Teilen Teilen Kommentare Drucken

Ebay erlaubt Produktfotos in Bewertungen

Veröffentlicht: 19.07.2017 | Autor: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 24.07.2017

Und wieder schraubt und tüftelt Ebay, um die eigene Plattform besser zu machen. Das neueste Projekt sind die Produktbewertungen. Diese sollen (genau wie beim ewigen Konkurrenten Amazon) durch zusätzlichen Content der Kunden – genauer gesagt durch Fotos der Nutzer – noch hilfreicher werden.

Ebay-Logo auf Handy-Display
© Issarapong Suya / Shutterstock.com

„Ein Bild sagt mehr als Tausend Worte.“ – So heißt es zumindest in einem Sprichwort, das die Ausdrucksfähigkeit und das große Potenzial von Bildern in den Fokus rückt. Und genau dieses Sprichwort scheint sich Ebay im Rahmen der jüngsten Neuerungen zu Herzen genommen zu haben:

Wie eCommerce Bytes anmerkt, hat Andy Chan, Lead Product Manager bei Ebay, kürzlich in einem Blogpost verkündet, dass man künftig auf die „Macht der Ebay-Community“ zurückgreifen möchte, um die Produkte auf dem hauseigenen Marktplatz noch besser darzustellen und insgesamt tiefere Einblicke in die Produkte zu gewähren. Möglich werden soll dies mithilfe von Produktfotos, die die Nutzer ihren Bewertungen beifügen können.

Kunden-Fotos sollen den Kunden Sicherheit geben

Kundenfotos in Bewertungen auf Ebay
Screenshot © Ebay

Solche Kundenfotos können grundsätzlich allen Beteiligten helfen: Den Kunden geben die Fotos Anhaltspunkte, ob die entsprechenden Produkte genau das bieten, wonach sie suchen. Sie können beispielsweise weitere Informationen und Details zu einem gewünschten Artikel offenbaren und komplettieren die Kundenerfahrungen mit einem Produkt. „Bilder erwecken Produktbewertungen zum Leben“, schreibt Ebay weiter, wodurch deutlich sichtbar wird, dass sich das Unternehmen von der Neuerung viel verspricht. – Vor allem natürlich einen Mehrwert und eine Bereicherung für die Kunden.

Darüber hinaus sollen die Kundenfotos dafür sorgen, dass das Vertrauen in den Marktplatz weiter gefestigt sowie ein gewisses Gemeinschaftsgefühl gefördert wird. Doch nicht nur für die Kunden sollen die Produktfotos in den Bewertungen eine gute Sache sein. Auch für Händler sollen sie laut Ebay Vorteile bereithalten: „Produktbilder in Rezensionen können auch Einblicke für die Verkäufer bieten, wie die Käufer ihre Produkte verwenden und welche Features für sie am wichtigsten sind.“

Ebay will Qualität der Kundenfotos sicherstellen

Doch trotz der großen Hoffnung, die Ebay in die Kundenfotos zu setzen scheint, weiß das Unternehmen auch um die Probleme, die dieser Schritt mit sich bringen kann. Was ist zum Beispiel, wenn die Fotos qualitativ schlecht sind und somit eventuell den Produktauftritt mindern? – Dafür hat Ebay bereits eine Lösung bei der Hand:

„Wir stellen sicher, dass Bilder in Ebay-Reviews angemessen sind, indem wir mit verschiedenen Teams und Datenwissenschaftlern zusammenarbeiten, um Spam, Obszönitäten oder nicht-produktbezogene Bewertungen oder Bilder automatisch erkennen. Ein geschultes Team von Moderatoren bietet eine abschließende Kontrolle über jedes Bild.“

 

Kundenfotos in Ebay-Produktbewertungen
Screenshot © Ebay

Ebay rollt die Produktfotos in den Bewertungen derzeit recht großflächig aus und nennt dabei Länder wie die USA, Großbritannien, Deutschland, Australien, Italien und Spanien. Sie sollen sowohl in der Desktop-Variante als auch in der mobilen Version verfügbar sein und zudem bald auch in der iOS- sowie in der Android-App auftauchen.

Kommentare  

#4 Roland-100 2017-07-24 13:25
Hi zusammen,
im Grund ist die Idee nicht schlecht.
Jedoch sehe ich die Probleme wie bei den Bewertungen wo man sich einmal die Frage stellen sollte: Wer Bewertet?
In den meisten Fällen bewerten diejenigen die eine negative Erfahrung gemacht haben.
Wobei dahingestellt ist ob die Erwartungshaltu ng des Kunden an das Produkt bzw. Verkäufer nicht angemessen war.
Nun zum Thema ich sehe das Problem darin dass die zufriedenen objektiven Kunden einfach wenige bis keine Bewertungen abgeben. Am Ende wir ein Produkt durch ein paar wenige frustrierte Kunden in der Luft zerrissen und verlieft an Performance.
Wie will Ebay diese Sache in den Griff bekommen?
Für die Händler wir die ganze Sache eine große Herausforderung werden.
Denn ein scheinbar schlechtes Produkt lässt sich einfach nur zögerlich bis gar nicht mehr verkaufen.
MfG
Roland-100
Zitieren
#3 Rath 2017-07-22 12:08
Richtig Thomas! Und kaum das du deine Emailadresse für ein richtiges Foto angibst oder einen Link, bekommste gleich email von ebay, du würdest außerhalb von ebay handeln. Ebay sollte erstmal seine Probleme in den Griff bekommen, bevor es Amazon immitiert!
Zitieren
#2 Thomas 2017-07-19 14:24
LOL
"Ebay will Qualität der Kundenfotos sicherstellen"

Die sollen doch mal zuerst bei sich selbst anfangen!
Hat mal jemand ein Bild bei Ebay in einer Nachricht mitgesendet?
Egal wie gut das Bild vorher war wenn es beim Empfänger ankommt hat es Ebay so verkleinert und komprimiert das man kein Detail mehr erkennen kann.

Ebay, von anderen alles ab verlangen aber selbst nichts auf die Reihe bringen!
Zitieren
#1 Maximiliam 2017-07-19 10:14
Produktbewertun gen sind genau so schlimm wie Händlerbewertungen.

Bei einigen Artikeln hat ein Käufer bei mir schlechte Produktrezessio nen geschrieben obwohl die Fälle zu meinen Gunsten entschieden worden sind.

Bewertungen werden immer unnützer solange Käufer die zum Missbrauch nutzen, falsches rein schreiben oder subjektiv sind.

Mag ja sein, dass einem Käufer das Produkt nicht zusagt. Aber da durch macht er den Artikel für andere Käufer, denen der Artikel gefällt unattraktiv.
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel