Teilen Teilen Kommentare Drucken
Der frühe Vogel

Ebay bringt die neue Zahlungsabwicklung nach Großbritannien

Veröffentlicht: 28.02.2020 | Autor: Redaktion | Letzte Aktualisierung: 28.02.2020
Ebay

Ebay-Händler in Großbritannien müssen sich ebenfalls auf die neue Zahlungsabwicklung des Marktplatzes einstellen. Mit der Umstellung will Ebay seinen Händlern Erleichterungen in ihrem Geschäft und Kunden Flexibilität sowie eine Auswahl an Payment-Optionen bieten, wie das Unternehmen erklärt. Großbritannien ist der dritte Markt nach den USA und Deutschland, in dem die neue Zahlungsabwicklung ausgerollt wird. Im Sommer soll der Start des neuen Systems im Vereinigten Königreich dann erfolgen.

Mit Adyen wickelt Ebay Zahlungen auf seinem Marktplatz künftig selbst ab, ohne einen Mittelsmann einzuschalten. Dieser Schritt ist ein Ergebnis der Abspaltung von PayPal im Jahr 2015. In Deutschland wird die neue Zahlungsabwicklung in diesem Jahr für alle gewerblichen Händler verpflichtend, wie Ebay in seinem Frühjahrsupdate verkündete.

Coronavirus: Wucherpreise auf Atemschutzmasken

Die Angst vor der Corona-Epidemie treibt die Preise für Atemschutzmasken in ungeahnte Höhen. In den USA will Amazon nun gegen Preiswucher bei derartigen Produkten vorgehen, berichtet der Amazon Watchblog. Das Unternehmen habe mehrere Händler abgemahnt und einige überteuerte Angebote von seiner Plattform entfernt. Amazon habe den betroffenen Verkäufern erklärt, dass diese gegen die Preisrichtlinien verstoßen. Die Preise für Atemschutzmasken seien in den vergangenen Wochen um das vier- bis fünffache gestiegen, heißt es weiter.

So wirbt Etsy ungefragt mit Produkten 

Der Handmade-Marktplatz Etsy will seine Sichtbarkeit und die seiner Verkäufer erhöhen – mit einem neuen Verfahren. Wie heise berichtet, will das Unternehmen mit Produkten seiner Anbieter auf Facebook, Google und Instagram Werbung machen – allerdings ohne deren vorherige Zustimmung. Der postulierte Vorteil für die Handmade-Verkäufer: Noch mehr kostenlose Reichweite, denn die Anbieter sollen dafür nicht zahlen. Es sei denn, ein Etsy-Nutzer klickt auf eine Anzeige und kauft innerhalb von 30 Tagen das Produkt, dann würde Etsy von seinen Händlern eine Werbegebühr verlangen. Die neue Werbemethode gilt allerdings vor allem für Etsy-Anbieter, die mehr als 9.300 Euro im Jahr einnehmen. Im Etsy-Forum gab es für die neue Werbeidee sowohl Lob als auch Kritik.

Kommentare  

#2 Gregor Gero Walther 2020-02-28 16:58
Ich finde das eBay nicht mehr mit PayPal zusammen arbeiten Wil weil Kunden uns dann wieder wo anders ein neues Konto machen müssen nur für eBay das finde ich nicht gut Vorteil Haft für mich & andere Kunden von eBay ich werde dann bei noch mehr einkaufen weil ich Vorteil mit nicht mehr habe wenn ich bei dem neuen Anbieter nur für eBay ein neues Konto auf machen muss

Gruß Gregor Gero Walther
Zitieren
#1 Petra 2020-02-28 12:13
kostenlose Werbung? Immer gut. Wer sagt dazu schon nein. Das mit der Höhe des Umsatzes hab ich nicht so verstanden, sondern alle sollen das bekommen.
Wir werden sehen!
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.