Teilen Teilen Kommentare Drucken

H&M: Lieferschwierigkeiten wegen „Re-Strukturierungsmaßnahmen“

Veröffentlicht: 17.04.2018 | Autor: Corinna Flemming | Letzte Aktualisierung: 17.04.2018 | Gelesen: 11137 mal

H&M muss sich aktuell erneut mit negativen Schlagzeilen auseinandersetzen. Das schwedische Modeunternehmen verärgert seine Kunden zur Zeit mit extrem langen Lieferzeiten. Die Gründe dafür sollen in „Re-Strukturierungsmaßnahmen“ liegen.

H&M-Logo
© WDnet Creation / shutterstock.com

Schwere Zeiten für H&M: Nach den Rassismusvorwürfen und dem Rechtsstreit mit einem Graffiti-Künstler zeigten sich auch die Geschäftszahlen aus dem letzten Jahr von ihrer schwachen Seite. Nun kommen noch Lieferprobleme hinzu, welche den Unmut der Kunden zusätzlich schüren. In unzähligen Kommentaren auf der Facebook-Seite des schwedischen Modeunternehmens lassen sich Beschwerden über die aktuellen Auslieferungszeiträume finden: „Ich habe 3 Wochen gewartet“, „Dauert alles total lange..Seit einer Woche steht (Abwicklung läuft)“ und „Ich habe am 4.4. Bestellt und bis heute noch nichts bekommen...“ sind nur ein paar der Beispiele. Eine Kundin moniert, dass es mittlerweile „7-14 Tage“ braucht, um die bestellten Waren zu erhalten, während eine andere bestätigt, dass früher die Produkte von H&M „innerhalb 2 Tage“ angekommen sind.

Re-Strukturierungsmaßnahmen sollen sich „in den finalen Zügen“ befinden

Auf die entsprechenden Posts reagierte H&M mit Entschuldigungen und Erklärungsversuchen: „Momentan brauchen wir aufgrund der Vielzahl von Bestellungen mit dem Versand unserer Pakete länger als gewöhnlich. Unsere Mitarbeiter im Lager arbeiten bereits mit Hochdruck daran, den Rückstand zügig aufzuholen“, heißt es von Seiten der Modekette. Desweiteren ist von einem Lieferzeitraum von „7-8 Werktagen“ die Rede.

H&M bestätigte uns auf Nachfrage, „dass es aufgrund von Re-Strukturierungsmaßnahmen im schwedischen Verteilungszentrum Borås zur verlängerten Auslieferungszeiträumen in Schweden und Norwegen kommt.“ Allerdings sollen sich diese Maßnahmen „in den finalen Zügen“ befinden.

Modekette versucht es mit Nachhaltigkeit

Um in Zukunft auch wieder ein positives Medienecho zu erzielen, versucht es H&M künftig mit mehr Nachhaltigkeit. Das Unternehmen will grüner werden und unter anderem mit einem Reparaturdienst für gebrauchte Kleidung die Auswüchse der Wegwerfgesellschaft ein Stück weit eindämmen. Ob und wie der neue Service bei den Kunden ankommt, wird die Zukunft zeigen.

Über den Autor

Corinna Flemming Experte für Internationales

Nach verschiedenen Stationen im Redaktionsumfeld wurde schließlich das Thema E-Commerce im Mai 2017 zum Job von Corinna. Seit sie Mitglied bei den OnlinehändlerNews ist, kann sie ihre Liebe zur englischen Sprache jeden Tag in ihre Arbeit einbringen und hat sich dementsprechend auf den Bereich Internationales spezialisiert.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Corinna Flemming

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Sicherheitscode
Aktualisieren