Kurznews

Nicht vergessen!: Frist für neue Bekleidungsgrößen bei Amazon

Veröffentlicht: 22.02.2021 | Geschrieben von: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 22.02.2021
Amazon-Logo auf einem Smartphone

Bereits im vergangenen Jahr wurden bei Amazon einige Neuerungen angeschoben, um für Kunden das Einkaufserlebnis im Bereich Mode noch besser zu machen. Konkret geht es dabei um neue, standardisierte Konfektionsgrößen: Während Modehändler zuvor die Größenangaben für ihre Produkte in einem Freitext angeben mussten, steht ihnen im Rahmen der Neuerungen eine vorgefertigte Liste zur Verfügung, die Attribute zu Größen bzw. Figurtypen enthält und aus der sie fortan auswählen.

„Standardisierte Größenangangaben bieten für die Kunden den Vorteil, dass ihnen einheitliche Größen für Bekleidungsprodukte angezeigt werden. Das Kundenerlebnis beim Stöbern und Suchen wird dadurch verbessert“, schreibt Amazon im SellerCentral. 

Änderungen soll Vorteile für Kunden und Händler bringen

Durch die Anpassungen werden den Kunden beispielsweise nur noch länderspezifische Angaben angezeigt: So unterscheiden sich etwa US-amerikanische, europäische und asiatische Größenangaben teils deutlich voneinander. Durch die Standardisierung sollen hiesige Kunden sichergehen können, dass ihnen auch wirklich nur die ihnen vertrauten Größenangaben angezeigt werden. Damit wird nicht nur das Suchen und Finden auf dem Marktplatz optimiert, sondern im besten Fall auch die Zufriedenheit der Kunden erhöht. Ein großer Pluspunkt für Händler: Auch jene Retouren, die aufgrund falscher Größen ausgelöst werden, sollen dadurch minimiert werden. 

Die neuen Größen hatte Amazon im letzten Jahr Schritt für Schritt ausgerollt und als freiwillige Option zur Verfügung gestellt. Ab dem 22. Februar 2021 soll die Nutzung der neuen standardisierten Konfektionsangaben nun für die Online-Händler verpflichtend sein. Detaillierte Informationen rund um die Konfektionsgrößen stellt Amazon an diesen Stellen zur Verfügung:

Über die Autorin

Tina Plewinski Expertin für: Amazon

Bereits Anfang 2013 verschlug es Tina eher zufällig in die Redaktion von OnlinehändlerNews und damit auch in die Welt des Online-Handels. Ein besonderes Faible hat sie nicht nur für Kaffee und Literatur, sondern auch für Amazon – egal ob neue Services, spannende Technologien oder kuriose Patente: Alles, was mit dem US-Riesen zu tun hat, lässt ihr Herz höherschlagen. Nicht umsonst zeigt sie sich als Redakteurin vom Dienst für den Amazon Watchblog verantwortlich.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Tina Plewinski

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.