Teilen Teilen Kommentare Drucken

Scout24: „Die entscheidende Umstrukturierung ist abgeschlossen.“

Veröffentlicht: 28.07.2015 | Autor: Julia Ptock | Letzte Aktualisierung: 28.07.2015 | Gelesen: 2317 mal

Scout24 Geschäftsführer Greg Ellis hat mit Reuters über die Zukunft des Internetportalbetreibers gesprochen. Schwerpunkte sollen zukünftig der Immobilien- und Auto-Zweig des Unternehmens sein. Und auch ein zweiter Versuch, an die Börse zu gehen, scheint möglich.

Screenshot Immobilienscout24
© Immbilienscout24 - Screenshot

Um Scout24 gab es in letzter Zeit immer wieder Meldungen, dass das Unternehmen entweder vor der Zerschlagung oder gar vor einer Übernahme stehe. So waren Gerüchte laut geworden, dass der Medienkonzern ProSiebenSat.1 Scout24 übernehmen will, um so sein Engagement im digitalen Bereich weiter zu verstärken.

Konzentration auf Kernsegmente hat oberste Priorität

Tatsächlich hat sich in der jüngsten Vergangenheit viel bei Scout24 verändert. Seit dem Amtsantritt im April 2014 hat Firmenchef Greg Ellis viel im Unternehmen umgebaut. Aus Kostengründen wurden zum Beispiel die Strukturen verschlankt. "Die entscheidende Umstrukturierung ist abgeschlossen", sagt der 53-Jährige nun.

Wie Format.at berichtet, hat sich Firmenchef Greg Ellis gegenüber Reuters in einem Interview sehr optimistisch bezüglich der Zukunft des Unternehmens gezeigt. So will der Internetportalbetreiber zukünftig sein Geschäft rund um Anzeigen für Immobilien und Autos auf mittlere Sicht mit Zukäufen voranbringen. Möglich ist dies durch eine solide Unternehmensfinanzierung. Zukäufe sollen primär in den Bereichen Auto- und Immobilien-markt stattfinden. Damit verfolgt Scout24 eine bereits bekannte Strategie. So wurde im April letzten Jahres zum Beispiel eine Kooperation zwischen ImmobilieScout24 und dem Handwerksportal MyHammer bekannt.

"Vorrang haben für uns Übernahmen in den sieben Ländern, wo wir derzeit tätig sind", heißt es in dem Interview mit Reuters. Ellis kann sich zudem auch ein Engagement außerhalb von Deutschland, Österreich, Italien, Frankreich, Spanien, Belgien und den Niederlanden vorstellen.

Börsengang im Herbst 2015 möglich

Bezüglich eines erneuten Versuches an die Börse zu gehen, hält sich Ellis allerdings bedeckt. "Unser Ziel ist es, das Potenzial der Firma zu heben und weiter zu wachsen - unabhängig von der Eigentümerstruktur." Laut Format.at wollen die Eigentümer im Herbst dieses Jahres ihre Pläne für einen IPO wieder aufnehmen. Eigentlich sollte Scout24 bereits im vergangenen Jahr an die Börse gebracht werden. Die Pläne wurden jedoch erst einmal wieder fallen gelassen, da damals zur selben Zeit die IPOs von Rocket Internet und Zalando stattfanden und zu Beginn eher skeptisch aufgenommen wurden.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel