Coronakrise

Ebay Kleinanzeigen greift lokalen Unternehmen unter die Arme

Veröffentlicht: 07.04.2020 | Geschrieben von: Michael Pohlgeers | Letzte Aktualisierung: 06.04.2020
Ebay Kleinanzeigen App

Der stationäre Handel ist besonders schwer von der Coronakrise betroffen. Um lokale Unternehmen zu unterstützen, hat Ebay Kleinanzeigen heute ein Hilfspaket an den Start gebracht. Händler, die Ebay Kleinanzeigen Pro nutzen, können die Hilfsmaßnahmen in Anspruch nehmen, verkündet die Plattform. Es gehe darum, diese Händler zu „unterstützen, ihr Geschäft am Laufen zu halten und diese existenzielle Krise zu überstehen“, wie Paul Heimann, Geschäftsführer von Ebay Kleinanzeigen erklärt. 

Das umfasst das Hilfspaket von Ebay Kleinanzeigen

Gewerbliche Kunden, die Ebay Kleinanzeigen Pro bislang noch nicht genutzt haben, können die Leistungen im April und im Mai 2020 kostenlos nutzen, heißt es weiter. Sie erhalten damit ein eigenes Unternehmensprofil, um ihr Angebot zu präsentieren, und werden durch automatisches Hervorschieben ihrer Anzeigen sichtbarer auf der Plattform platziert. Ebay Kleinanzeigen Pro ist das professionelle Angebot der Plattform und richtet sich an kleine und mittelständische Unternehmen mit lokaler Präsenz. 

Händler, die bereits Ebay Kleinanzeigen Pro nutzen, sollen ebenfalls von Erleichterungen profitieren: Ebay Kleinanzeigen verlängert die Zahlungsfrist für März und April auf 90 Tage. Damit sollen Bestandskunden, deren Liquidität aufgrund der Coronakrise akut gefährdet ist, unterstützt werden. 

Stationäre Händler, die in ihrem Ladengeschäft auf ihr Online-Angebot hinweisen wollen und Ebay Kleinanzeigen Pro nutzen, können auf Vorlagen mit einem individualisiertem QR-Code zurückgreifen. Diese können im Schaufenster angebracht werden und sollen die Kundschaft bequem und einfach auf das Online-Angebot bringen. Neueinsteigern bietet die Plattform zudem eine kostenfreie telefonische Startberatung.

Rechtliche Stolperfallen vermeiden!

Online-Händler kennen die Notwendigkeit, verschiedene Rechtstexte bereitzustellen und juristische Formalien einzuhalten, besonders vom eigenen Online-Shop oder anderen Online-Marktplätzen. Nicht anders ergibt es sich auch für Ebay Kleinanzeigen. Macht ein gewerblicher Käufer hier Angebote, muss er insbesondere ordnungsgemäß über seine Identität informieren oder auch den Link zur Online-Streitbeilegungsplattform der EU bereitstellen.

Damit getan ist es aber nicht: So müssen Verbraucher beispielsweise auch korrekt über das ihnen gesetzlich zustehende Widerrufsrecht aufgeklärt werden, wenn es zu entsprechenden Geschäften kommt. Der Händlerbund unterstützt mit rechtssicheren Rechtstexten auch beim Handel auf Ebay Kleinanzeigen. Für stationäre Händler, die nun auch im E-Commerce tätig werden wollen, gibt es außerdem das Starterpaket für den Online-Handel.

Über den Autor

Michael Pohlgeers
Michael Pohlgeers Experte für: Marktplätze

Micha gehört zu den „alten Hasen“ in der Redaktion und ist seit 2013 Teil der E-Commerce-Welt. Als stellvertretender Chefredakteur hat er die Themenauswahl mit auf dem Tisch, schreibt aber auch selbst mit Vorliebe zu zahlreichen neuen Entwicklungen in der Branche. Zudem gehört er zu den Stammgästen in den Multimedia-Formaten OnAir und OnScreen.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Michael Pohlgeers

Kommentare  

#1 Leila Khan 2020-04-13 20:31
Schade, dass ebay aber gleichzeitig zum 31.03. die Option für gewerbliche Verkäufer bis zu 40 Artikel pro Monat kostenfrei einzustellen, ersatzlos gestrichen hat. Ohne kostenpflichtig en Basis-Shop läuft nun nichts mehr :( Wenn man nichts oder nur sehr wenig verkauft, hat man diese Kosten am Hals - da hilft ein 90-tägiger Zahlungsaufschu b auch wenig.
Unter "ebay greift kleinen Unternehmen unter die Arme" stellen wir uns etwas anderes vor.

Freundliche Grüße
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.