Teilen Teilen Kommentare Drucken

Handmade at Amazon: Nutzungsbedingungen werden zum Problemfall

Veröffentlicht: 01.12.2015 | Autor: Christian Laude | Letzte Aktualisierung: 01.12.2015

Kann Amazon mit seinem hauseigenen Marktplatz für handgemachte Produkte „Handmade at Amazon“ dem großen und bereits etablierten Marktplatz Etsy Konkurrenz machen? Dies dürfte sich erst noch zeigen. Derzeit hat Amazon jedoch zunächst einmal mit einigen Problemen zu kämpfen, denn die Händler zeigen sich aufgrund der Nutzungsbedingungen verunsichert.

Handmade at Amazon-Logo

© Handmade at Amazon - Screenshot

Der Marktplatz für handgemachte Produkte „Handmade at Amazon“ ist erst vor Kurzem an den Start gegangen. Von Beginn an stand die Frage im Raum, ob Amazon dem bereits etablierten Anbieter Etsy Konkurrenz machen kann. Dieses Vorhaben könnte nun ins Stocken geraten, denn laut EcommerceBytes kommen vermehrt Beschwerden von Händlern ans Tageslicht, die sich aufgrund der schwammigen Nutzungsbedingungen extrem verunsichert zeigen.

Die Sorgen betreffen vor allem die Rechte an den jeweiligen Produkten. Händler befürchten, dass Amazon unter anderem die Erlaubnis erhält, die Produkte der Künstler und Händler zu kopieren und zu verkaufen. Der ursprüngliche Abschnitt enthält beispielsweise Aussagen über Reproduktions- und Verbreitungsrechte, die zu einer allgemeinen Verunsicherung geführt haben.

Reaktion von Amazon beschwichtigt Händler

Amazon hat bereits reagiert und einen neuen Abschnitt in den Nutzungsbedingungen integriert. Dort heißt relativ eindeutig und direkt: „Wir wollen nicht die Annahme verbreiten, dass Ihr Einverständnis uns das Recht gibt, Ihre Produkte zu kopieren.“ Ein Sprecher von Amazon hat die Absicht dahinter gegenüber EcommerceBytes noch einmal in einer E-Mail deutlich gemacht: „Unsere Überlegung war, die Verwirrung der unsicheren Künstler von Handmade at Amazon aufzuklären.“

Der neue Passus könnte durchaus Früchte tragen und verunsicherte Händler beschwichtigen. Damit hat Amazon einen weiteren Schritt dahingehend gemacht, dem großen Konkurrenten Etsy näher zu rücken beziehungsweisevielleicht sogar eines Tages einzuholen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.