Zunächst nur in App

Ebay startet Video-Funktion für Händler in Deutschland

Veröffentlicht: 11.11.2021 | Geschrieben von: Markus Gärtner | Letzte Aktualisierung: 11.11.2021
Mann zeigt Schuh in Kamera

Videos können Produkte anschaulicher machen, im Einsatz zeigen und die Chance auf den Verkauf steigern. Ebay bietet seinen Händlern jetzt eine neue kostenlose Funktion an, mit der diese ihre Produkte in Videos auf ihren Artikelseiten präsentieren können, wie das Unternehmen mitteilt.

„Mit Videos können Sie Artikel aus Ihrem Warenbestand im Detail präsentieren, Hinweise zum Aufbau oder zur Bedienung geben oder den Artikelzustand besser wiedergeben“, heißt es. Die Funktion ist zunächst aber nur in der Ebay-App verfügbar, soll aber später auch in der Webversion kommen. Pro Artikel ist ein Video erlaubt. Nach einer Kontrolle durch Ebay geht das Video innerhalb von zwei Tagen online – in Spitzenzeiten könnte es aber auch bis zu sieben Tage dauern.

Ebay-Händler können Produkt-Clips nur über Schnittstelle oder Drittanbieter einfügen

In den USA  wurde die Video-Funktion bereits Ende März eingeführt und startet jetzt auch in Deutschland und weiteren Märkten. Händler können Videos entweder über die Ebay-Schnittstelle der Galerie auf der Artikelseite oder über einen Drittanbieter einbinden. Ein direktes Hochladen über das Einstellen bei Ebay wird nicht angeboten. „Wir haben die Drittanbieter bereits zu Beginn dieses Jahres über die bevorstehenden Änderungen informiert und stehen im regelmäßigen Austausch. Gleichzeitig arbeiten wir daran, die technische Implementierung für die Drittanbieter zu vereinfachen“, erklärt Ebay-Sprecherin Daphne Rauch auf Nachfrage von OnlinehändlerNews. 

In einem Extra-Beitrag erklärt Ebay im Detail, wie Händler ihr Angebot mit einem Video ergänzen können. Das sind einige der grundsätzlichen Anforderungen:

  • Das Video sollte höchstens eine Minute lang sein und den Grundsätzen für das Einstellen von Artikeln entsprechen.
  • Das Video darf maximal 150 MB groß sein und muss als MP4-Dateityp vorliegen.

In den Videos können Händler unter anderem Produkt- oder Installationsanweisungen geben, den Zustand des Artikels beschreiben, das Produkt im Einsatz in einem DIY-Clip zeigen oder es in einem sogenannten Unboxing-Video präsentieren, rät Ebay.

Über den Autor

Markus Gärtner
Markus Gärtner Experte für: Local Commerce

Markus ist 2018 zum OHN-Team dazugestoßen und berichtet unter anderem über aufstrebende StartUps im E-Commerce. Zuvor hat er beim Branchendienst Location Insider die digitalen Ideen des stationären Handels beleuchtet und für mobilbranche.de den Online-Handel via Smartphone und Apps ins Auge gefasst. Die Digitalisierung der Medienbranche konnte er in seiner Zeit bei dem Branchendienst turi2 beobachten.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Markus Gärtner

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel