Teilen Teilen Kommentare Drucken

Logistikdienst Byrd: Es geht darum, „so nah wie möglich am Endkunden zu sein“

Veröffentlicht: 06.07.2017 | Autor: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 06.07.2017

Berlin und Wien – das sind die beiden Städte, in denen der junge Logistikdienst Byrd derzeit aktiv ist. Das Unternehmen wurde erst 2016 gegründet, hat aber bereits jetzt große Ambitionen. Neben der Expansion in weitere Regionen hat sich das StartUp vor allem den Kundenservice groß auf die Fahne geschrieben und bietet neben einem Fulfillment-Dienst zum Beispiel auch Dropshipping, die Abholung der Sendungen vor Ort, einen flexiblen Versand, individuelle Verpackung von Waren oder sogar das Branding der Pakete an. Wir durften im Rahmen eines kurzes Interviews mehr über die Wünsche und Pläne von Byrd erfahren.

Paket-Kurrier mit byrd-Paket in der Hand
byrd-Paket © byrd

An welche Händler bzw. Marktteilnehmer richtet sich der Service von Byrd? Haben Sie eine spezielle Zielgruppe oder sehen Sie ihren Logistikdienst als Service für alle Händler?

Unser Service richtet sich vor allem an kleine und mittelgroße Händler, die den Logistikprozess nicht In-House abwickeln können oder wollen, da sie ihre limitierten Ressourcen auf ihr Kerngeschäft fokussieren möchten. Oft ist es der erste Schritt in Richtung Online-Handel für stationäre Unternehmen, die im E-Commerce eine großartige Möglichkeit sehen, ihre Vertriebskanäle zu erweitern.

Darüber hinaus sind viele Kunden junge, innovative Unternehmen, die direkt mit dem Online-Handel losstarten und sich primär um ihr Produkt und die Vermarktung kümmern möchten, anstatt um Logistikthemen. Eine dritte Gruppe sind Händler, deren eigene Räumlichkeiten nicht mehr ausreichend sind, die sich viel im Ausland aufhalten oder einen reinen Dropshipping Partner suchen – für diese Kunden ist eine komplette Einlagerung ihrer Waren in unseren Lagern in Berlin oder Wien besonders interessant.

Aktuell sind Sie noch regional stark eingeschränkt vertreten. Wie sehen Ihre Pläne aus?

Aktuell ist unser Abholservice in Wien und Berlin verfügbar. Zudem starteten wir vor wenigen Wochen unser Fulfillment-Angebot und sind somit auch für Händler außerhalb der zwei Hauptstädte für die Wareneinlagerung verfügbar. Das nächste Ziel ist klar die Expansion in weitere deutsche Städte, um auch dort On-Demand-Abholung anzubieten. Die langfristige Vision für Byrd ist es, das Angebot in vielen weiteren europäischen Ländern anzubieten, um es unseren Kunden zu ermöglichen, so nah wie möglich am Endkunden zu sein und so schnell wie möglich zu liefern.

Wo sehen Sie auf dem aktuellen Markt die größten logistischen Hürden und wie möchte Byrd diese meistern?

Die größte Herausforderung sehen wir derzeit im Bereich Geschwindigkeit, nicht umsonst ist das Thema Same Day Delivery so relevant wie nie zuvor. Endkunden möchten ihre Sendungen so schnell wie möglich bekommen und sind ein gewisses Tempo von Services wie Amazon Prime gewohnt. Als Logistiker muss man sich dafür entsprechend rüsten und die Prozesse so automatisiert wie möglich gestalten.

Wir haben unsere Prozesse und unsere Technologien von Anfang an so gewählt, dass wir sie in Zukunft schnell und einfach erweitern, verbessern und automatisieren können. Damit bieten wir die beste Kundenexperience – mit Shopanbindungen und Full-Service im Bereich Fulfillment nehmen wir unseren Kunden den gesamten Logistikprozess ab.

 


Onlinehändler Magazin: Ausgabe 07/2017Eine Kurzvorstellung von Byrd finden Sie auf Seite 40 in unserem aktuellen Onlinehändler Magazin (07/2017). Hier beleuchten wir auch aktuelle Themen wie DDoS-Angriffe und geben Tipps, wie sich Händler schützen können. Darüber hinaus liefern wir einen knallharten Vergleich zwischen den beiden Online-Marktplätzen Ebay und Amazon, befassen uns eingehend mit dem Thema Lagerhaltung und geben Ratschläge zum Umgang mit Call-To-Action-Buttons. Jetzt kostenlos online reinlesen oder bestellen!

 

Print-Version bestellen! 

 

Jetzt online lesen! 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.