Teilen Teilen Kommentare Drucken

Die Rolle des Handys im Multichannel Commerce

Veröffentlicht: 06.03.2013 | Autor: Redaktion | Letzte Aktualisierung: 13.06.2013

Smartphone | © Scanrail - Fotolia.com

Kaufwunsch und Kaufentscheidung außerhalb oder direkt in einem Ladengeschäft – das Smartphone ist immer mit dabei und unterstützt den Konsumenten online. Vor allem Early Adopter nutzen diese Art des Einkaufens. Erleben wir also derzeit einen Wandel im Konsumentenverhalten? Die Studie „Von Multi-Channel zu Cross-Channel - Konsumentenverhalten im Wandel“ geht dieser Frage auf die Spur. Die sechste Studie des ECC Handel über das Multi-Channel-Verhalten der Konsumenten wurde in Zusammenarbeit mit der hybris GmbH realisiert.

Es wurden über 1.000 Internetnutzer und 500 Early Adopter befragt und ein klares Ergebnis gewonnen: Smartphone-Nutzer informieren sich vor UND während des Kaufprozesses online. Bei 18,1% der Käufe direkt im Handel nutzen Early Adopter mit ihrem Smartphone Anbieterwebseiten oder Apps, um sich über die anvisierten Produkte zu informieren. Diese Käufe entsprechen 35,2 Prozent des Umsatzes, den die Gruppe der Early Adopter in stationären Geschäftsstellen generiert.

Vor allem Preisvergleichsseiten im Internet haben wesentlichen Einfluss auf die Kaufentscheidung. Der Handel rückt dabei eher in die Rolle des Kaufberaters. „Wenn das Smartphone sinnvoll als Bindeglied zwischen On- und Offline-Handel integriert wird, ergeben sich immense Chancen für den stationären Handel“, so Dr. Kai Hudetz, Geschäftsführer des IFH Köln. Mark Holenstein, Vice President Central Europe bei hybris wird noch deutlicher: „Händler sollten dem Verbraucher die Informationssuche und den Kauf so bequem wie möglich machen.“.

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.