Kuriose Produkte im E-Commerce

Trump-Quetschgesicht und Dampfablasser – die verrücktesten Artikel zum Ex-US-Präsidenten

Veröffentlicht: 05.03.2021 | Geschrieben von: Markus Gärtner | Letzte Aktualisierung: 13.04.2021
Trump-Spiel

Die Präsidentschaft von Donald Trump ist zum Glück vorüber. In seiner Amtszeit haben sich jede Menge verrückter Fan-Artikel und seltsamer Produkte angesammelt, mit denen Online-Händler auch ein paar Dollar scheffeln wollen. Hier eine Übersicht von Produkten, die unter anderem auf den Amazon-Marktplätzen zu finden sind.

Trump-Zitate-Spiel und Dampf ablassen mit dem Ex-Präsident

Screenshot Amazon

Trumps gespaltenes Verhältnis zu Wahrheit, Wirklichkeit und den Medien ist bekannt, ebenso seine kaum fassbaren Aussagen via Twitter. Das „Trump News Game“ von Bubblegum Stuff nimmt dieses Thema auf: Die Spieler sollen raten, ob die genannten Zitate wirklich von Donald Trump stammen – oder ob sie frei erfunden wurden. Beispiel: „Ich nehme gern Ratschläge von China an – aber nur wenn es darum geht, wie man eine Mauer baut.“ Das Spiel soll 12,85 Euro kosten und kommt in der Bewertung immerhin auf 4,4 von fünf Sternen. Und Fake-News-Trump ist nicht allein: Auch von seinem britischen Kollegen, Premierminister Boris Johnson, gibt es eine Version des Zitate-Spiels.

Dampf ablassen – meist via Twitter – war eines von Trumps Hobbys. Das können Nutzer jetzt auch für ihre Küche nutzen – mit einem Aufsatz für Kochtöpfe und Co. Der Trump-Aufsatz leitet den aufkommenden Dampf durch den präsidentischen Darm in die Freiheit und soll so die Küchenschränke vor Feuchtigkeit und Schimmel schützen. „Beeindrucken Sie Gäste und Freunde damit, wie Sie Ihr Schnellkochen auf die nächste Stufe gebracht haben“, wirbt der Anbieter Yolococa. Preis und Bewertung: 9,99 US-Dollar und 4,2 von fünf Sternen. 

Erschreckend und stinkig: Trump-Maske

Screenshot Amazon

Der Ex-Präsident war in vielerlei Hinsicht erschreckend – da liegt es nahe, auch eine Faschings- bzw. Halloween-Maske im Trump-Style anzubieten. Derartige Masken kommen oft von chinesischen Anbietern, was zum Teil zu mangelhafter Qualität führt: Nutzer beschweren sich unter anderem über den „fürchterlichen Gestank“ und vergeben nur drei von fünf Sternen. Das macht die Maske vermutlich so wenig tragbar wie Donald Trump. Trotzdem versucht einer der Anbieter in der Produktbeschreibung für Kunden noch alles zu retten: „Achtung: Sie sind dabei sich in den 45. Präsidenten der USA zu verwandeln, eine Latex Maske zu kaufen die Ihre Sicht einschränkt, nach Latex riecht, und sie zum Schwitzen bringt. Kurzum: Volle-Spaß-Garantie!“

Maximaler Gegensatz: T-Shirt mit Trump und Kennedy

Screenshot Amazon

Kommen wir zu den extrem frechen Sachen: Wohl kaum zwei ehemalige Präsidenten liegen in ihrer gesellschaftlichen Wahrnehmung und Wirkung so weit auseinander wie der alte republikanische Spalter Trump und die demokratische Ikone und Everybody’s Darling John F. Kennedy. Aber für die Person, die in einem Paralleluniversum Fan dieser beiden Antipoden ist, gibt es ein T-Shirt mit Bildchen samt Unterschrift der beiden, friedlich nebeneinander. „Zwei großartige Präsidenten aus den USA“, heißt es in der Beschreibung. Für 16,99 Euro gibt es den in Stoff manifestierten Gegensatz: Passenderweise besteht das Stück auch zu je 50 Prozent aus Baumwolle und Polyester.

Mount-Rushmore-Fake mit Donald

Screenshot Amazon

Das US-Denkmal Mount Rushmore gilt als Heiligenschrein der Demokratie. In den Berg gemeißelt wurden die berühmten Köpfe ehemaliger wichtiger US-Präsidenten: George Washington (1. Präsident), Thomas Jefferson (Verfasser der Unabhängigkeitserklärung), Theodore Roosevelt (Friedensnobelpreisträger) und Abraham Lincoln (Abschaffung der Sklaverei). Nach Trumps Selbsteinschätzung dürfte er wohl auch in diese Riege zählen – und Trump-Verehrer können sich ein derartiges Machwerk bestellen: Anbieter Generic schickt den Mini-Fake-Rushmore für den Schreibtisch für 149 US-Dollar nach Hause. Wichtig und in Großbuchstaben erwähnt: MADE IN THE USA! „Hat dieses Land nicht genug gelitten?“, meint ein Amazon-Rezensent. Unklar, ob er das Produkt oder die vergangene Präsidentschaft meint.

Trump zum Kauen: Darum sind Hunde sauer auf den Ex-Präsidenten

Screenshot Amazon

 Der 45. Mr. President dürfte bei sehr viele Menschen weltweit das emotionale Spektrum ausgereizt haben. Da ist es nur folgerichtig, dass Trump jetzt Menschen – und auch Tieren – hilft, mit ihren Gefühlen umzugehen. Hunde können etwa ihre Beißkraft am quietschenden Kau-Spielzeug im Trump-Style von Fongke auslassen. Kostenpunkt: 14,98 US-Dollar. Der Anbieter ruft quasi auch zu öffentlichem Trump-Bashing auf: „Wenn der Hund dieses Donald-Spielzeug kaut oder beißt, können Sie Fotos oder Videos machen, um sie auf sozialen Plattformen zu teilen.“ Hunde dürften überdies sowieso ein Hühnchen bzw. Trumpchen zu rupfen haben: Der Ex-Präsident war seit 120 Jahren der erste Amtsträger, der kein Haustier mit ins Weiße Haus brachte. 

Trump-Gesicht zum Emotionsmanagement

Screenshot Amazon

Noch ein Highlight zum Schluss: Wer dem konstant-provokanten Ex-Präsident schon immer mal richtig und mehrfach schnell ins Gesicht greifen wollte, ohne dafür vom Secret Service belangt zu werden, hat die Chance dazu: Mit dem „Squeeze Akne Toy“ von Einsgut. Die Idee(?): Der Nutzer erhitzt Wachs, füllt es mit einer beiliegenden Pipette in das Gesicht und kann dann Donald Trump symbolisch Pickel ausdrücken. Der Sinn? „Es kann Sie schnell beruhigen, Ihren Druck verringern und eine großartige Lösung finden.“ Für 12,39 Euro zu haben: Man könnte dabei sein, wie dann zumindest etwas halbwegs Substanzielles aus Trump herauskommt.

In unserem letzten Artikel der Reihe „Kuriose Produkte im E-Commerce“ ging es auch um was zum Drücken – nämlich unter anderem um ein HighTech-Kuscheltier.

Über den Autor

Markus Gärtner Experte für: Local Commerce

Markus ist 2018 zum OHN-Team dazugestoßen und berichtet unter anderem über aufstrebende StartUps im E-Commerce. Zuvor hat er beim Branchendienst Location Insider die digitalen Ideen des stationären Handels beleuchtet und für mobilbranche.de den Online-Handel via Smartphone und Apps ins Auge gefasst. Die Digitalisierung der Medienbranche konnte er in seiner Zeit bei dem Branchendienst turi2 beobachten.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Markus Gärtner

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.