Teilen Teilen Kommentare Drucken

Social-Media-Studie: Die wichtigsten Influencer in Deutschland

Veröffentlicht: 06.04.2017 | Autor: Christian Laude | Letzte Aktualisierung: 12.07.2017

Die Agentur Territory Webguerillas hat herausgefunden, welche YouTube-Stars hierzulande aufgrund von Faktoren wie Reichweite sowie Aktivität der Fans als die wichtigsten Influencer gelten. Plattformübergreifend konnten sich Bibis Beauty Palace und Leon Machère am Ende durchsetzen.

Influencer-Schild

© marekuliasz - Shutterstock.com

Die heutigen Stars der Streaming-Plattform YouTube haben Aufrufzahlen, die regelmäßig im Millionenbereich liegen. Insbesondere die junge, heranwachsende Generation liegt ihnen zu Füßen und verfolgt auch leidenschaftlich sämtliche Social-Media-Kanäle der Videoproduzenten, weswegen diese auch als Influencer aktiv sind, die mit ihren Meinungen und Produktplatzierungen massiv auf die jungen Menschen einwirken können.

Doch wer ist unter all den unzähligen YouTube-Sternchen eigentlich das erfolgreichste – sozusagen der Michael Jackson der heutigen Zeit? Wer erreicht die größte Masse und geht damit als Top-Influencer Deutschlands durch? Mit diesen und ähnlichen Fragen hat sich die Agentur Territory Webguerillas auseinandergesetzt und die Ergebnisse in einer Social-Media-Studie zusammengefasst.

Bibis Beauty Palace & Leon Machère sind die erfolgreichsten Influencer

Die Untersuchung kommt zu dem Ergebnis, dass plattformübergreifend Bianca Heinicke, den meisten eher bekannt als „Bibis Beauty Palace“, und Leon Machère hierzulande die beiden Top-Influencer überhaupt sind. Dafür wurden insbesondere die Social-Media-Netzwerke Facebook, Twitter und natürlich auch YouTube betrachtet. Auf dem dritten Platz befindet sich Julienco – der Lebenspartner von Bibi.

Territory Webguerillas hat hierfür YouTuber unter die Lupe genommen, die mindestens zwei Millionen Abonnenten vorweisen können. Dementsprechend waren darunter klangvolle Namen wie Gronkh, ApeCrime sowie die Freekickerz, die zumindest die meisten Abonnenten bei YouTube ihr Eigen nennen können. Zu den Punkten, die für die Studie herangezogen wurden, zählten wiederum verschiedene Leistungskennzahlen wie das Fan-Wachstum, die Häufigkeit der veröffentlichten Beiträge und die Reaktionen der Fans.

So konnte sich Bibis Beauty Palace insgesamt am Ende durchsetzen, auch wenn die Anzahl an veröffentlichten Videos nicht ganz so hoch wie bei der Konkurrenz ausfällt (Platz sechs). Dafür ist sie bei Twitter sehr aktiv unterwegs, was ihre Fans auch anerkennen, denn diese zeigen eine ähnliche Aktivität hinsichtlich der Reaktionen auf die jeweiligen Postings.

Statista bestätigt große Bedeutung des Influencer-Marketings

„Die Analyse legt offen: Die Faszination um Deutschlands Top-Influencer ist ungebrochen“, kommentiert Territory-Webguerillas-Geschäftsführer David Eicher die Ergebnisse. „So verzeichnen beispielsweise alle untersuchten Influencer rasant wachsende Abonnentenzahlen auf YouTube – ein deutliches Indiz für die steigende Bedeutung der noch jungen Disziplin Influencer Marketing. Doch das Geschäftsmodell der populärsten Meinungsmacher ist nur in Teilen skalierbar. Denn: Hinsichtlich der Branchen und konkreter Marken sind sie limitiert – andernfalls würden sie ihre Glaubwürdigkeit und damit den Zuspruch der Fans verlieren.“

Auch die Statistikplattform Statista hat sich ausführlich mit dem Influencer Marketing auseinandergesetzt und die Untersuchungen in einem Whitepaper zusammengefasst. Hier werden jedoch nicht nur speziell YouTuber betrachtet, sondern generell Aussagen und Trends zu diesem Thema getätigt. So dienen die Influencer beispielsweise dazu, die Markenbekanntheit sowie die Kundentreue zu erhöhen. Schwierigkeiten bestehen dafür oftmals beim Finden des passenden Influencers und der richtigen Engagement-Taktik.

Mehr zum Thema YouTube im Onlinehändler Magazin

In der April-Ausgabe unseres Onlinehändler Magazins beschäftigen wir uns im Zusammenhang mit den YouTubern mit einem speziellen Phänomen und Trend, der derzeit verstärkt auszumachen ist. Einige wollen sich nicht mehr auf die Produktion von Videos sowie Social-Media-Beiträgen beschränken und entscheiden sich für die Distribution von Produkten, die mit ihnen zu tun haben. Oftmals kommt es dabei sogar zur Eröffnung von eigenen Online-Shops. Alles weitere zu diesem modernen Gegenstand erläutern wir im Onlinehändler Magazin.

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel