Studie: Deutsche Konsumenten sehr an Virtual-Reality-Shopping interessiert

Veröffentlicht: 22.09.2016 | Geschrieben von: Christian Laude | Letzte Aktualisierung: 22.09.2016

52 Prozent der deutschen Konsumenten können sich vorstellen, Virtual Reality als Shopping-Möglichkeit zu nutzen. Das hat das Marktforschungsinstitut Ipsos in einer neuen Studie ermittelt. Vor allem die Millennials zeigen reges Interesse – obwohl bisher kaum jemand wirklich mit der virtuellen Realität in Berührung gekommen ist.

Virtual-Reality-Frau

© Monika Wisniewska - Fotolia.com

Virtual Reality hat sich noch nicht einmal ansatzweise etabliert, aber im Prinzip ist dies nur eine Frage der Zeit, weswegen bereits jetzt heiß diskutiert wird, in welche Bereiche die neue Technologie potenziell stoßen kann. Dazu gehört natürlich auch das Thema Shopping. In diesem Zusammenhang hat das Markt- und Meinungsforschungsinstitut Ipsos eine neue Studie durchgeführt, in der es darum geht, inwieweit Konsumenten in Deutschland, Großbritannien sowie Frankreich bereit sind, Virtual Reality für einen Einkauf zu nutzen. Dafür wurden laut der dazugehörigen Pressemitteilung rund 1.500 Leute im Alter zwischen 18 und 65 Jahren befragt.  

Der Studie nach zeigen 52 Prozent der deutschen Konsumenten grundlegendes Interesse daran, VR-Erlebnisse für diese Einkaufsart zu nutzen. Im Altersvergleich sind – recht wenig überraschend – die Millennials vorne, denn 56 Prozent der 18 bis 35-jährigen interessieren sich für virtuelle Anproben. Elf Prozent haben sie sogar schon getestet. Aber auch 51 Prozent der 36- bis 51-jährigen zeigen sich offen für derartige Möglichkeiten. Bei den 52- bis 65-jährigen sind es immerhin noch 43 Prozent – ebenfalls ein überraschend hoher Wert.

Handel soll Neugierde der Konsumenten nutzen

Bei einem derartigen Interesse, das laut der Studie auch in Großbritannien und Frankreich von ähnlichem Ausmaß ist, stellt sich natürlich zwangsläufig die Frage, wie viele überhaupt schon Virtual Reality testen konnten. Hier wird deutlich, dass Angebot und Nachfrage noch nicht einhergehen, denn erst vier Prozent der Deutschen sind bisher mit der virtuellen Realität in Berührung gekommen.

„Das große Interesse an Virtual Reality bietet den Händlern eine Vielzahl an Möglichkeiten, ihren Kunden neue Einkaufserlebnisse zu präsentieren“, fasst Ipsos-Connect-Managerin Diana Livadic die Ergebnisse zusammen. „Trotzdem haben nur ein Bruchteil der Befragten bisher die Gelegenheit gehabt, die neue Technik auszuprobieren. Hier liegt es am Handel, die große Neugierde der Konsumenten zu nutzen und diese für sich zu gewinnen.“

Auch der aktuelle Ebay-Trendreport beschäftigt sich unter anderem mit dem Thema Virtual Reality und zeigt beispielsweise auf, welche konkreten Unternehmen die Technologie bereits nutzen. Eine weitere Studie hat wiederum die angesprochenen Millennials im Fokus und stellte fest, dass diese zumindest in den USA als sehr kauffreudig bezeichnet werden können.

Die vollständige Ipsos-Studie wird im Oktober veröffentlicht und kann dann eingesehen werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.