Teilen Teilen Kommentare Drucken

Ebay: Wasserzeichen müssen vorerst nicht entfernt werden

Veröffentlicht: 30.11.2017 | Autor: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 30.11.2017 | Gelesen: 3411 mal

Mit geplanten Änderungen bei den Artikelbildern wollte Ebay den Service für die Kunden verbessern und die Reichweite seines Marktplatzes stärken. Da das aktuelle Weihnachtsgeschäft den Händlern allerdings einiges abverlangt, hat Ebay nun gute Neuigkeiten, um die Anbieter zu entlasten.

Wassertropfen mit Ebay Logo
© Honza Krej – shutterstock.com | Ebay-Logo © ebay

Für zahlreiche Händler dürfte es eine gute Nachricht sein, die Ebay nun per Mail an seine Händler verlauten lässt: Die Entfernung der Wasserzeichen auf Artikelbildern, die eigentlich bis zum März 2018 von allen Händlern umgesetzt werden sollte, ist vorerst nun doch nicht verpflichtend.

Ebay: Gründe für Anti-Wasserzeichen-Pflicht sind vielfältig

Eigentlich hatte Ebay im Rahmen seines Herbst-Updates beschlossen, seine Bilderstandards für den Marktplatz zu ändern und quasi eine Wasserzeichen-Entfernungs-Pflicht einzuführen. Und die Gründe dafür sind nicht ganz von der Hand zu weisen:

„Käufer möchten Artikel vor dem Kauf deutlich sehen. Wasserzeichen können wichtige Details auf den Produktbildern überdecken“, schreibt das Unternehmen in seiner jüngsten Nachricht. „Außerdem bewirbt eBay Ihre Angebote auf externen Seiten wie Google Shopping und Bing. Google zeigt keine Produktbilder mit Wasserzeichen und das bedeutet weniger Sichtbarkeit für Ihre Angebote in der Suche.“

– Eine Verpflichtung, keine Wasserzeichen mehr für die Artikelbilder zu nutzen, wäre also nicht nur im Sinne der Kunden, sondern im Endeffekt auch gut für die Händler selbst.

Händler befürchteten zusätzlichen Stress im Weihnachtsgeschäft

Trotz der vielen Vorteile hat sich Ebay nun gegen die zeitnahe Einführung der verpflichtenden Wasserzeichen-Löschung entschlossen. Das Unternehmen verweist darauf, dass es aus den Reihen der Händler einige kritische Stimmen gab und dass man diesem Feedback auch Gehör schenkt:

„Sie wollen sich im Weihnachtsgeschäft voll und ganz auf den Verkauf konzentrieren. Daher werden wir das Entfernen von Wasserzeichen nicht wie geplant im März 2018 durchsetzen“, schreibt Ebay.

Dennoch dürften die neuen Vorstellungen zu den Bilderstandards nicht komplett vom Tisch sein. Das Unternehmen empfiehlt, die Wasserzeichen aus den Artikelbildern zu entfernen, sobald die „Weihnachtssaison vorüber ist“. Denn aufgeschoben ist sicher nicht aufgehoben – nicht, wenn es um das Shopping-Erlebnis der Kunden und die Reichweite des eigenen Marktplatzes geht.

Über den Autor

Tina Plewinski Experte für Amazon

Bereits Anfang 2013 verschlug es Tina eher zufällig in die Redaktion von OnlinehändlerNews und damit auch in die Welt des Online-Handels. Ein besonderes Faible hat sie nicht nur für Kaffee und Literatur, sondern auch für Amazon – egal ob neue Services, spannende Technologien oder kuriose Patente: Alles, was mit dem US-Riesen zu tun hat, lässt ihr Herz höherschlagen. Nicht umsonst zeigt sie sich als Redakteurin vom Dienst für den Amazon Watchblog verantwortlich.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Tina Plewinski

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Kommentare  

#10 Volker Schnabel 03.12.2017, 13:02 Uhr
eBay schert sich doch einen Dreck um seine Händler, hauptsache es kommt genug Geld rein, wie ist auch eBay schon egal. Es wird nichts unternommen gegen Bilderklau, gegen Scheinprivate, gegen Negativ Bewertungen wird schon was Unternommen wenn es wohl die Mitarbeiter Auktionen und sehr Gewinnbringende Händler sind. Dann wird eben mal schnell gelöscht .... fällt ja niemanden auf .... ich habe letzt drei ! Berechtigte " Negative abgegeben die waren nach drei Tagen einfach weg, einfach so ..... war whl ein Mitarbeiter oder deren Angehörige..... .. anders lässt es sich nicht erklären....bei 200 Bewertungen war es kein großer...... naja ich Verkaufe nicht mehr auf eBay kann mir eigentlich egal sein
Zitieren
#9 Lene 01.12.2017, 16:36 Uhr
also ich denke auch das die Freigabe der Artikelbilder weder dem Händler noch ebay obligt, sondern einzig und allein dem Hersteller.
Ich habe jeden einzelnen Hersteller dessen Artikel ich verkaufe schriftlich um Freigabe gebeten (und auch erhalten)
Die Freigabe der Bilder wurde mir gestattet, niemand anders.... auch nicht ebay.

Ich denke auch das der Händlerbund hier stärker gegenüber ebay in Protest hätte gehen müssen, denn es scheint mal wieder so das er eher das Unternnehmen den uns Händler vertritt.
Der Händlerbund müsste eigentlich die rechtlichen Hintergründe wissen was Bildfreigabe betrifft. Schade... wieder nicht bewiesen auf wessen Seite der HB steht.
Zitieren
#8 anja 01.12.2017, 14:56 Uhr
ich war einer der händler, die mit ebay-mitarbeite rn am telefon gehangen hat und mit etlichen argumenten belegte, daß die geplante neuregelung untragbar ist, zumal ich vorwiegend produkte mit eigenem design anbiete, die ohnehin von anderen nicht angeboten werden dürfen und ich bilder hiervon auch garantiert nicht ohne schriftzug einstellen und freigeben werde. da ich selbst nutzungslizenze n für meine grafiken gewerblich anbiete, würde ich mir zusätzlich damit auch nich mein eigenes geschäft ruinieren. ich habe ihne gesagt, daß ich bereits dabei bin, alternativplatt formen vorzubereiten, weil ich diese artikel dann in ebay nicht mehr anbieten kann und das, obwohl ich bereits seit 1999 ebayverkäufer bin. sie haben sogar direkt eingelenkt, aber ohne schrifltliche bestätigung hätte ich mich trotzdem auf nichts eingelassen. diese kam ja jetzt offenbar. so wie die leitungen in den letzten wochen überlastet waren und die tatsache, daß sie für diese fragen extra eine abteilung eingerichtet hatten, zeigt mir, daß wohl eine masse an händlern dort auf die barrikaden gingen.
Zitieren
#7 Werner 01.12.2017, 13:43 Uhr
Ich habe schon einen Lieferanten verloren. Dieser möchte keine Bilder aus seinem Haus bei ebay veröffenftlich haben. Finde aber immer noch Bilder welche von anderen Verkäufern bei ebay eingestellt sind. Ich habe dann den geammten Warenbestand- von mir - zurückgegeben.
Schade! Ist eine bekannte Marke. In meinem eigenen Shop durfte ich die Bilder noch verwenden. Wollte ich dann auch nicht!!
Zitieren
#6 Andreas Becker 01.12.2017, 10:18 Uhr
....die Verkäufer werden mal eben einfach so entmüdigt, wieder einmal.... gefragt wird niemand vorher, und so richtig überdenken tun die Verantwortliche n bei eBay die Dinge vorher ja anscheinend grundsätzlich NICHT. Es ist ja nicht das erste Mal, dass denen ein Schuss nach hinten losgeht, oder zumindest ein Rohrkrepierer draus wird.

Mit den Verkäufern kann man es ja machen. Die werden von eBay auch schon mal wie kleine Kinder behandelt, ärgern sich natürlich darüber, aber da es ja keine Alternativen zu eBay gibt, beißen alle die Zähne zusammen und machen weiter.
So auch mit dem Wasserzeichen. Man ist froh, wenn man sie hat, damit keiner die Bilder ungefragt verwenden kann, und AUCH, damit kein Schindluder damit getrieben wird- Käufer mit genau diesen Bildern Betrügern auf den Leim gehen. Und das ist nicht selten der Fall!

Für mich SEHR gute Gründe, die Wasserzeichen zu belassen. Auch für die Kunden, die Käufer.
Zitieren
#5 Sigi 01.12.2017, 10:15 Uhr
"hat Ebay nun gute Neuigkeiten, um die Anbieter zu entlasten"

wie gütig ist das denn - zuerst gängeln, und dann eigens erfundene Gängelung doch nicht dem Händler aufhalsen - das nenne ich mal Entlastung!

"Eine Verpflichtung, keine Wasserzeichen mehr für die Artikelbilder zu nutzen, wäre also nicht nur im Sinne der Kunden, sondern im Endeffekt auch gut für die Händler selbst."

"Und die Gründe dafür sind nicht ganz von der Hand zu weisen"


das ist nicht zu fassen.

lieber Händlerbund, vielleicht solltet Ihr mal ausnahmensweise nicht nur die Sichtweise und typische Textbausteine von ebay in die Welt hinausposaunen sondern diese mal kritisch hinterfragen und Standpunkt des Händlers auch vertreten, anstatt mit keiner Silbe ! die negative Aspekte auch nur ein mal im Text zu erwähnen:

aufwendig erstellte (gute) Bilder ohne Wasserzeichen werden von Wettbewerber und auch sonst jedermann ungehemmt benutzt! das Geschäft kann ja so einfach sein ohne selbst Bilder machen zu müssen.

was für Händler gut ist, überlässt man in einer freien Marktwirtschaft dem Händler selbst. und gut platziertes Wasserzeichen verdeckt rein gar nichts, und wenn doch: Händlers Problem.

die Willkür die jetzt mit wohlwollenden nichtstun des Händlerbunds abgeht, kann man ungefähr so beschrieben:

"Und ebay sah das Wasserzeichen, daß es nicht gut war; und ebay schied das Wasserzeichen von dem Bild."
Zitieren
#4 Redaktion 01.12.2017, 10:02 Uhr
Hallo ein ebayer,

danke für deine Frage. Ebay hat nach ihren Aussagen die Vorstellung, durch Bilder ohne Wasserzeichen mehr Reichweite zu generieren. Das ist ja irgendwo auch verständlich, bei all der starken Konkurrenz. Ob man aber am Ende ein Bild mit oder Wasserzeichen ohne Nutzungsrecht verwendet, wird ein Urheberverstoß vorliegen. Am Ende schützt auch ein Wasserzeichen nicht vor unbefugter Verwendung. Ob eBay am Ende ganz von der Verwendung abweicht, wird sich erst nächstes Jahr zeigen.

Beste Grüße
die Reddaktion
Zitieren
#3 Dampfjumbo 01.12.2017, 09:59 Uhr
1. Ich halte die neuen AGB von ebay mit der Abtretung überhaupt für sehr gefährlich für die Händler. Ich möchte nicht wissen wie viele Händler die Hauptsächlich Produktbilder der Hersteller nutzen einfach diese AGB schon angenommen haben.
Ich möchte darauf hinweisen, das dies unzulässig ist und diese sich somit schon strafbar gemacht haben. Die Bilderrechte hierzu liegen ganz klar bei den Herstellern und nicht beim Händler. Und so lange ich als Händler kein OK vom Hersteller habe werde ich einen Teufel tun diese AGB zu akzeptieren.
2. Meine eigenen Bilder werde ich weiterhin mit einem Wasserzeichen / Copyright Schriftzug schützen. Das Argument was ebay hier nennt das die die Ware / Bilder durch das Wasserzeichen nicht erkennbar ist halte ich für eine schwache Ausrede.
Dann kann es dazu ja eine klare Ansage geben das Wasserzeichen oder den Copyright Schriftzug so zu plazieren das er nicht die Ware verdeckt.
3. In unserer Branche ist es so, das die Hersteller nach der Spielwarenmesse erst einmal Produkt Fotos nutzen die gar nicht das 100% Modell wieder geben. Das ist demnach genauso schwierig. Denn erst nach Auslieferung der Ware gibt es bei uns das Original Modell Foto was wir dann auch selbst machen und es erst dann 100% die Ware wieder gibt, die der Kunde auch kauft. Da gibt es oft genug Unterschiede im Detail zum Katalog Foto des Hersteller. Die Vielfältigkeit auf dem Online Markt ist dafür viel zu groß.
Daher könnte sich ebay wirklich ein Namen machen das dort eher tatsächliche / reale Fotos abgebildet werden als irgendwelche Katalog Fotos. Dies ist auch schon viel zu oft bei Amazon geschehen.
4. Wie soll das funktionieren bei Gebrauchtware ?
Hier ist das Risiko noch viel größer. Da muss ich als Händler 100% das Modell ablichten weil dort Kratzer und Gebrauchsspuren zu sehen sind. Und nur für diese Fotos kann ich auch, wenn ich dann will, die Bildrechte an ebay abtreten.
Aber wollen wir das ? Ich glaube nicht.
Da wird viel Arbeit und Zeit investiert ohne das ich dafür einen Gegenwert erhalte. Heute arbeitet keiner unter 8,50 € die Stunde.
Aber ich soll meine Qualitativen Bilder für umsonst abtreten.
Sorry ebay nicht mit mir.
5. Also ebay seht lieber die Chance darin einzigartig zu bleiben.
Meint ein seit über 10 Jahren verkaufender ebay Händler.
Zitieren
#2 ein weiterer ebayer 01.12.2017, 09:51 Uhr
In Wahrheit geht es doch gar nicht um die Wasserzeichen! Ebay wollte alle Verkäufer verpflichten, ihre Bilder der Allgemeinheit unentgeltlich zur Verfügung zu stellen. Das verstößt gegen das geltende Urheberrecht und erfordert wegen der notwendigen Neutralität der Bilder, dass diese keine Wassserzeichen enthalten. Für Standardprodukt e mag das sinnvoll sein, aber gerade bei Angeboten, wo der "feine" Unterschied punktet wäre das kontraproduktiv . Zudem bedeuten sehr gute Bilder auch einen teilweise erheblichen Aufwand, der dem Urheber abgegolten werden muss. Die Rechnung geht hier nicht auf und ebay macht (wieder einmal!) einen Rückzieher. Wie vernünftig!
Zitieren
#1 ein ebayer 01.12.2017, 08:18 Uhr
...und mit dem Verbot der Wasserzeichen auf Ebay wird wahrscheinlich dem Bilderklau im Internet Tür und Tor geöffnet - oder sehe ich das falsch?
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Sicherheitscode
Aktualisieren