Kooperation von Rewe & Kochbar.de: Lieferung von notwendigen Zutaten

Veröffentlicht: 03.11.2016 | Geschrieben von: Christian Laude | Letzte Aktualisierung: 03.11.2016

Kochbar.de-User können sich fortan für ein Rezept entscheiden und die dafür notwendigen Lebensmittel von Rewe nach Hause liefern lassen. Damit haben potenziell 4 Millionen Nutzer die Möglichkeit, sich den Einkauf erheblich zu erleichtern.

Rewe-Logo

Angelina Dimitrova / Shutterstock.com

Der Lebensmitteleinzelhändler Rewe und die Webseite Kochbar.de, die eng mit dem Fernsehsender Vox zusammenarbeitet, haben eine Kooperation bekannt gegeben. Dadurch ist es den Nutzern von Kochbar.de zukünftig möglich, die notwendigen Zutaten für favorisierte Rezepte zu bestellen und nach Hause liefern zu lassen.

Dafür ist grundlegend zunächst ein Klick auf den jeweiligen Bestell-Button notwendig, der zum Online-Shop von Rewe weiterleitet. Dort werden die Zutaten ermittelt und angezeigt, wobei der Kunde auch die Möglichkeit hat, alternative Produkte hinzuzufügen, bevor die Bestellung aufgegeben wird.

Kochbar.de-Homepage

© Kochbar.de - Screenshot

Kochbar.de: 430.000 Rezepte & 4 Millionen Nutzer

„Nur wenige Klicks sind notwendig, um sich die Zutaten zur gewünschten Zeit nach Hause liefern zu lassen“, preist Johannes Steegmann, Geschäftsführer Rewe Digital, den neuen Service an. „Auch Tiefkühlprodukte, frisches Obst und Gemüse sowie Fleisch- und Wurstwaren und Molkereiprodukte sind möglich. Entspannter lassen sich neue Rezepte nicht nachkochen.“

Kochbar.de soll laut eigenen Angaben etwa 430.000 Rezepte bereitstellen, sowie 4 Millionen Nutzer verzeichnen und somit auf eine relativ große Community zurückgreifen können. Die Produkte können in selbst gewählten Zeitfenstern zwischen 8.00 und 22.00 Uhr geliefert werden. Dabei setzt Rewe auf verschiedene Services wie beispielsweise die Möglichkeit, dem Lieferfahrer Artikel bei Nichtgefallen direkt wieder zurückgeben zu können.

Zuletzt hatte Rewe eher Negativschlagzeilen generiert, da die Kosten für die Nutzung des Lieferservices angehoben und zudem auch zum Teil intransparenter gemacht wurden. So erfährt der Kunde zum Beispiel erst beim Bestellvorgang, dass sich die Preise geändert haben. 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.