Teilen Teilen Kommentare Drucken

5 Top-Themen des Tages: Amazon Quartalszahlen, Weihnachten bei Hermes, Kinnevik, Etsy Kartenlesegerät, Karstadt-Filialen

Veröffentlicht: 24.10.2014 | Autor: Redaktion | Letzte Aktualisierung: 24.10.2014

Amazon hat ein intensives Quartal hinter sich, wie die aktuellen Quartalszahlen zeigen. Außerdem: Hermes bereitet sich aufs Weihnachtsgeschäft vor, Kinnevik zufrieden mit Geschäftsentwicklung, Etsy mit eigenem Kartenlesegerät und weitere Karstadt-Filialen von Schließung bedroht.

Top-Themen 24.10.2014

Quartalszahlen: Amazon mit dickem Minus

Amazon hat kein gutes Quartal hinter sich: Die Quartalszahlen des Unternehmens zeigen einen Rekord-Verlust von 437 Millionen US-Dollar - und das, obwohl der Umsatz um 20 Prozent auf 20,58 Milliarden Dollar anstieg. Grund für die hohen Verluste sind die zahlreichen Investitionen, die Amazon im vergangenen Quartal getätigt hat. Zudem hat sich das Fire Phone nicht als Verkaufsschlager erwiesen, das Unternehmen soll noch rund 83 Millionen Smartphones auf Lager haben.

Hermes nimmt Weihnachtsgeschäft in Angriff

Obwohl sich der Herbst aktuell von seiner wechselhaften Seite zeigt und auch noch einige schöne Tage in petto hat, laufen in vielen Unternehmen die Weihnachtsvorbereitungen bereits auf Hochtouren. So auch bei Hermes: Der Logistik-Dienstleister hat nun angekündigt, rund 5.500 zusätzliche Mitarbeiter einzustellen, um die kommende Paketflut der weihnachtlichen Hochsaison bewältigen zu können. Dabei sollen sich (zusätzlich zum bestehenden Hermes-Team) rund 3.000 neue Arbeitskräfte allein um die Zustellung der Pakete kümmern.

Kinnevik mit Rocket Internet und Zalando zufrieden

Auch die schwedische Beteiligungsgesellschaft Kinnevik hat heute ihre Quartalszahlen veröffentlicht. Darin zeigte die Gesellschaft, die an Rocket Internet und einigen Ventures des Inkubators beteiligt ist, sich durchaus zufrieden mit den Börsengängen von Rocket und Zalando. Insgesamt konnte Kinnevik seinen Nettoinventarwert um 12 Prozent auf 8,34 Milliarden Euro steigern.

Etsy startet eigenes Kartenlesegerät für Händler

Online-Händler Etsy verteilt in den USA ein kostenloses Kartenlesegerät an seine Händler. Das Unternehmen hofft dadurch mehr Umsätze im Multichannel generieren zu können. Denn die Händler sollen das Kartenlesegerät zum Beispiel auf Messen einsetzen. Etsy nimmt dann pro getätigte Transaktion 2,75 Prozent Transaktionsgebühren ein.

Weitere Karstadt-Filialen von Schließung bedroht

Der neue Karstadt-Chef Stephan Fanderl erklärte heute in einem Interview mit dem Handelsblatt, dass weitere acht bis zehn Filialen von Karstadt von einer Schließung bedroht seien. Erst gestern wurde bekannt, dass sechs Karstadt-Filialen geschlossen werden sollen. 

 

 

 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel