Teilen Teilen Kommentare Drucken

Abo-Modelle werden in Europa zunehmend geschätzt

Veröffentlicht: 09.06.2016 | Autor: Giuseppe Paletta | Letzte Aktualisierung: 09.06.2016 | Gelesen: 2072 mal

In Europa nutzen zahlreiche Kunden Abo-Modelle zum Einkaufen im Internet. Einer der Anbieter eines solchen Angebotes, SlimPay, hat jetzt dafür eine Studie durchgeführt und untersucht, wie die Kunden in Europa die Abo-Modelle am liebsten einsetzen.

Abo-Modelle werden beliebter. 

© Haramis Kalfar - fotolia.com

Eine aktuelle Studie hat untersucht, wie Online-Kunden zu Abomodellen im Online-Handel stehen. Dabei ging es etwa um das Bezahlen mit einem Abo-Payment-Anbieter. Die Studie wurde von SlimPay durchgeführt, ein Payment-Dienstleister, der sich auf wiederkehrende Zahlungsabwicklungen im Internet spezialisiert hat. Insgesamt wurden rund 4.800 Personen aus europäischen Ländern befragt.

Generell lässt sich anhand der Studie sagen, dass Abonnements insgesamt von 85 Prozent der Verbraucher in Europa genutzt werden. Ein ziemlich eindeutiges Ergebnis, doch die Nachfrage nach den Abo-Dienstleistungen variiert von Land zu Land innerhalb Europas. SlimPay hat für seine Studie die Länder Frankreich, Deutschland, Belgien, Italien, Spanien, England und die Niederlande untersucht.

Beliebt in Spanien und Frankreich

Spitzenreiter bei Abo-Modellen sind die Länder Spanien und Frankreich, denn bei monatlichen Abonnements haben in Spanien 34 Prozent der Befragten sechs bis zehn Abos im Durchschnitt. In Frankreich haben 31 Prozent der Befragten diese Anzahl an Abos. In Deutschland sind es nur neun Prozent. Insgesamt haben die meisten Nutzer in den befragten Ländern zwischen ein bis fünf Abo-Dienstleistungen im Monat abgeschlossen.   

Als Motivation für die Nutzung von Abo-Dienstleistungen gaben die Verbraucher verschiedene Gründe an. Zum einen verspreche man sich ein Preis-Leistungs-Verhältnis. Zum anderen locke die reibungslose Zahlungsabwicklung. Die meisten Nutzer sehen den Mehrwert bei Abo-Modellen im Payment-Bereich aber darin, dass Zahlungen automatisiert abgewickelt werden. Man muss daher nicht mehr einzelne Daten im Kopf behalten, an denen man die jeweilige Zahlung tätigen müsse.

Allerdings spielen die automatisierten Bezahlungen im Online-Handel direkt noch eine untergeordnete Rolle, denn wer etwa in Deutschland laut SlimPay auf einen Abo-Payment-Dienstleister setzt, der bezahle damit nur in 16 Prozent der Fälle auch seine Online-Einkäufe. Meistens werden in Deutschland damit Rechnungen im Telekommunikationsbereich bezahlt, wie etwa die Mobilfunkrechnung zum Beispiel. Am meisten direkt im Online-Handel wird das automatisierte Bezahlen in Spanien genutzt. Dort bezahlen 26 Prozent der Anwender ihre Online-Einkäufe auf diesem Wege.

 

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Sicherheitscode
Aktualisieren