Wenn die Lieferung gesendet wird, bevor der Kunde bestellt

Veröffentlicht: 14.05.2014 | Geschrieben von: Giuseppe Paletta | Letzte Aktualisierung: 14.05.2014

Was sind die Trends in der Logistik von morgen? Der „Logistics Trend Radar“ von DHL fasst Trends zusammen und bewertet sie nach Relevanz. Besonders interessant: „Vorausschauende Logistik“. Pakete sollen schon vor dem Eingang der Bestellungen abgesendet werden.

Wie sehen die Trends in der Logistik aus?

(Bildquelle Logistik: Digital Genetics via Shutterstock)

Die DHL hat die zweite Ausgabe ihres „Logistics Trend Radar“ herausgebracht. Darin zeigt sie Trends für die Logistikbranche an und möchte so helfen, neue Geschäftsmodelle zu identifizieren. Demnach gehen die Trends in der Logistikbranche in Richtung Omni-Channel-Lösungen, stärkere Verzahnung mit Social Media und vorausschauende Logistik.

Vorausschauende Logistik und mehr Social Media

Geht es nach der DHL, sollen Lieferungen bald losgesendet werden, bevor der Kunde überhaupt die Bestellungen abgeschickt hat. Diesen Trend nennt der „Trend Radar 2014“ vorausschauende Logistik und beschreibt ihn wie folgt: „Die Analyse von großen Datenmengen aus Produktsuchen von Kunden, Wunschlisten und sogar Bewegungen des Mauszeigers auf dem Bildschirm, um Sendungen auf den Weg zu bringen, noch bevor der Kunde den Auftrag erteilt hat.“

Eine Grafik von DHL soll die wichtigsten Trends aus dem Trend Radar 2014 veranschaulichen:

Der Trendradar soll die Trends der Logistikbranche zeigen.

In dem über 50-seitigen „Trend Radar 2014“ gibt DHL weitere Einblicke in die Logistikbranche. Ein weiterer wichtiger Trend befindet sich demnach hinter dem Begriff „Omni-Channel Logistics“: „Die Verzahnung verschiedener Off- und Online-Shopping-Kanäle unter Verwendung interaktiver eTags mit personalisierten Inhalten. Dies geschieht unter Einbindung von Social Media und mobilen Endgeräten.“

Der Trend Radar stellt einzelne Trends vor und ordnet sie laut DHL "nach ihren kurzen- bis langfristigen Auswirkungen in das Gesamtbild." "Wir kombinieren unsere eigene umfassende Expertise mit dem Input von Rechercheinstituten und Branchenfachleuten", erklärt Markus Kückelhausen von DHL.

Ein weiterer Trend in dem Bericht ist das sogenannte „Crypto Payment“. Dahinter verbergen sich laut DHL "Universelle Zahlungssysteme, die weltweite Zahlungsvorgänge zwischen Marktteilnehmern mit verschiedenen Währungen in Sekundenschnelle abwickeln, dabei jede Art von Werteinheit unterstützen (Flugmeilen, Handyminuten, etc.) und neue Preismodelle ermöglichen, etwa über Mikrozahlungen."

Im Trend Radar 2014 legt die DHL fest, dass die Vorrausschauende Logistik große Auswirkungen auf die Branche haben wird und innerhalb der nächsten fünf Jahre verfügbar sein könnte. Amazon hatte vor wenigen Wochen bereits ein Patent angemeldet, mit der ein derartiges System durchgeführt werden könnte. Auch der "Omni-Channel Logistics" wird ein großer Effekt und ein Zeitrahmen von weniger als fünf Jahren zugesprochen. Das Crypto-Payment habe allerdings keinen so großen Einfluss auf die Logistik-Branche. Aber auch sie soll bereits in wenigen Jahren verfügbar sein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel