Teilen Teilen Kommentare Drucken
Musikinstrumente-Marktplatz

Etsy übernimmt Reverb

Veröffentlicht: 23.07.2019 | Autor: Michael Pohlgeers | Letzte Aktualisierung: 23.07.2019
Gitarren in einem Geschäft

Gitarren, Bässe, Verstärker, Schlagzeuge und mehr – der Musikinstrumente-Marktplatz Reverb bietet ein breites Sortiment und hat neben neuer und gebrauchter Ware auch Vintage-Instrumente im Angebot. Nun wird der Marktplatz von Etsy übernommen: Wie die Handmade-Plattform verlauten ließ, habe man 275 Millionen US-Dollar für die Übernahme gezahlt. Reverb soll nach der Transaktion als eigenständiges Unternehmen weitergeführt werden.

Etsy stellt sich breiter auf

Reverb wurde 2013 in Chicago gegründet und hat laut Etsy „einen Ort geschaffen, wo sich die weltweite Musiker-Community online treffen kann“. Gerade wenn es um Musikinstrumente und -equipment geht, werden Produkte oft mehrfach gekauft und wieder verkauft. Früher konnten die Kunden dazu nur auf ihren lokalen Händler zugreifen, der Händler war ebenfalls in seiner Kundschaft eingeschränkt, da nur Menschen aus nächster Nähe vorbeikamen. Reverb habe ermöglicht, dass Kunden und Händler weltweit interagieren konnten. „Das Ergebnis ist ein fließender Marktplatz, der eine treue und leidenschaftliche Nutzerbasis pflegt“, so Etsy. Viele Reverb-Nutzer seien sowohl Verkäufer als auch Käufer.

Etsy will sich mit der Reverb-Übernahme breiter aufstellen und ein neues Produktsortiment erschließen. Josh Silverman, Chef des Handmade-Marktplatzes, nennt die Übernahme „einen großen strategischen Schritt, der stark zu unserer Mission passt, den Handel menschlich zu halten“. Reverb sei das Etsy der Musikinstrumente, so Silverman weiter. „Wir sehen riesigen Wert und großes Potenzial in diesem Geschäft.“

Reverb-CEO: „Haben uns immer von Etsy inspirieren lassen“

Für David Kalt, CEO von Reverb, bedeutet die Übernahme eine Gelegenheit, um weiter zu wachsen. Etsy habe für Kalt zudem einen besonderen Wert: „Wir haben uns immer von Etsy inspirieren lassen. Genau genommen hat mir das Unternehmen das Selbstvertrauen gegeben, Reverb zu starten, als ich 2013 den Bedarf für einen Musiker-Marktplatz gesehen habe.“ Kalt wird nach der Übernahme weiterhin als CEO von Reverb tätig sein, bis Etsy einen Nachfolger gefunden hat. Danach soll er weiter in beratender Tätigkeit eng mit dem Unternehmen zusammenarbeiten.

Die Übernahme soll Ende des dritten Quartals oder Anfang des vierten Quartals abgeschlossen werden.

Über den Autor

Michael Pohlgeers Experte für Marktplätze

Micha gehört zu den „alten Hasen“ in der Redaktion und ist seit 2013 Teil der E-Commerce-Welt. Als stellvertretender Chefredakteur hat er die Themenauswahl mit auf dem Tisch, schreibt aber auch selbst mit Vorliebe zu zahlreichen neuen Entwicklungen in der Branche. Zudem gehört er zu den Stammgästen in den Multimedia-Formaten OnAir und OnScreen.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Michael Pohlgeers

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.