Bilanz der Schwarz Gruppe

Kaufland: So gut läuft das Marktplatzgeschäft

Veröffentlicht: 27.05.2024 | Geschrieben von: Hanna Behn | Letzte Aktualisierung: 27.05.2024
Kaufland-Logo an Filiale

Die Inflation sorgte für gute Umsätze bei der Schwarz Gruppe: Der Konzern, dessen Kerngeschäft die Supermärkte Lidl und Kaufland bilden, konnte im vergangenen Geschäftsjahr 2023 über alle Geschäftsbereiche hinweg einen Umsatz von 167,2 Milliarden Euro erzielen – ein Plus von 8,5 Prozent. Profitieren konnte man davon, dass die Preise im Handel durch die Inflation insgesamt höher ausfielen, zudem kauften viele Menschen angesichts der Kostenbelastungen für private Haushalte aber auch häufiger bei Discountern.

Im Online-Geschäft gibt es indes unterschiedliche Entwicklungen: Die Online-Erlöse gingen insgesamt zurück. Der Kaufland-Marktplatz konnte aber wiederum ein Umsatzplus verbuchen, wie das Unternehmen auf Nachfrage mitteilte. 

Online-Umsätze gehen um knapp ein Zehntel zurück

Der gesamte Online-Umsatz der Schwarz Gruppe betrug nach Angaben des Unternehmens 1,7 Milliarden Euro – ein Rückgang von 9,4 Prozent. Damit liegt der Umsatz auf einem ähnlichen Niveau wie im Geschäftsjahr 2021. Das Minus entspreche zudem „den Marktentwicklungen für Online-Shops in Deutschland nach einer sehr umsatzstarken und von der Pandemie geprägten Phase“, heißt es.

Der Kaufland-Marktplatz entzieht sich indes dem negativen Markttrend im Online-Handel, erklärte ein Unternehmenssprecher. Demnach erreichte der Kaufland-Marktplatz in Deutschland eine Umsatzsteigerung des Bruttowarenvolumens (GMV, Gross Merchandise Volume) um drei Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dabei verweist man auf die Berechnungen des Bundesverbands E-Commerce und Versandhandel Deutschland (BEVH), der für das letzte Kalenderjahr im E-Commerce die Umsatzeinbußen auf im Schnitt 11,8 Prozent beziffert hatte. 

Die erfolgreichsten Kategorien auf Kaufland.de 

Am meisten trugen die Kategorien Küche und Haushalt mit Mehrumsätzen von plus 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahr sowie Wohnen und Einrichten (plus 13 Prozent) zu der positiven Bilanz bei. Auch in der Elektronik-Sparte konnte ein Wachstum von acht Prozent erreicht werden. Insgesamt gibt es 6.400 Kategorien auf dem Marktplatz.

Im letzten Geschäftsjahr waren überdies bereits 11.000 Händler:innen an die Plattform angebunden. Das Sortiment besteht nun aus 45 Millionen Produkten und bis zu 32 Millionen Besuche pro Monat verzeichne man mittlerweile, nennt Kaufland weitere Zahlen. Auch die Expansion nach Tschechien und in die Slowakei, die ebenfalls 2023 erfolgte, sei geglückt: Die Zwischenbilanz nach einem Jahr fällt positiv aus, so der Sprecher.

Sie wollen immer über die neuesten Entwicklungen im Online-Handel informiert sein? Mit unseren Newslettern erhalten Sie die wichtigsten Top-News und spannende Hintergründe direkt in Ihr E-Mail-Postfach – Jetzt abonnieren!

Artikelbild: http://www.depositphotos.com

Über die Autorin

Hanna Behn
Hanna Behn Expertin für: Usability

Hanna fand Anfang 2019 ins Team der OnlinehändlerNews. Sie war mehrere Jahre journalistisch im Bereich Versicherungen unterwegs, dann entdeckte sie als Redakteurin für Ratgeber- und Produkttexte die E-Commerce-Branche für sich. Als Design-Liebhaberin und Germanistin hat sie nutzerfreundlich gestaltete Online-Shops mit gutem Content besonders gern.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Hanna Behn

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.