Teilen Teilen Kommentare Drucken
Konsumverhalten in der Corona-Pandemie

Rakuten: Verkäufe von Webcams mehr als 1.000 Prozent gestiegen

Veröffentlicht: 02.07.2020 | Autor: Hanna Behn | Letzte Aktualisierung: 07.07.2020
Rakuten Logo

Dass sich das Konsumverhalten in Deutschland aufgrund der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen sowie dem Schließen zahlreicher Geschäfte, Betriebe und Einrichtungen verändert hat, haben bereits verschiedene Analysen aufgezeigt. Jetzt hat auch Online-Marktplatz Rakuten Deutschland entsprechende Verkaufszahlen offengelegt und ausgewertet, inwieweit die Pandemie-Situation das Online-Shopping-Verhalten innerhalb der letzten drei Monate beeinflusst hat. 

Bestellungen haben sich fast verdoppelt

Eindeutig ist: Deutsche kaufen mehr online ein. Die Anzahl der Bestellungen ist um 47 Prozent gestiegen. Gestöbert wird am liebsten abends zwischen 19 und 22 Uhr, gekauft allerdings eher vormittags – zwischen 10 und 12 Uhr. 

Produktseitig wurde selbstredend bei Toilettenpapier und Mund-Nasen-Schutzmasken eine extrem hohe Nachfrage verzeichnet, aber auch Vitamine und Mineralstoffe waren sehr beliebt. Auch das Homeoffice und damit verbundene Videokonferenzen trieben den Absatz eines Produktes besonders in die Höhe: Die Verkäufe von Webcams stiegen um 1.142 Prozent. Und auch Kinderbetreuung und Fitness spielten eine große Rolle. Auf dem Marktplatz wurden 45 Mal mehr Trampoline und Spielburgen sowie 750 Prozent mehr Hantelbänke, 15 Mal so viele Fitness-Tracker und 65 Mal so viele Tischtennisschläger verkauft.

Haus und Garten weiterhin beliebteste Kategorie

Die Produktkategorien Büro und Schreibwaren, Heimwerker, Beauty & Wellness und Sport & Freizeit haben einen starken Aufschwung erlebt. Vor der Krise war vor allem Elektronik- und Computer sowie Haushaltsgeräte und Auto & Motorrad beliebt. Während der Krise verzeichnet die letztgenannte Kategorie allerdings bereits 17 Prozent weniger Produktverkäufe, ähnlich ist es bei Mode & Accessoires. 

Die größten Umsatzeinbrüche gab es nachvollziehbar in der Rubrik Fest & Feiertage, hier wurden 70 Prozent weniger Produkte gekauft. „Seit sich jedoch die Verordnungen lockern, erleben Händler dieser Kategorien auf Rakuten wieder einen Aufschwung“, schreibt der Marktplatz in der Pressemitteilung zur Analyse. Vorher wie auch jetzt beliebt sind Artikel aus dem Bereich Haus & Garten.

Die Ergebnisse der Auswertung hat Rakuten auch in einer Infografik veranschaulicht:

Infografik Konsumverhalten / Rakuten (Zum Vergrößern klicken)

Über den Autor

Hanna Behn Experte für Usability

Hanna fand Anfang 2019 ins Team der OnlinehändlerNews. Sie war mehrere Jahre journalistisch im Bereich Versicherungen unterwegs, dann entdeckte sie als Redakteurin für Ratgeber- und Produkttexte die E-Commerce-Branche für sich. Als Design-Liebhaberin und Germanistin hat sie nutzerfreundlich gestaltete Online-Shops mit gutem Content besonders gern.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Hanna Behn

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.