Teilen Teilen Kommentare Drucken
Weiterer Gewinnrückgang erwartet

Amazon macht mehr Umsatz, aber deutlich weniger Gewinn

Veröffentlicht: 25.10.2019 | Autor: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 25.10.2019
Amazon-Logo an einer Fassade

Amazon hat seine Zahlen für das dritte Quartal des Jahres vorgelegt. Und wenn man sich die Umsätze anschaut, ist eine deutliche Steigerung auszumachen: Sie lagen bei 70 Milliarden US-Dollar – „das ist ein Viertel mehr als im 3. Quartal 2018“, schreibt Heise Online. Weniger erfreulich sieht es allerdings beim Betriebsgewinn aus: Dieser ist um 16 Prozent auf 3,2 Milliarden Dollar eingebrochen. Noch größer fällt das Minus in Sachen Reingewinn aus: Hier zeigt die Bilanz einen Rückgang von 26 Prozent auf 2,1 Milliarden. Als Gründe für den Gewinneinbruch werden von Heise unter anderem massive Investitionen im Bereich der US-Logistik genannt. Hier wird vor allem die Lagerhaltung sowie der Versand benannt.

Amazon steckt 4,8 Milliarden Dollar ins Marketing

Darüber hinaus seien die Ausgaben von Amazon auch an anderer Stelle deutlich gestiegen: etwa im Sektor Werbung/Marketing, wo man fast die Hälfte mehr investierte. Die Ausgaben lagen hier im dritten Quartal bei 4,8 Milliarden Dollar.

Alles in allem hatte der Versandhandel in den USA in Q3 2019 den größten Anteil am gesamten Konzernumsatz: Der Bereich stieg mit Blick auf das Vorjahresquartal um 24 Prozent auf 42,6 Milliarden Dollar. Mit den anderen Märkten wurde ein Handelsumsatz von mehr als 18 Milliarden US-Dollar erreicht, was einem Plus von 18 Prozent entspricht. Mit einem Plus von 35 Prozent und einem Umsatz von neun Milliarden Dollar schloss der Cloud-Bereich AWS das Quartal ab.

Jeff Bezos prophezeit weiteren Gewinnrückgang

In der Regel verkündet Amazon Jahr für Jahr immer neue Rekorde, die im Rahmen des Weihnachtsgeschäfts eingefahren werden konnten: Von gigantischen Umsätzen oder „dem besten Einkaufstag in der Unternehmensgeschichte“ – dem Black Friday – war zu lesen. Doch statt glänzender Aussichten stellte Amazon-Gründer Jeff Bezos eher kein goldenes Quartal in Aussicht.

Für das Jahresschlussquartal erwartet Bezos demnach zwar weitere Zuwächse bei den Umsätzen, jedoch auch einen neuerlichen Rückgang beim Gewinn: Die Einnahmen sollen laut den Prognosen bei 80 bis 86,5 Milliarden Dollar liegen, was einem Wachstum zwischen 11 und 20 Prozent entspräche. „Der Betriebsgewinn wird voraussichtlich von 3,8 Milliarden Dollar im Vorjahresquartal auf 1,2 Milliarden bis 2,9 Milliarden Dollar fallen“, fasst Heise die Aussichten zusammen.

Diese Nachricht hatte auch Auswirkungen auf dem Börsenparkett: Im nachbörslichen Handel sackte die Aktie von Amazon um sieben Prozent ab.

Über den Autor

Tina Plewinski Experte für Amazon

Bereits Anfang 2013 verschlug es Tina eher zufällig in die Redaktion von OnlinehändlerNews und damit auch in die Welt des Online-Handels. Ein besonderes Faible hat sie nicht nur für Kaffee und Literatur, sondern auch für Amazon – egal ob neue Services, spannende Technologien oder kuriose Patente: Alles, was mit dem US-Riesen zu tun hat, lässt ihr Herz höherschlagen. Nicht umsonst zeigt sie sich als Redakteurin vom Dienst für den Amazon Watchblog verantwortlich.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Tina Plewinski

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.