Teilen Teilen Kommentare Drucken
Customization

Ebay testet Shops mit individualisierbaren Produkten

Veröffentlicht: 02.07.2019 | Autor: Markus Gärtner | Letzte Aktualisierung: 02.07.2019
Ebay-Seite

Customization heißt der Trend im Marketingsprech – und bedeutet: Kunden können Produkte nach eigenem Belieben ihren Wünschen anpassen. Laut KPMG Consumer Barometer 2017 würden 41 Prozent für ein individualisiertes Produkt sogar mehr zahlen als für Artikel von der Stange. Auch Ebay will sich der Personalisierung mehr widmen und startet nun ein Pilotprojekt, wie das Unternehmen mitteilt. 

Ebay kooperiert mit beyounic und Mycs

In zwei Shops sollen Ebay-Kunden bestimmte Eigenschaften der Artikel selbst bestimmen. Der Marktplatz kooperiert dafür mit den Unternehmen beyounic und Mycs. Im beyounic-Shop können Nutzer zum Beispiel Trinkflaschen oder Handtücher mit Namen personalisieren oder Fotos auf Schieferplatten und Handyhüllen drucken lassen. Die Produkte stammen unter anderen von Disney, Marvel und verschiedenen Fußballvereine. Beyounic arbeitet wiederum mit etwa 200 Produzenten zusammen, die über das Backend an den Ebay-Shop angebunden sind.

In dem Store von Mycs finden Ebay-Nutzer Möbel, die sie in Teilen selbst konfigurieren können. Der Kunde kann unter anderem Größen, Materialien, Farben, Designs und Funktionalitäten der Stücke individuell anpassen. Die einzelnen Module der Möbelstücke würden in großer Stückzahl vorgefertigt, daher seien die Produktionskosten geringer und die Lieferzeiten kürzer, heißt es von Ebay. Die bestellten individuellen Stücke sollen innerhalb von 36 Stunden an den Kunden verschickt werden.

Personalisiertes Shopping mit Ebay Interests

Auch in anderen Bereichen geht Ebay noch mehr auf seine Nutzer zu: Mit dem neuen Feature „Ebay Interests“ soll das Online-Shopping an sich persönlicher werden. Die Kunden füllen dazu eine eine Art Mini-Fragebogen aus und wählen in verschiedenen Ebay-Kategorien ihre bevorzugten Produkte. Algorithmen zeigen dann basierend auf dieser Auswahl individuelle Webseiten und Produkt-Vorschläge an. „Unser Einkaufserlebnis sollte genau so individuell wie jeder einzelne Kunde bei Ebay sein“, erklärte Bradford Shellhammer von Ebay. „Ebay Interests“ soll im Herbst in Deutschland starten.

Über den Autor

Markus Gärtner Experte für Local Commerce

Markus ist 2018 zum OHN-Team dazugestoßen und berichtet unter anderem über aufstrebende StartUps im E-Commerce. Zuvor hat er beim Branchendienst Location Insider die digitalen Ideen des stationären Handels beleuchtet und für mobilbranche.de den Online-Handel via Smartphone und Apps ins Auge gefasst. Die Digitalisierung der Medienbranche konnte er in seiner Zeit bei dem Branchendienst turi2 beobachten.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Markus Gärtner

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel