Teilen Teilen Kommentare Drucken
Gastartikel

Kostenlose SEO-Tools für die Online-Shop-Praxis

Veröffentlicht: 04.04.2019 | Autor: Gastautor | Letzte Aktualisierung: 04.04.2019 | Gelesen: 974 mal
Symbolbild SEO-Tools

Groß ist der Wunsch eines jeden Online-Shop-Betreibers, kostenfreien Traffic über die unbezahlte Suche der Suchmaschinen zu erhalten. Doch für viele Shopbetreiber ist SEO eine Blackbox und das Budget, um Agenturen für die nachhaltige Optimierung der Seiten zu engagieren, nicht vorhanden. In diesem Beitrag stellt Sebastian Denzin von der Agentur SaphirSolution eine Auswahl an SEO-Tools vor, die genutzt werden können, um Online-Shops in der Suchmaschine auf die vorderen Rankings zu katapultieren.

Einführung in die Suchmaschinenoptimierung

Suchmaschinenoptimierung (SEO) an sich ist ein sehr komplexes Themengebiet und über 200 Faktoren nehmen Einfluss auf das Ranking von Webseiten in den Suchmaschinen. 

Manuell diese über 200 Faktoren zu überprüfen, ist eine fast unlösbare Aufgabe. Aus diesem Grund haben sich einige Softwarehersteller auf die Erstellung professioneller Software fokussiert und eine entsprechende SEO-Software programmiert, die Webseitenbetreibern dabei helfen soll, Fehler auf großen Webseiten mit vielen Unterseiten zu identifizieren und sich schneller einen Überblick über die Ist-Situation der eigenen Seite zu verschaffen.

Die Preisspanne der SEO-Tools erstreckt sich von ein paar wenigen Euro bis hin zu Verträgen mit Beträgen im dreistelligen monatlichen Bereich. In diesem Beitrag haben wir aus unserem Agentur-Alltag kostenfreie SEO-Tools gesammelt, die dabei helfen können Online-Shops nachhaltig zu optimieren.

Kostenfreie OnPage SEO Tools

Im OnPage-SEO-Bereich ergibt sich insbesondere für Online-Shop-Betreiber das größte Potenzial: Viele Unterseiten bieten schnell die Gefahr, zur Fehlerquelle zu werden, und machen es dem Suchmaschinen-Bot schwer, die richtigen Inhalte für die Indexierung zu identifizieren. Eine Arbeit ohne professionelle SEO-Tools wird hier sehr schnell zur Sisyphos-Arbeit. Nützlich können da diese kostenlosen SEO-Tools sein:

OnPage-Spider Screaming Frog

Der Screaming Frog ist ein OnPage-Spider, mit welchem man bis zu 500 Unterseiten / Dateien kostenfrei crawlen kann. Dabei versorgt der Screaming Frog den Webseiten-Betreiber mit Hinweisen zu fehlenden Ressourcen oder größeren auftretenden SEO-Fehlern. Der Screaming Frog muss hierfür auf dem PC / Mac installiert sein und benötigt eine Internetverbindung (natürlich), um den eigenen Bot über zu crawlende Seiten zu schicken. Der Screaming Frog gehört in jeden gut sortierten Handwerkskoffer eines SEOs. Unterschieden wird dabei zwischen der kostenfreien Version und der Vollversion, die man für eine jährliche Gebühr erwerben kann, die den Crawl nicht auf 500 Unterseiten limitiert.

OnPage-Crawler SEOBILITY

Ähnlich wie der Screaming Frog kann man mit SEOBILITY bis zu 1000 URLs kostenfrei crawlen und analysieren. Auch SEOBILITY ist ein SaaS-Anbieter (Software as a Service), der Nutzer durch die Suchmaschinenoptimierung führt und zu optimierende Ressourcen aufdeckt. Dabei erfolgt das Scoring mit einer Punktevergabe für jeden gut umgesetzten SEO-Faktor. Für Fehler im OnPage-SEO-Bereich erwarten den Webseitenbetreiber entsprechende Punktabzüge. Ansprechend visualisiert, gehört SEOBILITY zu den Favoriten der Nutzer im Bereich der kostenfreien SEO-Tools. Das Tool ist im User Interface deutlich visueller als der Screaming Frog und vor allen Dingen für SEO-Neulinge besser zu handhaben.

OnPage-Allzweckwaffe RYTE

Wie früher OnPage.org - stellt auch RYTE seinen Nutzern eine kostenlose Version der Software as a Service (SaaS) Lösung zur Verfügung. RYTE kommt bei vielen SEO- Agenturen in der kostenpflichtigen Version zum Einsatz. In der kostenfreien Version ist man in der Lage, bis zu 100 Unterseiten kostenfrei zu crawlen und auf OnPage-Fehler zu prüfen. Zugegeben: 100 Unterseiten sind für einen Online-Shop zu wenig, jedoch kann es dabei helfen, erste blockierte Ressourcen zu lösen und sich mit dem Thema OnPage-SEO zu beschäftigen.

SISTRIX Smart

SISTRIX ist in der SEO- Branche vor allen Dingen bekannt für das Monitoring (Sichtbarkeitsindex) . Mit dem Sichtbarkeitsindex hat SISTRIX einen SEO KPI entwickelt, der es SEOs erlaubt, die Entwicklung einer Domain nachzuverfolgen und zu monitoren. Doch auch im Bereich der OnPage-Optimierung hat SISTRIX entsprechende Lösungen entwickelt. Mit SISTRIX Smart stellt der Software Anbieter eine kostenfreie SEO-Software zur Verfügung, die es dem Webmaster erlaubt, bis zu 1.000 Unterseiten kostenfrei zu crawlen und zu analysieren.

Kostenfreie OffPage-SEO-Tools

Neben dem OnPage-Bereich ist auch der OffPage-SEO-Bereich nicht zu vernachlässigen. Hier geht es insbesondere darum, neue und themenrelevante Verlinkungen aufzubauen, sowie schädliche Links zu entfernen. Auch hier ist die Arbeit ohne Tools schnell sehr mühselig. Aus diesem Grund hier eine Auswahl an kostenlosen OffPage-SEO-Tools:

SEO Profiler

Im Bereich der OffPage-SEO sind Backlinks entscheidend und kostenlose SEO-Tools wie der Openlinkprofiler helfen dabei, das Backlinkprofil einer Webseite holistisch analysieren zu können. So kann man nicht nur die eigenen Backlinks analysieren, sondern auch die des Wettbewerbs als Grundlage für eigene Optimierungen nutzen und Wettbewerbslinks gezielt nachbauen. Das sind wichtige Insights, um zu erkennen, warum der Wettbewerber teilweise mit einer gleichwertigen OnPage-Optimierung besser rankt.

Majestic.com

Ähnlich wie der SEO Profiler, erlaubt es auch Majestic in der kostenlosen Version, einige Domains auf Backlinks zu analysieren und Linkquellen zu identifizieren. Die Anwendung kann zur eigenen Erfolgskontrolle und zur Inspiration neuer Linkquellen dienen. Zur Linkbewertung bietet Majestic noch zwei weitere Kennzahlen: den Trustflow und den Citation Flow, die man in die Bewertung der Links mit einfließen lassen kann.

Kostenfreie Technische SEO-Tools

Die Technik ist aus Sicht der Suchmaschinenoptimierung ein grundsätzlicher Faktor. Doch leider gehören heute schnell ladende Webseiten noch immer nicht in das Portfolio der Online-Shop-Betreiber. Da das Potenzial der technischen Faktoren häufig nicht jedem bekannt ist, haben wir im Bereich der Technischen Suchmaschinenoptimierung auch eine Auswahl an geeigneten Tools zusammengestellt.

Google PageSpeed Insights

Google liebt schnelle Webseiten und honoriert diese häufig eher mit besseren Suchmaschinen-Platzierungen. Das kostenfreie PageSpeed-Tool “Google PageSpeed Insights” prüft dabei die Webseite auf verschiedene Metriken und zeigt dann Optimierungspotenziale in den Ressourcen auf. Google PageSpeed Insights sollte jedem SEO bekannt sein, der schnell ladende Webseiten liebt!

Pingdom Test

In unserer Betrachtung der kostenlosen SEO Tools ebenfalls nicht fehlen darf: Der Pingdom Test. Das praktische Tool zeigt ähnlich wie Google PageSpeed Insights Optimierungspotentiale im Bereich der Ladezeiten auf und mit konkreten Handlungsempfehlungen werden zu optimierende Ressourcen genannt.

Uptimerobot

Downtimes vom Server sind nicht nur ärgerlich, sondern wirken sich auch negativ auf die Rankings einer Webseite aus. Aus diesem Grund sollten die Verfügbarkeiten der Webseite gemessen werden. Und nichts eignet sich besser als ein automatisierter Robot, der alle 5 Minuten die Verfügbarkeit überprüft. Damit gehört auch der Uptimerobot in den gut sortierten SEO-Handwerkskoffer.

Kostenfreie SEO-Tools zur Erfolgskontrolle

Jede SEO ist nur so gut, wie sie gemessen wird. SEO KPIs sind entscheidend für die Erfolgsmessung und der Steuerung der Maßnahmen. Auch hier gibt es aus dem Hause Google kostenfreie Tools, die Webseitenbetreiber verwenden können, um die Suchmaschinenoptimierungs-Erfolge messen zu können.

Google Search Console

Die Google Search Console sehen wir immer als Kommunikationsschnittstelle zur Suchmaschine. Hier kann man schnell erkennen, wenn Ressourcen es nicht in den Index schaffen und für welche Keywords diese aktuell schon in der Suchmaschine gefunden werden. Auch hier hat man die Möglichkeit bestehende Links zu identifizieren. Die Google Search Console gehört zu den Pflicht Einrichtungen im Bereich der kostenlosen SEO-Tools.

Google Analytics

Am Ende des Tages ist die Sichtbarkeit nur ein Mittel zum Zweck: Das Ziel ist es, mehr Conversions zu erzielen. Und aus diesem Grund ist Google Analytics auch für die Suchmaschinenoptimierung ein wichtiger Informationslieferant. Schnell erfährt man, welche Maßnahmen im Erfolg enden und welchen Einfluss die Suchmaschinenoptimierung auf die anderen Suchmaschinen-Aktivitäten hat.

Kostenlose SEO-Tools: Was bringen diese Tools wirklich?

Wer professionell Webseiten für die Suchmaschine optimieren möchte, kommt an professionellen SEO-Tools nicht vorbei. Dabei sind die kostenfreien SEO-Tools ein guter Einstieg, kommen jedoch auch zeitnah an die Grenzen der eigenen Möglichkeiten und schnell lohnt sich der Wechsel in eine kostenpflichtige Version.

Schnell werden größere Geschütze benötigt, um nachhaltig zu optimieren und alle nicht optimierten Ressourcen zu identifizieren. Zu diesem Zeitpunkt sind Erfahrungswerte wichtig, denn am Ende des Tages sind SEO-Tools Werkzeuge, die noch keinen guten Handwerksmeister ausmachen, sondern “nur” das Mittel zum Zweck sind.

Das SaphirSolution eCommerce SEO Buch

Sie haben einen Onlineshop und wissen nicht wie Sie Fortschritte im SEO erzielen können? In unserem eCommerce SEO Buch haben wir das Beste aus unserem SEO Blog gesammelt und drucken lassen. Erfahren Sie jetzt mehr zu dem kostenlosen SEO Buch!

Autorenbild Sebastian Denzin SaphirSolution

von Sebastian Denzin

Digital Stratege & SEO-Experte

Hier werden schlechten Rankings und fehlenden Conversions der Kampf angesagt: Bereits seit 2012 agiert Sebastian mit seiner Agentur SaphirSolution als Spezialist für SEO und Onlinemarketing und hat seitdem zahlreichen Webseiten zum digitalen Erfolg verholfen. Mit seinen Beiträgen rund um das Thema E-Commerce liefert er Ihnen kompaktes Wissen mit Praxisbezug.

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel