Teilen Teilen Kommentare Drucken
Der frühe Vogel

Unzulässige Artikel: Ebay reagiert auf Kritik zur neuen Zahlungsabwicklung

Veröffentlicht: 07.07.2020 | Geschrieben von: Corinna Flemming | Letzte Aktualisierung: 07.07.2020
Ebay Logo

Das Thema der neuen Zahlungsabwicklung bei Ebay wird seit Wochen heiß diskutiert. Auch die OnlinehändlerNews erreichten unzählige Frage zu den neuen Richtlinien, die wir in einem ersten FAQ mit Ebay versucht haben zu klären. Aktuell kocht ein Thema wieder hoch. Konkret geht es dabei um unzulässige Artikel, die im Rahmen der neuen Zahlungsabwicklung und dem Anbieterwechsel von PayPal zu Adyen nicht eingestellt werden dürfen. Auf Ebay heißt es dazu „Verkäufer die an der Zahlungsabwicklung teilnehmen, dürfen die folgenden Artikel nicht einstellen: 

  • Alkohol, Spirituosen, Bier und Wein
  • Artikel nur für Erwachsene, einschließlich Sexspielzeug, Filmen und Videospielen mit sexueller Thematik
  • Tickets für Reisen, Veranstaltungen oder Erlebnisse
  • Auktionsservices
  • Münzen & Papiergeld
  • Fahrzeuge
  • ...“

Diese Tatsache wird von Händlern auf verschiedenen Branchenportalen und in Facebook-Gruppen viel diskutiert. In einem Statement an uns klärt Ebay den Sachverhalt auf und bittet die Online-Händler des Marktplatzes dabei noch um etwas Geduld: „Wir haben mit der Umstellung der eBay-Konten von Verkäuferinnen und Verkäufern begonnen, deren aktuelles Geschäft die günstigsten Voraussetzungen für die neue Zahlungsabwicklung mitbringt. Die aktuelle Liste der Kategorien, die für die neue Zahlungsabwicklung noch nicht zugelassen sind, ist eine Momentaufnahme. Bestimmte Produktgruppen erfordern mehr Kontrollen, um den Regularien zu entsprechen. Wir arbeiten aktiv daran, dass unsere Systeme und Prozesse die Anforderungen für diese Kategorien erfüllen“, heißt es von einer Unternehmenssprecherin. Und weiter: „Falls Sie regelmäßig in den betroffenen Kategorien verkaufen, fordern wir Sie noch nicht zur Umstellung auf die neue Zahlungsabwicklung auf. Wir möchten für diesen Prozess um Ihre Geduld bitten.“

Facebook unterbricht Datenweitergabe an Hongkongs Behörden

Sowohl Facebook als auch die Konzerntöchter WhatsApp und Instagram werden vorerst keine Nutzerdaten mehr an die Justizbehörden in Hongkong weitergeben. Das bestätigte jetzt ein Sprecher des US-Konzerns laut dem Spiegel. Grund ist das neue Sicherheitsgesetz, welches vergangene Woche in Kraft getreten ist und einen radikalen „Einschnitt in die Autonomie Hongkongs“ bedeutet, wie der Spiegel dazu weiter schreibt. Demnach können Chinas Behörden lebenslange Haftstrafen aussprechen für Vergehen, die als Subversion, Abspaltung oder Terrorismus angesehen werden. Der Mutterkonzern Facebook will nun die Auswirkungen des neuen Gesetzes mit Menschenrechtsexperten prüfen, ehe die Zusammenarbeit mit den Behörden wieder aufgenommen wird.

ProSiebenSat1 erhält grünes Licht für den Kauf von Lovoo

Die ProSiebenSat1-Tochter Nucom Group hat die Zustimmung des Bundeskartellamts erhalten, die auf Dating-Angebote spezialisierte Meet Group übernehmen zu können. Das Unternehmen wird mit rund 500 Millionen US-Dollar bewertet und besitzt unter anderem das deutsche Portal Lovoo. Obwohl die Nucom Group bereits die Plattformen Parship, Elite Partner und eHarmony ihr Eigen nennen kann und damit als Schwergewicht auf dem Online-Dating-Markt gilt, sieht die Behörde durch den Kauf keine Beeinträchtigung des Wettbewerbs. „Der Markt des Online-Dating ist durch dynamisches Wachstum, Marktzutritte und Wettbewerb gekennzeichnet“, erklärte Kartellamtschef Andreas Mundt laut Heise Online. „Zuletzt hat sich insbesondere das Segment der Dating Apps, zu denen neben dem Zielunternehmen Lovoo auch die konkurrierenden Plattformen Tinder oder Badoo gehören, stark entwickelt.“

Das Bundeskartellamt hat seine Entscheidung auch mit dem bevorstehenden Markteintritt von Facebook Dating auf dem europäischen Markt und dem dadurch noch weiter steigenden Wettbewerb erläutert.

Über die Autorin

Corinna Flemming Expertin für: Internationales

Nach verschiedenen Stationen im Redaktionsumfeld wurde schließlich das Thema E-Commerce im Mai 2017 zum Job von Corinna. Seit sie Mitglied bei den OnlinehändlerNews ist, kann sie ihre Liebe zur englischen Sprache jeden Tag in ihre Arbeit einbringen und hat sich dementsprechend auf den Bereich Internationales spezialisiert.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Corinna Flemming

Kommentare  

#8 oejendorfer 2020-07-25 20:51
@ REFITandSALE UG 2020-07-16 15:17 2020-07-16 15:17U
Naja, unternehmen haben eben ihre eigene AGB und wenn mann sie nicht akceptiewren will macht man halt keine Geschäfte mit dieser Firma. Ist halt so. Es wird ja keine gezwungen mit ebay zu arbeiten. Ist ja kein Monopolbetrieb.

Also, uns hat keiner nach der PIN unsere Geschäftsbank gefragt.
Und wir arbeiten mit dem neuen Zahlungssystem. Funktioniert, Geld kommt immer pünklich.
Zitieren
#7 REFITandSALE UG 2020-07-16 15:17
Ebay / zwangsweise Zahlungsabwickl ung
Wir lehnen die neue zwangsweise Zahlungsabwickl ung ab und werden künftig andere Portale suchen.
Die Erpressung " Entweder schließen Sie sich der neuen Zahlungsabwickl ung an oder Sie können ab sofort keine neuen Artikel mehr einstellen" ist nicht wirklich kundenfreundlic h.... da nützt es auch nichts, wenn Ebay uns einzureden versucht, es sei nur zu unserem Nutzen..... was uns nützt und was nicht, möchten wir immer noch gerne selber entscheiden....
Spätestens bei der Frage nach der PIN unserer Bankverbindung ist uns der Kragen geplatzt.... es gibt auch ein Leben ohne Ebay....
Zitieren
#6 wieder-ich 2020-07-11 15:23
und wo "reagiert" ebay denn nun hier ? das sind doch alles Aspekte , de schon lange bekannt waren

Reagierenwäre zB ein Verschieben, ein einsehen, dass die Mehrheit der zahlenden Verkäufer NICHT interessiert sind, ebay einen Kredit zu geben, den man auch noch selber teuer finanziert und für den es keine Zinsen gibt ?

Interessant wäre es gewesen, zu erfahren , inwiefern Ebay die Voraussetzungen zum Einstellungenvo n Ebay ändern darf, und wie sich das auf die Shopmietbeziehu ng auswirkt
Meinen Shop habe und bezahle ich , um Artikel einzustellen ,ebay ändert nundiese Prämisse, uinter der ich den Shop für ein Jahrwohlgemerkt angemietet habe, ich darf pülötzlichab Mittwoch nichts mehr einstellen
Wie sieht das rechtlich aus
Hinblich Sonderkündigung sreecht
Rückzahlung bereits gezahlter Shopgebühren
wie sieht es denn da aus, oder ist da mal wieder neimand drauf gekommen, die echten Fragen zu stellen ( statt wie immer wischiwaschi Fragen und Antworten )
Zitieren
#5 Dirk Waltmann 2020-07-11 11:28
@ebay:
Das sind doch nur nichtssagenede Wischiwaschi-Au ssagen als Deeskalations-P R-Maßnahme. Zu dem Vorwurf, dass Adyen Ebay diktiert, was künftig verkauft werden darf und was nicht, liest man in der Stellungnahme nichts.

"Wir arbeiten aktiv daran, dass unsere Systeme und Prozesse die Anforderungen für diese Kategorien erfüllen".
1. So etwas macht man, BEVOR man grundlegende Prozesse live ausrollt, und nicht im Nachhinein.
2. Davon abgesehen bedeutet dieser Satz nichts anderes, als 'wir arbeiten aktiv daran, die eingestellten Artikel noch besser zu prüfen, damit sie auf keinen Fall gegen die neuen Adyen-Grundsätz e der verbotenen Artikel verstoßen'.
3. Ich hoffe, es wird bei Ebay tatsächlich "aktiv" gearbeitet und nicht nur passiv.

"Falls Sie regelmäßig in den betroffenen Kategorien verkaufen, fordern wir Sie noch nicht zur Umstellung auf die neue Zahlungsabwickl ung auf"
Es wurden bereits zahlreiche Händler z.B. mit Messern im Angebot umgestellt, deren Artikel nun gesperrt sind, wenn man entsprechenden Beiträgen in Foren glauben darf. Für Ebay mögen 100 Küchenmesser bei einem Verkäufer im Jahr mehr oder weniger unwesentlich sein - der betroffene Verkäufer sieht das vermutlich anders.

Was konkret in die verbotenen Kategorien fällt, kann einem keiner sagen. Fällt Bekleidung der Kategorie Erotik (die es ja als eigene Kategorie gibt) jetzt darunter oder nicht? Mitarbeiter der extra eingerichteten Hotline zur Zahlungsabwickl ung (so wird diese zumindest beworben) können oder wollen dazu nichts sagen.

Auf den (abgelehnten) Antrag auf Aussetzung der Umstellung habe ich u.a. folgende Antwort bekommen: "(...) da Sie zwar die Vor-Anmeldung abschließen müssen aber Sie werden nicht gleich umgestellt.
(Frist Anmeldung 15.07. Umstellung bis Ende Juli...?!?)

"Da Sie Artikel für Erwachsenen verkaufen und diese bei der neuen Zahlungsabwickl ung erlaubt sind."
Häh? Grundsatz: Artikel nur für Erwachsene, einschließlich Sexspielzeug, Filmen und Videospielen mit sexueller Thematik sind nicht erlaubt.(?)

"(...)bis dahin haben wir vielleicht passende neue Zahlungsmethode n hinzugefügt."
Ah, ja.
Für betroffene Händler ist es jedenfalls absolut unbefriedigend, dass sie nicht wissen und keine konkrete Aussage bekommen, inwieweit sie auf dem Vertriebskanal Ebay künftig regelemntiert, eingeschränkt oder sogar ganz verboten sind.
Zitieren
#4 oejendorfer 2020-07-07 21:54
hall Gj

bei deinem Kommentar stimmen die Punkte 2 und 3 nicht.
Die festpreise werden je Auftrag berechnet.
zu 3 natürlich gibt es Sammelüberweisu ng. Du must nur als Auszahlung "Wöchendlich" angeben.

Freunde ließt doch erst mal die ebay Bestimmungen*) durch, bevor ihr in die Tasten haut.

*) die neuen ab 1.7.
Zitieren
#3 DJ 2020-07-07 12:17
Hallo,

das ist eine eklatante Preiserhöhung durch ebay.
1.) 2,26 % sind bei 19% Mwst 1,9% netto - zur Zeit zahlen wir bei PayPal, aufgrund unseres Aufkommens nur 1,7% - soweit so gut.
2.) jeder Artikel kostet in Zukunft € 0,30 / Stck. wenn also ein Kunde 6 Artikel kauft sind das anstatt €0,35 (PayPal) € 1,80
3.) man kann keine Sammelüberweisu ng abrufen, sondern jeder Betrag/ Kauf wird einem auf das Konto überwiesen, was Buchungskosten bei der Bank verursacht.

Sorry, wir sind kurz davor ebay abzuschalten.

Die permanenten Änderungen (Bilder / Artikelmerkmale / Impressum / Templates usw.) halten uns von unserer Arbeit ab. Wir müssen auf ebay permanent Datenpflege betreiben.
Es wird Zeit, dass ebay sich dem 21. Jahrhundert stelle und seine Gesamtsoftware überarbeitet.
Zitieren
#2 Udo Heimes 2020-07-07 10:53
Hallo,

zu den bereits aufgeführten Artikeln kommen auch noch folgende Artikel:

Küchenmesser
Brotmesser
Kartoffelschälmesser
Fleischmesser
Gemüsemesser
Bastelmesser
Cuttermesser

eigentlich alles, was wie ein Messer aussieht oder ist.

Desweiteren löscht zur Zeit ebay willkürlich alles was
aus Pakistan, Syrien, Iran, Nordkorea einige Artikel aus China sowie aus der Ukraine kommt.

Beispiel Blausalz aus Persien.
Wo bei es da nicht jeden trifft, da ebay nicht konsequent alle löscht,
sondern anscheinend nur die die gemeldet werden.

Das gleiche gilt auch für Sex Artikel von chinesischen Händlern, die erstaunlicherweise
die Ware dann von Amazon liefern lassen.

Ja, das ist ebay! Hauptsache die Kohle rollt.
Zitieren
#1 FRANK-PETER FUNKE 2020-07-07 08:18
Hallo!
Mein Kritikpunkt an der neuen Zahlungsform.
Wenn ich einen Business-Kredit bei Paypal nutze, muß er sofort zurückgezahlt werden sobald ich auf die neue Zahlweise umstelle! So die Auskunft voriges Jahr von Paypal.
Warum kann ich nicht das Geld statt auf ein Konto auch zu Paypal senden ?
Danke!

_________________________

Antwort der Redaktion:


Hallo Herr Funke,

danke für Ihre Nachricht. Wir möchten Ihnen gern weiterhelfen und wenden uns auch gern noch einmal an die betreffende Stelle, um Ihre Frage zu klären. Könnten Sie uns diese bitte noch etwas genauer erläutern, damit wir so viele Informationen wie zur Klärung nötig sind, an Ebay heranreichen können?

Vielen Dank im Voraus und beste Grüße,
die Redaktion
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.