Der frühe Vogel

Ebay Kleinanzeigen ergänzt Angebot für gewerbliche Verkäufer

Veröffentlicht: 16.11.2021 | Geschrieben von: Hanna Behn | Letzte Aktualisierung: 16.11.2021
Logo Ebay Kleinanzeigen auf Smartphone

Wer auf Ebay Kleinanzeigen gewerblich handelt, konnte bislang mithilfe des sogenannten Pro-Angebots den eigenen Auftritt auf dem Online-Portal gestalten.

Und dies wurde auch rege genutzt: Die Anzahl der gewerblichen Verkäufer, die dieses Pro-Paket nutzen, hat sich in den vergangenen zwei Jahren beinahe verdoppelt. Ab sofort bietet Ebay Kleinanzeigen noch weitere Möglichkeiten an, um sich als Unternehmen darzustellen und Produkte auf der Plattform zu platzieren bzw. zu pushen.

Das Einstiegspaket „Basic“ enthält bereits bekannte Funktionen: eine unbegrenzte Anzeigenlaufzeit, das automatische Hochschieben des gesamten Anlagenbestandes, eine Unternehmensseite, eine vereinfachte Anzeigenverwaltung, Statistiken und eine permanente URL zum eigenen Profil. Hinzu kommen jetzt zwei weitere Varianten: Über die Option „Power“ gibt es Startseitenplatzierungen, eine monatliche Ansprache jener Nutzer, die dem eigenen Profil folgen und eine dauerhafte Top-Anzeige für mehr Sichtbarkeit und hervorstechende Anzeigen in den Suchergebnissen. Noch mehr professionalisieren lässt sich der Auftritt mit dem Paket „Premium“, u. a. lässt sich die Unternehmensseite noch stärker individualisieren und eine größere Anzahl an Bildern in Anzeigen hochladen.  

„In die Entwicklung unserer neuen PRO-Pakete und ihrer Funktionen sind vor allem Anregungen unserer Bestandskunden eingeflossen“, erläutert Paul Heimann, Geschäftsführer von eBay Kleinanzeigen zu den Neuerungen. „Für Bestandskunden ändert sich mit der Einführung der neuen Pakete nichts. Preise und Umfang unseres bisherigen Angebots bleiben stabil.“ Diese Kosten bewegen sich dabei je nach Umfang und Paket zwischen 35 Euro und bis zu 599 Euro pro Monat.

Otto erwartet zu Weihnachten kaum Lieferschwierigkeiten

Waren zum Fest können derzeit aufgrund von Störungen in den globalen Lieferketten durchaus knapp werden. Ottos Lager sind allerdings gut gefüllt, weshalb die Online-Plattform derartigen Herausforderungen derzeit gelassen entgegenblickt: „Für das Weihnachtsfest wird es eine weitestgehend gute Versorgung geben, weil diese Ware schon lange hier ist“, so der Vorsitzende des Otto-Bereichsvorstands, Marc Opelt, laut Golem/dpa – wenngleich nicht gänzlich ausgeschlossen sei, dass das ein oder andere fehlen könne. Beim Nachschub sähe das allerdings anders aus, denn „alles, was noch kommt, kann unter Umständen schwierig werden“, so Opelt weiter. 

Mehr Sorgen bereiten dem Online-Händler eher Retouren, weshalb das Unternehmen an die Kundschaft appelliert, Produkte möglichst so zu wählen, dass diese nicht zurückgeschickt werden müssen. Kostenlose Rücksendungen wolle man aber dennoch weiterhin anbieten.

DM steckt mehrere Millionen in die eigene Modernisierung

Die Drogeriekette DM will nach einem erfolgreichen Geschäftsjahr über 110 Millionen Euro in seine Filialen stecken, um diese zu digitalisieren und zu modernisieren, meldet W&V mit Verweis auf die Lebensmittelzeitung. Demnach soll es optische und konzeptionelle Veränderungen geben, damit sich die Kundschaft in Bereichen wie Beauty, Parfümerie oder in der Fotoecke noch wohler fühlt. Außerdem seien weitere 55 Filialen geplant, die die bisherigen 2.069 Standorte ergänzen. Erste Testmärkte sollen im kommenden Jahr starten. 

Darüber hinaus weitet DM seinen Express-Lieferdienst auf München und Berlin aus – schon jetzt liefere die Drogerie jede fünfte Bestellung im Expressverfahren aus.

Über die Autorin

Hanna Behn
Hanna Behn Expertin für: Usability

Hanna fand Anfang 2019 ins Team der OnlinehändlerNews. Sie war mehrere Jahre journalistisch im Bereich Versicherungen unterwegs, dann entdeckte sie als Redakteurin für Ratgeber- und Produkttexte die E-Commerce-Branche für sich. Als Design-Liebhaberin und Germanistin hat sie nutzerfreundlich gestaltete Online-Shops mit gutem Content besonders gern.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Hanna Behn

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.