Teilen Teilen Kommentare Drucken

Online-Shop: Großer Relaunch vs. kleine Optimierungen

Veröffentlicht: 05.03.2013 | Geschrieben von: Redaktion | Letzte Aktualisierung: 13.06.2013

Viele Online-Händler stehen irgendwann vor der Frage, ob sie ihren Shop einem kompletten Relaunch unterziehen sollen. Der Vorteil ist, dass man Fehler, die sich im Laufe der Zeit angesammelt haben, mit einem Mal beseitigen kann. Der Nachteil liegt darin, dass der Shop oft ein völlig neues Erscheinungsbild erhält und das bei Bestandskunden zu Irritationen führen kann. Zudem kostet ein großer Relaunch viel Geld.

Die Lösung liegt darin, einfach immer wieder kleine Optimierungen vorzunehmen, ohne dass es zwingend dem Nutzer auffällt. Amazon betreibt diese Strategie konsequent. Der Mensch ist einfach ein Gewohnheitstier und wenn der Lieblingsshop sein Aussehen ändert, dann kann das auch zur Ablehnung führen. Daher sollte man sich sehr gut überlegen, ob und in welchem Umfang man einen Relaunch angeht.

Kleine Änderungen sind besser nachvollziehbar

Ein entscheidender Vorteil für kleine Veränderungen an der Site ist die Nachvollziehbarkeit. Funktioniert der Shop nach einem Relaunch besser, lässt sich schwer nachvollziehen, welche Veränderungen letztlich zum Erfolg geführt haben. Bei kleinen Veränderungen hat man den Hebel schnell gefunden und kann daraus auch für zukünftige Eingriffe lernen. Ein Tipp: Eine Änderung kann man ziemlich einfach mit einem A/B-Test gegen die Ursprungsvariante antreten lassen, bevor man die Neuerung online schickt.

Mit einem Relaunch geht häufig auch eine Neustrukturierung einher. Das betrifft sowohl Menüs als auch die interne Linkstruktur. Daher ist es enorm wichtig, den SEO bei solchen Veränderungen frühzeitig mit ins Boot zu holen, damit er Eingriffe steuern kann und nicht das böse Erwachen kommt, wenn nach dem Relaunch Seiten oder der gesamte Shop aus dem Suchindex fliegen. Und wenn schon Relaunch, dann sollte man besonders darauf achten, dass der neue Shop suchmaschinenoptimiert ist.

Lieber auf große Shopsysteme setzen

Sollten Sie planen, mit dem Relaunch auch die Software zu wechseln, so achten Sie besonders auf Schnittstellen und Add-ons. Es kann Sie ziemlich teuer zu stehen kommen, wenn man erst einen Programmierer beauftragen muss, um selbst die einfachsten Anbindungen oder Funktionalitäten hinzufügen zu lassen. Große Shopsysteme bieten den Vorteil, dass man fast immer guten Support hat und dass es genügend Programmierer gibt, die dieses System kennen und Ihnen weiterhelfen können.

Bevor man also diese ganzen Risiken eingeht, sollte man prüfen, ob man nicht durch kleine Veränderungen, die auf den gesammelten Daten beruhen, nach und nach eine Verbesserung herbeiführen kann. Das gilt sowohl für Funktionalitäten im Shop als auch für das Design.

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.