Teilen Teilen Kommentare Drucken

Sport-Discounter Decathlon nimmt Fremdmarken aus dem Sortiment

Veröffentlicht: 20.06.2018 | Autor: Corinna Flemming | Letzte Aktualisierung: 20.06.2018 | Gelesen: 2280 mal

Verabschiedet sich der französische Sportartikelhändler Decathlon von den Fremdmarken um Adidas und Co.? Betroffene Hersteller sollen über den Schritt angeblich schon informiert wurden sein.

Decathlon Store
© StockStudio / shutterstock.com

Mit seinen kostengünstigen Eigenmarken hat es die Sportartikelkette Decathlon zum weltweiten Erfolg geschafft. In mehr als 1000 Geschäften, 46 davon in Deutschland, verkauft das französische Unternehmen seine Produkte und soll im vergangenen Jahr einen Umsatz von elf Milliarden Euro erwirtschaftet haben.

In den groß angelegten Ladenflächen finden sich neben den eigenen Marken wie Kalenji, Quechua und Fouganza aber auch immer mal wieder Waren von Fremdmarken. Allerdings soll sich Decathlon wohl langsam aber sicher von Adidas, Asics und Co. trennen wollen.

Bestellungen bis 2020 komplett gestoppt

Wie die Wirtschaftswoche schreibt, sollen bereits Ende 2017 die betroffenen Firmen in einem Schreiben informiert wurden sein. Decathlon soll darin angekündigt haben, „die Bestellungen zunächst um 30 Prozent zu reduzieren und bis 2020 teils sogar zu stoppen“, so in dem Beitrag zu lesen. Gegenüber des französischen Sportmagazins Sporteco sollen Adidas und Asics die Existenz eines solchen Schreibens bereits bestätigt haben. Arnaud Leroux, Managing Director für Südeuropa bei Asics, meinte, dass Decathlon in seinen Aussagen „sehr klar“ gewesen sein soll.

Chance für die Konkurrenz um SportCheck, Globetrotter und Co.?

Sollte sich der französische Sport-Discounter tatsächlich von allen Fremdmarken trennen und künftig nur noch auf eigene Produkte setzen, könnte die Konkurrenz um Globetrotter, Karstadt Sport und SportScheck als Profiteure von dieser Entscheidung hervorgehen. Kunden, die bei Sportartikeln weiterhin auf Markenware setzen, könnten diese dann künftig, statt bei Decathlon, bei den oben genannten Unternehmen kaufen. Dennoch dürfte der Ausschluss der Fremdmarken den Sporthersteller vor keine großen Probleme stellen. Laut einer YouGov-Umfrage kann Decathlon mit Abstand das beste Preis-Leistungsverhältnis bei den deutschen Kunden vorweisen.

Über den Autor

Corinna Flemming Experte für Internationales

Nach verschiedenen Stationen im Redaktionsumfeld wurde schließlich das Thema E-Commerce im Mai 2017 zum Job von Corinna. Seit sie Mitglied bei den OnlinehändlerNews ist, kann sie ihre Liebe zur englischen Sprache jeden Tag in ihre Arbeit einbringen und hat sich dementsprechend auf den Bereich Internationales spezialisiert.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Corinna Flemming

Kommentare  

#1 penelope 2018-06-21 09:11
schon seltsam: die Lebensmitteldis counter tun alles ebenso wie die Markenherstelle r um die begehrten Regalplätze zu ergattern, und Decathlon schmeisst mal eben alle etablierten Markenherstelle r raus.
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel