Teilen Teilen Kommentare Drucken
Buchungsfehler

Etsy bucht fälschlicherweise bis zu 10.000 Dollar von Händler-Konten ab

Veröffentlicht: 18.02.2019 | Autor: Hanna Behn | Letzte Aktualisierung: 18.02.2019
Ausschnitt Website Etsy

Mehrere Etsy-Verkäufer hatten über das Wochenende reichlich Ärger mit dem Handmade-Marktplatz Etsy: Dieser hob drei- bis fünfstellige Beträge von den Bankkonten bzw. Kreditkarten der Anbieter ab. Schuld war ein Fehler bei der Zahlungsabwicklung, berichtet TechCrunch.

Etsy-Verkäufer vermuteten Betrug oder einen Hacker-Angriff

Am Freitag sowie im Laufe des Wochenendes beschwerten sich mehrere Verkäufer beispielsweise auf Twitter sowie im Etsy-Forum über die fehlerhaften Belastungen ihrer Kreditkarten oder Konten. Dabei ging es um Beträge zwischen 100 und 10.000 US-Dollar.

Was genau bei Etsy vorging, erschloss sich für viele Verkäufer zunächst nicht. Das zeigt auch die Bandbreite an verwendeten Hashtags, mit denen sie etwa auf Twitter auf das Problem aufmerksam machten. So wurde neben einem Fehler (#etsyerror) vielfach auch Betrug (#etsyfraud) oder ein Hack (#etsyhacked) angenommen. Nutzer zeigten sich außerdem empört darüber, dass sich der Marktplatz nicht direkt gemeldet und angemessen entschuldigt habe.

Kein Betrugsfall

Etsy reagierte zunächst mit einem kurzen Post im Etsy-Forum mit der Aussage, dass das ein Fehler in der Zahlungsabwicklung die Konten einer kleinen Gruppe von Verkäufern fehlerhaft belastet habe. Auch wurden Händler direkt benachrichtigt. Am Sonntagnachmittag folgte dann eine längere Erklärung. Darin entschuldigte sich der Marktplatz bei den betroffenen Verkäufern. Zur Ursache teilte der Marktplatz mit: „Dies war kein Betrugsfall, sondern ein Fehler im Zusammenhang mit einer Seitenänderung, die eine kleine Gruppe von Verkäufern betrifft und nichts mit den Kaufvorgängen zu tun hat.“

Außerdem sagte Etsy: „Das ist ein Thema, das wir nicht auf die leichte Schulter nehmen.“ So wäre auch umgehend eine entsprechende Arbeitsgruppe gegründet worden, um alle Bedenken und Probleme zu klären, die sich im Zuge dessen ergeben würden.

Rückerstattung dauert mehrere Werktage

Auch sei das Problem gelöst, erklärte Etsy weiter, und sie erwarten nicht, dass sich der Fehler in Zukunft nicht auf weitere Verkäufer auswirkt. Die Zahlungen werden zurückerstattet, es könne allerdings noch einige Werktage dauern, bis die Beträge wieder ausgeglichen sind. Einzahlungen werden am Dienstag (19.2.) vorgenommen, so Etsy. Viele Händler müssen auch deshalb etwas länger warten, weil heute in den USA ein bundesweiter Feiertag ist, an dem die Finanzinstitute geschlossen sind.

Über den Autor

Hanna Behn Experte für Usability

Hanna fand Anfang 2019 ins Team der OnlinehändlerNews. Sie war mehrere Jahre journalistisch im Bereich Versicherungen unterwegs, dann entdeckte sie als Redakteurin für Ratgeber- und Produkttexte die E-Commerce-Branche für sich. Als Design-Liebhaberin und Germanistin hat sie nutzerfreundlich gestaltete Online-Shops mit gutem Content besonders gern.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Hanna Behn

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.