Teilen Teilen Kommentare Drucken
Neuorientierung des Marktplatzes

Ebay rollt Zahlungsabwicklung global aus

Veröffentlicht: 20.07.2020 | Autor: Corinna Flemming | Letzte Aktualisierung: 20.07.2020
Ebay Logo

In den USA und Deutschland hat Ebay bereits damit begonnen, den eigens entwickelten Zahlungsprozess Schritt für Schritt auszurollen. Ab heute beginnt der Marktplatz nun auch mit dem globalen Ausbau. 

„Der heutige Tag markiert für eBay einen wichtigen Meilenstein auf unserem Weg zu einer technologie-getriebenen Neuorientierung unseres Marktplatzes und bietet unseren Käuferinnen und Käufern sowie unseren Verkäuferinnen und Verkäufern auf der ganzen Welt eine verbesserte und unkompliziertere Nutzungserfahrung“, zeigt sich Jamie Iannone, Präsident und CEO von Ebay erfreut über die Entwicklung. „Wir haben bereits eine große Dynamik bei der Zahlungsabwicklung erlebt, und erwarten hier für 2022 Einnahmen in Höhe von 2 Milliarden Dollar und ein Betriebsergebnis von 500 Millionen Dollar.“

Bisherige Einsparungen der Transaktionsgebühren in Millionenhöhe

Der Ausbau der End-to-End-Zahlungsabwicklung war bislang durch eine Betriebsvereinbarung mit PayPal geregelt, da diese nun aber ausgelaufen ist, kann der Marktplatz den neuen Prozess nun deutlich schneller ausrollen. „Durch die Zahlungsabwicklung schaffen wir eine einfachere, einheitlichere Nutzungserfahrung für unsere Kundinnen und Kunden und optimieren die Abläufe für unsere Händlerinnen und Händler mit einem zentralen Ort, an dem sie verkaufen und bezahlt werden“, betont Alyssa Cutright, Vice President of Global Payments bei Ebay.

Zum Ende des zweiten Quartals wurden bereits Zahlungen für fast 42.000 Händler von Ebay abgewickelt, in den USA und Deutschland wurden so Zahlungen in Höhe von 4,7 Milliarden US-Dollar an Handelsvolumen umgesetzt, wie es in einer Meldung des Konzerns heißt. Ein Teil der Verkäufer kann durch die neue Zahlungsabwicklung außerdem mit Ersparnissen rechnen, bislang belaufen sich diese auf fast 17 Millionen Dollar an Transaktionsgebühren.

Implementierungsprozess soll 2022 abgeschlossen werden

In den kommenden Wochen wird der Marktplatz die Zahlungsabwicklung in Großbritannien, Australien und Kanada aktivieren, hunderttausende Händler aus diesen Märkten wurden bereits für die Nutzung registiert. Bereits jetzt beläuft sich die Anzahl der registrierten Verkäufer weltweit auf 255.000, im Jahr 2021 soll dann die Mehrheit eingebunden sein. Der gesamte Prozess soll nach Angaben des US-Konzerns im Jahr 2022 abgeschlossen sein.

Über den Autor

Corinna Flemming Experte für Internationales

Nach verschiedenen Stationen im Redaktionsumfeld wurde schließlich das Thema E-Commerce im Mai 2017 zum Job von Corinna. Seit sie Mitglied bei den OnlinehändlerNews ist, kann sie ihre Liebe zur englischen Sprache jeden Tag in ihre Arbeit einbringen und hat sich dementsprechend auf den Bereich Internationales spezialisiert.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Corinna Flemming

Kommentare  

#5 Marc Porwik 2020-08-03 13:45
Betr. Ebay "neue Zahlungsabwickl ung".
In dem Zusammenhang mit der neuen Zahlungsabwickl ung lese ich hier häufig vom Unmut der betroffenen Verkäufer. Ich habe mir Ebay die Gebühr ausgehandelt und kann damit nicht schlechter als zuvor leben. Unsere Produkte bieten auf den diversen Verkaufsplattfo rmen auf Grund des Wettbewerbs keine gute Marge und wir müssen auch mit dem Cent rechnen. Nachdem ich vor lägerer Zeit mal mein Glück mit Hood versucht hatte, musste ich feststellen, dass sich für mich dort nichts "dreht". Amazon kommt auch aus verschiedenen Gründen und eigener Erfahrung nicht in Frage. - Also bleibe ich bei Ebay.
Zitieren
#4 Steffen 2020-07-22 11:05
Lieber Händlerbund,

es wäre ja mal Interessant ein Umfrage zu starten aus der hervorgeht wie viele gewerbliche Nutzer mit der neuen Zahlungsabwickl ung zufrieden sind und ob sich das mit der von ebay verbreiteten Propaganda deckt.z.B. *zufrieden*, *unzufrieden*, *Account gelöscht*
Was mich ein wenig irretiert ist das man hier immer nur die Schönmalerei der ebay-CEO's publiziert und in den Kommentaren ist dann eher eine Abneigung der betroffenen Händler zu spüren.
Ich für meinen Teil habe mich bis dato trotz mehrfacher Aufforderung gegen ein Umstellung gewert aber außer das ich keine neuen Artikel einstellen kann ist bis dato nichts passiert

_____________________

Antwort der Redaktion:

Lieber Steffen,

vielen Dank für deine Nachricht, wir können deinen Unmut gut verstehen. Wir sehen es als unsere Aufgabe, Händler stets gut zu informieren. Wir freuen uns über konstruktive Anmerkungen und Kommentare unserer Leser zu unseren Themen. Wir stehen dazu auch im engen Austausch mit Ebay, um auch die kritischen Stimmen weiterzuleiten und ihnen Gehör zu verschaffen. In der Vergangenheit hat sich auch schon herausgestellt, dass die direkte Rückmeldung von Händlern zu Ebay auch zu Anpassungen geführt hat, daher können wir auch dazu nur ermutigen.

Um im Rahmen unseres Blogs weiteren Raum für die Bedenken und Probleme mit der Zahlungsabwickl ung zu schaffen, haben wir auch ein FAQ für Händler verfasst. Aktuell ist auch eine Fortsetzung des FAQs mit weiteren Punkten in Planung. Wir halten dich und euch auf dem Laufenden!

Beste Grüße,
die Redaktion
Zitieren
#3 anja 2020-07-21 14:13
@udo heimes: ja, das hat ebay in all den jahren auch schon mehrfach versucht und das mit mind. 3 verschiedenen paketfirmen. da kommt man sich vor wie in einem affenzirkus, als wenn der blödsinn unserer regierung nicht schon genug wäre. ich habe keine lust mehr, nur noch durchzuackern, damit sich andere eine goldene nase verdienen können. dazu kommen dann noch die aasgeier und leichenfleddere r in gestalt von abmahnanwälten. die krallen sich dann noch die kleinen, die am ende noch zucken.
Zitieren
#2 Udo Heimes 2020-07-21 10:27
Ich halte nicht viel davon. Was kommt als nächstes? Paketdienstleis ter vorschreiben?
Wir haben mittlerweile 3 ebay Shops beendet und konzentrieren uns auf unsere eigen Shop ( mit PP )
Zitieren
#1 anja 2020-07-21 08:12
tja, ich habe nach über 20 jahren meinen ebayshop zum 1.8. gekündigt und etliche meiner kunden ebenfalls. die freuen sich auf meine neue eigene website und haben jetzt schon neue aufträge geschickt ;) ich habe bemerkt, daß es bereits viele artikel und anbieter durch die umstellung in ebay nicht mehr gibt. ganz schön ausgedünnt. die einzige normale auktionsplattfo rm ist wohl nur noch hood. dafür jetzt 2x amazon, dabei war schon das erste überflüssig.
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.