Teilen Teilen Kommentare Drucken
Amazon-Partner

Plentymarkets unterstützt Händler beim Verkauf auf Amazon.se

Veröffentlicht: 14.08.2020 | Geschrieben von: Hanna Behn | Letzte Aktualisierung: 24.08.2020
Schwedische Flagge

Amazons eigener Marktplatz in Schweden steht in den Startlöchern: Anfang August gab der Online-Gigant bekannt, dass schwedische Kunden künftig dann nicht mehr auf die deutsche Amazon-Seite geleitet werden, sondern erstmals in Skandinavien unter der Domain Amazon.se einkaufen und von der kompletten Amazon-Infrastruktur profitieren können. Das von Amazon als „Dancing Queen“ – getreu dem bekannten Song der schwedischen Pop-Band ABBA – bezeichnete Projekt könnte schon bald an den Start gehen.

Als einer der ersten Amazon-Partner will der Shopsystem-Betreiber Plentymarkets Händler beim Verkauf auf der Plattform unterstützen. 

Verkauf über das europäische Verkäufer-Konto möglich 

Plentymarkets könne Händlern von Anfang an die Möglichkeit bieten, ihre Waren auch auf dem schwedischen Marktplatz anzubieten. Sie müssen dafür kein neues Verkäuferkonto einrichten, schreibt der Anbieter. Dafür können Verkäufer einfach ihr europäisches Konto nutzen und damit nicht nur auf Amazon.co.uk, Amazon.de, Amazon.fr, Amazon.es, Amazon.nl und Amazon.it, sondern künftig eben auch auf Amazon.se Waren veräußern und so die eigene internationale Reichweite erhöhen. 

Amazon.se ist theoretisch startbereit

Auf dem neuen Marktplatz wird Schwedisch die Standardsprache und Schwedische Kronen die Standardwährung beim Verkauf bzw. möglicherweise auch für die Abrechnungsgebühren sein, wie Tamebay aktuell mitteilt

Urspüngliche gehörte die Domain Amazon.se übrigens einem Beratungsunternehmen für Grafikdesign namens Amazon AB, für die Übernahme hatte Amazon damals etwa 6 Millionen schwedische Kronen (ca. 580.000 Euro) gezahlt, wie das Portal Ehandel.se schreibt. Deren Tests zufolge sei die Domain sogar schon grundsätzlich einsatzbereit: „Wenn wir auf Amazon.se surfen, fällt uns auch auf, dass viel übersetzt wurde und zum Start bereit ist. Wir stoßen jedoch auf einige englische Texte.“ Deshalb wird vermutet, dass die Markteinführung davon abhängt, wann Amazon genügend schwedische Verkaufspartner akquiriert hat und das Portal für schwedische Verbraucher auch attraktiv genug ist.  

Über die Autorin

Hanna Behn Expertin für: Usability

Hanna fand Anfang 2019 ins Team der OnlinehändlerNews. Sie war mehrere Jahre journalistisch im Bereich Versicherungen unterwegs, dann entdeckte sie als Redakteurin für Ratgeber- und Produkttexte die E-Commerce-Branche für sich. Als Design-Liebhaberin und Germanistin hat sie nutzerfreundlich gestaltete Online-Shops mit gutem Content besonders gern.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Hanna Behn

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.