Teilen Teilen Kommentare Drucken

Ebay behebt technischen Fehler: Impressum wird wieder richtig angezeigt

Veröffentlicht: 04.08.2017 | Geschrieben von: Michael Pohlgeers | Letzte Aktualisierung: 04.08.2017

Ebay hat die Anzeige der Kontaktinformationen für gewerbliche Verkäufer geändert. Das hat das Unternehmen im Frühjahrsupdate angekündigt. Doch bei der Umstellung kam es zu technischen Problemen – das Impressum einiger Händler wurde stundenlang unvollständig angezeigt.

Ebay Logo düster

© StockStudio / Shutterstock.com

Am Donnerstagabend kam es zu einem technischen Fehler bei Ebay, in dessen Folge das Impressum unvollständig angezeigt wurde. Ausgelöst wurde der Fehler bei der Umstellung der Anzeige der Kontaktinformationen, die Ebay im diesjährigen Frühjahrsupdate verkündet hatte (wir berichteten). Demnach sollen Händler ihre Kontaktinformationen künftig nur noch im Impressum angeben und nicht mehr auf Produktseiten, im Shop-Profil oder an ähnlicher Stelle einfügen. Der Fehler wurde noch am Freitagvormittag behoben, das Impressum ist wieder voll einsehbar.

Der Fehler führte dazu, dass an den Artikeln selbst kein Impressum mehr angezeigt wurde. Lediglich in den Kontaktdaten zum Händler waren Firmeninformationen zu finden – diese Angaben waren aber unvollständig und haben unter anderem keinen Hinweis zu OS-Plattform aufgewiesen. Dadurch befanden sich die betroffenen Händler in einer akuten Abmahngefahr, durch die einigen Händlern auch hohe Vertragsstrafen drohten.

Nachdem der Fehler behoben wurde, erklärte Ebay in einer Mitteilung an die Verkäufer, dass man ihnen im Fall von Beschwerden im Zusammenhang mit dem Problem Hilfe anbieten werde: „Sollten Händler Beschwerden im Zusammenhang mit der Anzeige von Pflichtinformationen im Impressum erhalten, bitten wir sie, sich mit unserem Kundenservice in Verbindung zu setzen, damit dieser den jeweiligen Einzelfall prüfen kann“, erklärt das Unternehmen. Man entschuldige sich für möglicherweise auftretende Unannehmlichkeiten.

Ebay stellt die Anzeige der Kontaktinformationen um

Ebay bestätigte OnlinehändlerNews im Verlauf des Freitags, dass es sich um einen technischen Fehler gehandelt habe. Der Marktplatz wird die Kontaktinformationen der Verkäufer in dem neuen Abschnitt „Firmeninformationen“ im Ebay-Profil anzeigen, wie es im Juli verkündete. Das Ebay-Profil kann an jedem Artikel im Bereich „Angaben zum Verkäufer“ über den Link „Kontaktdaten“ eingesehen werden. Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (sofern bei Ebay hinterlegt), die Handelsregisternummer, die AGB für die Angebote und die Rücknahmebedingungen sollen weiterhin an jedem Artikel bestehen bleiben.

Ebay hatte im Zuge des Frühjahrsupdates verkündet, die Kontaktdaten der Händler künftig gebündelt anzeigen zu wollen und die Anzeige an anderen Stellen zu verbieten. Diese Entscheidung sorgte für reichlich Aufruhr unter den Händlern, da ihre Möglichkeiten, den Kunden ihre Kontaktdaten an unterschiedlichen Stellen zu präsentieren, genommen wird. Dass es bei der Umstellung des Systems zu einem derart schwerwiegenden Fehler kam, sorgte für weiteren Ärger bei den Händlern.

 

Kommentare  

#2 Heidemann 2017-08-07 13:42
der eigentliche Fehler ist nicht das dies passierte - sondern das Ebay und andere Plattformen mit Deinen Daten - die ja nun per Gesetz - soooo zwingend notwendig sind ,auch noch nach belieben rumspielen darf ! letztendlich wirst Du wie üblich zu schwierigen Fragen keinen Ansprechpartner erreichen - denn die Hotline-Mitarbe iter - dürfen selber keine Entscheidungen treffen.
Bravo ! in den Firmeninformati onen steht jetzt mit müh und Not die Adresse und die Email-Adresse - die Frage wer findet diese minimalangaben wenn er vorher nicht mal schaffte bis zu den AGB zu scrollen.
und jetzt soll es diese Daten getrennt geben ?
Na klar ,da wird es noch weniger erfolgreiche Absprachen geben wie man einen vielleicht etwas komplizierteren Verkauf /Rabatte o.ä. auch über Ebay durchziehen kann. also kann man dann nur "hoffen" das sich endlich mal ein paar Leute aufraffen und Deine Telefonnummer selber raussuchen - wenn Sie etwas mehr haben wollen ?
bei immer weiter steigenden Preisen und zum Teil unmöglichen anforderungen - wird Ebay für nicht-Monopolis ten immer mehr zu einer Verkaufsverhinderungsplattform.
((("""Wachstumsportal""" ??? wenn das kein lacher ist - na gut was die grauen Haare /Falten und Nerven betrifft stimme ich dem zu - langeweile gibt´s auch nicht - immer muss was geändert werden)
Zitieren
#1 Rath 2017-08-05 11:46
Man kann seinen Kunden weder die PayPal-Zahlunga dresse schicken, keine Telefonnummer um komplexe Dinge mit dem Kunden zu bereden, noch eine normale Email-Signatur.
Das ist eine Zensur ohne Gleichen. Ich möchte fast behaupten, da hat sich ebay aber selbst ins Knie gef****. Die Kunden finden die winzig kleinen Kontaktangaben im Impressum nicht. Sie googlen meine Angebote im Shop, dort sind die Kontaktdaten auffälliger hinterlegt und ich verkaufe seit der Umstellung deutlich mehr im Shop und somit an ebay vorbei.
Danke ebay!
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.