Werbung auf dem Marktplatz

Bessere Platzierung in den Suchergebnissen: Ebay weitet Funktionen für Anzeigen aus

Veröffentlicht: 31.08.2022 | Geschrieben von: Hanna Behn | Letzte Aktualisierung: 31.08.2022
Ebay im Webbrowser

Ebay hat neue Funktionen für Werbeplatzierungen eingeführt. Die Neuerungen erstrecken sich auf den Bereich Anzeigen Erweitert (BETA).  

Der Marktplatz reagiert damit nach eigenen Angaben im Ebay-Community-Bereich auf das Feedback der Händler, die auf diese Weise künftig mehr potenzielle Kundschaft ansprechen könnten. Angekündigt wurde das Vorhaben bereits im Juni

Erweiterte Anzeigen auf den Top-Platzierungen

Bislang konnten die Erweitert-Anzeigen lediglich auf Platz 1 auf der Suchergebnisseite ausgespielt werden. Das soll nun aber auch auf den Plätzen 2, 3 und 4 möglich sein – also dort, wo der meiste Traffic stattfindet.

Ebay weist in diesem Zusammenhang auch noch einmal explizit darauf hin, dass diese prominenten Werbeplätze auch bei Standard-Anzeigen zur Verfügung stehen und dass auch weiterhin nicht beworbene Angebote, die organisch in den Suchergebnissen erscheinen, die Möglichkeit haben, die oberen vier Plätze zu erreichen. „Dies setzt voraus, dass sie eine gute Qualität aufweisen. Die Chancen für beworbene Angebote mit Anzeigen Standard steigen, wenn diese Kampagnen optimiert sind“, heißt es. 

 

Verbesserte Analysefunktionen für die Kampagnengestaltung 

Darüber hinaus kündigte Ebay an, dass die Berichtsfunktionen ausgeweitet werden: Im Suchanfragen-Report ist beispielsweise zu sehen, mit welchen Suchanfragen die eigenen Produkte gefunden wurden und welche vergebenen Keywords dafür relevant waren.

Auch sollen sich künftig mit einer neuen Option Keywords oder Wortgruppen festlegen lassen, für welche die Erweitert-Anzeigen nicht ausgespielt werden sollen, um nicht relevante Suchanfragen noch besser ausschließen zu können. Wenn solche negativen Keywords mit dem Übereinstimmungstyp „Passende Wortgruppe“ ausgewählt werden, werden die entsprechende Anzeigen nicht für bestimmte Suchanfragen ausgespielt, wenn diese das exakte negative Keyword enthalten oder aber zusätzliche Wörter vor oder nach diesem Wort.

Die neuen Funktionen sind ab sofort verfügbar, teilt Ebay mit.

Über die Autorin

Hanna Behn
Hanna Behn Expertin für: Usability

Hanna fand Anfang 2019 ins Team der OnlinehändlerNews. Sie war mehrere Jahre journalistisch im Bereich Versicherungen unterwegs, dann entdeckte sie als Redakteurin für Ratgeber- und Produkttexte die E-Commerce-Branche für sich. Als Design-Liebhaberin und Germanistin hat sie nutzerfreundlich gestaltete Online-Shops mit gutem Content besonders gern.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Hanna Behn

Kommentare  

#4 Ralf 2022-09-07 15:04
Bin Händler und habe Ebay ausdrücklich hingewiesen, auch bei Telefonaten, wo man uns die neue Anzeige Option andrehen wollten, dass wir das NICHT möchten. Da dann nur noch Produkte mit dem meisten Kapital in der Hinterhand gut platziert werden, egal was es für ein Schrott ist.
Zitieren
#3 Dieter Brandes 2022-09-01 13:26
Danke für den Beitrag. Ich sehe das absolut auch so. Nicht mehr der Beste setzt sich durch, sondern, der mit dem höchstem Werbebudget, also der, der bei dem Produkt selber in irgendeiner Form Abstriche machen muss. Bei Qualität oder bei den Produktionsbedi ngungen, usw. Irgendwas wird dann leiden.
Bestenfalls wird es durch Massenproduktio n mit all seinem ausbeuterischen Potential verkauft. Selbst mit Robotern bleiben wegen (noch) fehlender sozialer Ausgleichfunkti onen (bed.loses Grundeinkommen u.ä.) viele auf der Strecke.
Zitieren
#2 lux 2022-09-01 11:06
Werbung auf Marktplätzen ist das Ende einer Funktionierende n Such- und Sortierfunktion . Da Werbung und Sortierung Gegensätze sind.
Seit Einführung der ist es sowohl bei Amazon als auch bei Ali Express nahezu unmöglich geworden ohne endlosen Zeitaufwand, attraktive Angebote zu finden. Weil alles mit Werbeangeboten zugespamt ist. Umgekehrt ist es seit der Werbung auch für Verkäufer immer schwerer geworden, ihr Produkt nativ platzieren zu können. Entsprechend werden die Marktplätze immer unattraktiver, weil kein echter Wettbewerb um das beste Angebot mehr stattfinden kann bzw. stattfindet.

Die Formulierung, dass so etwas aufgrund Nachfrage der Händler eingeführt wird, ist somit ein Hohn.
Zitieren
#1 Dieter Brandes 2022-09-01 09:50
Nutzerfreundlic hkeit???? Also ich und alle anderen wollen eigentlich das meiste fürs Geld aufs Produkt bezogen. Mich interessiert Usability und son Sch... nicht sonderlich. Dieser ganze Schickimickikra m kostet einfach nur viel Geld.
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel