Teilen Teilen Kommentare Drucken
Kurzmeldung

Amazon verschickt in Italien und Frankreich nur noch lebensnotwendige Produkte

Veröffentlicht: 23.03.2020 | Autor: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 24.03.2020
Nahaufnahme eines Amazon-Pakets

Der Corona-Ausbruch setzt auch Amazon immer mehr zu. In den beiden benachbarten Staaten Frankreich und Italien hat sich der Online-Riese offenbar dazu entschlossen, nur noch lebensnotwendige Produkte an seine Kunden zu versenden. Wie t3n mit Verweis auf Reuters berichtet, wurde diese Maßnahme getroffen, um das Risiko für die eigenen Mitarbeiter vor einer Ansteckung mit dem Virus zu schützen.

Amazon selbst habe zu dieser Maßnahme bereits Stellung bezogen und verlauten lassen, dass man die vorhandenen Kapazitäten demnach „auf Artikel von höchster Priorität“ konzentrieren wolle.

Was sind lebensnotwendige Produkte?

Produkte wie etwa Lebensmittel, Waren aus dem Baby-Segment, aus den Bereichen Gesundheit und Haushalt oder auch Kosmetika sowie Produkte für Haustiere werden als „lebensnotwendig“ erachtet und können von Amazon-Kunden in Frankreiche und Italien auch weiterhin bestellt werden. Gleiches gilt auch für Waren für die Industrie und Forschung. Darüber hinaus seien Produkte, welche die Hersteller direkt selbst versenden, ebenfalls von den Maßnahmen ausgeschlossen. Grundsätzlich, so heißt es bei t3n weiter, könnten sich hier die Lieferzeiten allerdings in die Länge ziehen.

Bereits in den vergangenen Tagen hatte Amazon auf eine Priorisierung bestimmter Produktkategorien bei der Auslieferung verwiesen. „In dem Zuge hatte Amazon die Bestände von medizinischen Artikeln und Waren des täglichen Bedarfs in seinen Logistikzentren aufgestockt“, schreibt t3n weiter. Dies sei geschehen, da die Nachfrage deutlich angestiegen sei.

Über den Autor

Tina Plewinski Experte für Amazon

Bereits Anfang 2013 verschlug es Tina eher zufällig in die Redaktion von OnlinehändlerNews und damit auch in die Welt des Online-Handels. Ein besonderes Faible hat sie nicht nur für Kaffee und Literatur, sondern auch für Amazon – egal ob neue Services, spannende Technologien oder kuriose Patente: Alles, was mit dem US-Riesen zu tun hat, lässt ihr Herz höherschlagen. Nicht umsonst zeigt sie sich als Redakteurin vom Dienst für den Amazon Watchblog verantwortlich.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Tina Plewinski

Kommentare  

#1 TH 2020-03-23 08:47
Das betrifft inzwischen auch schon Amazon Deutschland. Produkte z.B. aus dem Segment Bekleidung werden mit Lieferdatum 20. April angezeigt...
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.