Kampagne

Neue Plattform: Ebay stellt Marken und Vielfalt in den Fokus

Veröffentlicht: 02.11.2021 | Geschrieben von: Hanna Behn | Letzte Aktualisierung: 02.11.2021
Pärchen packt Ware aus Ebay-Karton aus

Ebay Deutschland will zeigen, dass sich von Deko-Fans, Sneakerheads, Tech-Nerds und Autofans über Schnäppchenjäger, bis hin zu Selbständigen, Marken und Handelsunternehmen viele, ganz unterschiedliche Menschen auf der Plattform versammeln, die hier kaufen und verkaufen. „Diese vielfältige Gemeinschaft von Käufer*innen und Verkäufer*innen ermöglicht eine faire, menschliche und transparente Art des Handels, bei der sich die Menschen auf Augenhöhe begegnen und Chancen für alle geschaffen werden“, erläutert Ebay in einer Presseankündigung.

Mit einer neuen Markenplattform will Ebay eben diesen offenen Ansatz des eigenen Marktplatzmodells stärker betonen. Dabei handelt es sich in erster Linie um eine strategische Neuausrichtung in Sachen Kommunikation unter dem Motto „Ebay. Das seid ihr“. So sei Ebay zurzeit für viele Menschen nicht greifbar genug, wie Linde Scheers, Chief Marketing Officer bei Ebay Deutschland, erklärt. „Das wollen wir mit unserer neuen Markenplattform ändern, indem wir uns in der Kommunikation auf das konzentrieren, was eBay seit Gründung auszeichnet: Vielfalt, Chancen und menschliche Verbundenheit.“ Auf der zugehörigen Landingpage werden die verschiedenen Rubriken und Menschen noch einmal gesondert vorgestellt.

Umfangreiche Kampagne begleitet neuen Ansatz

Passend dazu fährt Ebay auch eine große Marketingaktion, auf die sich Händler einstellen sollten – auf diese Weise sollen die Werte des Marktplatz-Modells emotional aufgeladen und modern erzählt werden. Die Kampagne läuft bis zum 26. Dezember und soll es Interessierten ermöglichen, über alle gängigen Off- und Online-Kanäle diese Vielfalt zu entdecken: So will Ebay u. a. Bewegtbild- und Display-Werbung in reichweitenstarken Umfeldern wie TV, Connected-TV und Kino schalten sowie via Tagesfestplatzierungen auf diversen Webseiten, wie Bild, Spotify, YouTube oder Chip, und in sozialen Netzwerken, wie Instagram, Facebook und TikTok, werben. 

Beworben wird die Aktion unter anderem mit einem eigenen Spot:

Auch weitere Aktionen, etwa Platzierungen in Spotify Podcasts und Radio während der Cyber Week vom 22. bis 29. November, sowie gezielte Digital-Out-Of-Home-Maßnahmen in der Weihnachtszeit, ab dem 30. November, sollen ordentlich Aufmerksamkeit für den Marktplatz generieren.

Über die Autorin

Hanna Behn
Hanna Behn Expertin für: Usability

Hanna fand Anfang 2019 ins Team der OnlinehändlerNews. Sie war mehrere Jahre journalistisch im Bereich Versicherungen unterwegs, dann entdeckte sie als Redakteurin für Ratgeber- und Produkttexte die E-Commerce-Branche für sich. Als Design-Liebhaberin und Germanistin hat sie nutzerfreundlich gestaltete Online-Shops mit gutem Content besonders gern.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Hanna Behn

Kommentare  

#5 Susanne 2021-11-07 11:30
Neue Plattform oder neues Konzept für bestehende Plattform?
Zitieren
#4 Schmidt 2021-11-06 08:05
"indem wir uns in der Kommunikation auf das konzentrieren, was eBay seit Gründung auszeichnet:"

Gibt es auch einen neuen Kundenservice?

Ich musste zuletzt leider wieder einmal mit dem Kundenservice telefonieren.
Leider konnte die Dame am Tel. mir nicht helfen, weil Sie sich nicht aus kante und das Verständigungsp roblem zu groß war.
Wenn ich den Kundenservice in Deutschland besetze, dann muss dieser auch bitte fließen Deutsch verstehen und sprechen.


Und Service bei Ebay wird immer schlechter.
Die Vorgaben, die Ebay seine Händler auferlegt, sollten Sie selber mal dringend beherzigen!
Zitieren
#3 Rico Pfeifer 2021-11-04 13:25
"Werte des Marktplatz-Mode lls emotional aufgeladen und modern erzählt werden"…bla bla bla

Ich bin auf der Suche nach einer PS5. Würde diese aber niemals bei ebay kaufen, sondern nur im Laden oder Online-Shop des Fachhändlers. Die Träumereien von ebay werden nicht Realität, da das Unternehmen seine Einmaligkeit verspielt hat. Die Konkurrenten für Neu- und Gebrauchtwaren sind mittlerweile auch viel zu groß und um einiges besser. Das haben Käufer und Verkäufer schon längst verstanden.
Zitieren
#2 Dirk 2021-11-03 10:00
Früher war Ebay eine Community - wenn auch ganz klar kommerziell ausgerichtet. Man war MITGLIED bei Ebay, und fühlte sich auch so. Wer käme auf die Idee, sich als Mitglied von Amazon zu bezeichnen - noch nicht mal mit Prime-Abo...
Bei Ebay gab es aufregende Sachen zu entdecken, die man sonst nirgendwo fand. Als Händler hatte man mit seinem lokalen Standort plötzlich die Möglichkeit zu Kundschaft in der ganzen Welt. Die Kommunikation zwischen Verkäufer und Käufer fand tatsächlich auf Augenhöhe statt - vor allem wenn man sich in Nischen bewegte - und nicht im Massenoproduktb ereich, wie es sie an jeder Ecke gibt. Auch wenn es natürlich auch schon damals viele Betrüger und Stümper gab.

Seitdem sich Ebay - ähnlich wie Amazon - rein auf den BILLIG-Aspekt konzentriert, weil dies angeblich den Wunsch aller Konsumenten wiederspiegelt, ist Ebay auch nichs anderes mehr als eine Billig-Bude - mit 50% Ramsch aus China. Natürlich kann man auf Ebay immer noch Schnnäppchen machen udn auch als Händler Geld verdienen.
Aber letztendlich ist Ebay heute nichts anderes als all die anderen Schnäppchenbude n im Internet.
Zitieren
#1 Ingo Scharp 2021-11-03 08:24
Da bin ich mal gespannt, ob das was bringt. Ob der Focus allgemein gehalten wird,
oder ob Handmade Made in Germany gegenüber Billigangeboten aus Fernost abgesetzt wird.
Ob das Marken Generieren für mehr intransparents für den Kunden bedeutet (a la Amazon).
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel