Teilen Teilen Kommentare Drucken

„Super Sale“ bei Rakuten soll Verkäufe ankurbeln

Veröffentlicht: 08.03.2013 | Autor: Ariane Nölte | Letzte Aktualisierung: 08.07.2015

Gut ein Jahr nach der Übernahme der E-Commerce-Plattform Tradoria durch Rakuten, hat der japanische Konzern bereits erste Schritte unternommen, um sich auch in Deutschland zu positionieren. Nach der strategischen Neuausrichtung im Oktober, soll der sogenannte „Super Sale“ nun die Verkäufe der Rakuten-Händler ankurbeln.

28 Stunden lang wird der große Ausverkauf mit den schnellen Schnäppchen dauern, der an eBays „WOW-Angebote“ und Amazons „Cyber Monday“ erinnert. Die Aktion findet vom 17. Februar (18:00 Uhr) bis zum 18. Februar (22:00 Uhr) statt, soll die User zum Shoppen anregen und damit die Verkäufe der Rakuten-Händler steigern.

Hohe Rabatte bei stündlich bzw. halbstündlich wechselnden Deals sollen dabei zum Kauf animieren. So ruft der E-Commerce-Riese in einem Hinweisblatt zu Sonderangeboten auf: „Schnüren Sie unschlagbar attraktive Angebote, die weit unter dem Marktpreis liegen oder stellen Sie großzügige Gutscheine für Ihr Sortiment aus“. Wer bereit ist, seine Preise in dem Zeitraum entsprechend anzupassen, kann sich bei dem Unternehmen melden, denn es werden noch teilnehmende Händler für den „Super Sale“ gesucht.

Aber auch andere Shops sollen die Aktion gewinnbringend nutzen können: „Es profitieren in erster Linie die teilnehmenden Shops, aber natürlich auch alle anderen Händler des Rakuten Fachhändlernetzwerks, denn die Erfahrung zeigt, dass die Kunden nicht nur auf der Eventseite bleiben und nicht nur die Deals kaufen, sondern auch nach anderen Produkten suchen“, heißt es in den Hinweisen zu dem Event. Dafür wird ihnen empfohlen ebenfalls die Preise zu senken.

Und außerdem soll kräftig die Werbetrommel gerührt werden. Dafür legt sich der Marktplatz auch selbst ins Zeug – mit einem Countdown, einer Eventpage und entsprechenden Newslettern.

Der „Super Sale“ ist ein vielversprechendes Konzept. Die Branche darf gespannt sein, welche Maßnahmen Rakuten weiterhin auf dem Weg zu dem erklärten Ziel der Marktführung in Deutschland unternehmen wird.

Kommentare  

#1 michaelw iechert 2013-02-05 12:00
Naja, über den Preis kann ja eigentlich jeder verkaufen, da braucht ich nicht unbedingt Rakuten zu ;-) Frage ist sichelrich, was Rakuten dort selbst an Werbedruck erzeugt bzw was Rakuten dort an Geld ausgibt um die Angebote zu bewerben. Un d Frage wäre auch, was Rakuten tut um die Teilnahme den Händlern schmackhaft zu machen? Ist zb die Verkaufsgebühr für "Super-Sale"-An gebote ermässigt?
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.