´s hinterlegt. Auch die physischen Buttons werden einmalig registriert und mit einer Kennung für den jeweiligen Shop versehen. Die Bereitstellung des Servers für externe Shop-Systeme ist bereits für diesen Sommer geplant.

Wird der Button dann zum ersten Mal vom Kunden in Betrieb genommen, verbindet sich der Button mit einer von Braintags für IOS und Android zur Verfügung gestellten App mit dem re-Button Server. Danach reicht für die Initialisierung die über die App auf dem Server hinterlegte WIFI-Kennung des Kunden.

Der User kann dann im Profilbereich des jeweiligen Shops festlegen, welche Produkte über den Button nachbestellt werden sollen. Dabei ist der Button nicht nur an ein einzelnes Produkt gebunden. Nach Angaben von Braintags sollen ganze Einkaufslisten hinterlegt werden können.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Sicherheitscode
Aktualisieren

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.