Der frühe Vogel

Etsy startet neues Käuferschutzprogramm

Veröffentlicht: 09.06.2022 | Geschrieben von: Michael Pohlgeers | Letzte Aktualisierung: 09.06.2022
Etsy-Display auf einer Messe

Die Handmade-Plattform Etsy hat in den USA ein neues Käuferschutzprogramm angekündigt, das ab August 2022 greifen soll. Das „Etsy Purchase Protection“ genannte Programm soll Vorteile für Kunden und Verkäufer auf der Plattform bringen, verspricht das Unternehmen in der Ankündigung.

Demnach wolle Etsy Käufern „in den seltenen Fällen, in denen [Produkte] nicht der Produktbeschreibung entsprechen, beschädigt ankommen oder gar nicht ankommen“ vollständig ihr Geld erstatten – sofern der Bestellwert unter 250 US-Dollar liegt. Die betroffenen Händler können damit „ihre Einnahmen behalten, wenn Dinge außerhalb ihrer Kontrolle passieren“, so Etsy. Allerdings sei The Verge zufolge nur der erste Fall in einem Kalenderjahr abgedeckt. 

Um an dem „Etsy Purchase Protection“-Programm teilnehmen zu können, müssen Verkäufer einige Voraussetzungen erfüllen: So muss die Ware unter anderem mit einem Tracking-Code bzw. einem von Etsy erworbenen Versandlabel verschickt werden, ein voraussichtliches Lieferdatum muss angegeben werden und die Produktdetails müssen zutreffen.

Die Plattform will nach eigenen Angaben 25 Millionen Dollar jährlich in das Programm investieren. Dadurch sollen zum einen die Erstattungen abgedeckt werden, aber auch sichergestellt werden, dass die Teilnahme an dem Programm für Verkäufer kostenfrei ist. 

Elon Musk: Twitter gibt offenbar nach

Die Übernahme von Twitter durch Elon Musk läuft nicht so glatt, wie die Parteien sich das wahrscheinlich erhofft haben. Zuletzt gab es Unstimmigkeiten über die Forderung von Musk, eine genaue Angabe über die Anzahl an Spam-Bots und Fake-Profilen auf der Plattform erhalten zu wollen. Nun will Twitter dieser Auskunftsforderung offenbar nachkommen, berichtet der Spiegel

Die Plattform wolle Musk demnach „in Kürze ausführliche Daten liefern“, so die Aussage von Insidern. Dass Twitter diese Information bisher nicht herausgegeben hatte, sah Musk als Verletzung der Verpflichtungen im Rahmen seines Übernahmeangebots. Beobachter gehen allerdings davon aus, dass Musk durch seine Sticheleien entweder einen kompletten Rückzieher machen oder zumindest den Kaufpreis von 44 Milliarden Dollar deutlich drücken wolle.

Spotify will eine Milliarde Hörer erreichen

Die Streaming-Plattform Spotify will kräftig wachsen: Bis 2030 will das Unternehmen eine Milliarde Hörer erreichen und gleichzeitig profitabler werden, berichtet Gründerszene. Das erklärte Daniel Ek, CEO des Unternehmens, auf dem zweiten Investor Day. 

Ek wolle sich künftig zudem verstärkt auf das Thema Podcasts konzentrieren: Spotify hat in diesem Segment im vergangenen Jahr 200 Millionen US-Dollar Umsatz gemacht, was einem Wachstum von 300 Prozent entspricht. Hier sieht der Spotiy-CEO noch weiteres Wachstumspotenzial – und stellt Brutto-Margen in Höhe von 40 bis 50 Prozent in Aussicht.

Sie wollen immer über die neuesten Entwicklungen im Online-Handel informiert sein? Mit unseren Newslettern erhalten Sie die wichtigsten Top-News und spannende Hintergründe direkt in Ihr E-Mail-Postfach – Jetzt abonnieren!

Über den Autor

Michael Pohlgeers
Michael Pohlgeers Experte für: Marktplätze

Micha gehört zu den „alten Hasen“ in der Redaktion und ist seit 2013 Teil der E-Commerce-Welt. Als stellvertretender Chefredakteur hat er die Themenauswahl mit auf dem Tisch, schreibt aber auch selbst mit Vorliebe zu zahlreichen neuen Entwicklungen in der Branche. Zudem gehört er zu den Stammgästen in unseren Multimedia-Formaten, dem OHN Podcast und unseren YouTube-Videos.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Michael Pohlgeers

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.