Teilen Teilen Kommentare Drucken
Betrug durch Fake-Websites

Sachsen stoppt Auszahlung der Soforthilfe – NRW will heute wieder starten

Veröffentlicht: 17.04.2020 | Autor: Patrick Schwalger | Letzte Aktualisierung: 17.04.2020
Antrag Corona-Soforthilfe

Ein zweites Bundesland hat nun die Auszahlung der Corona-Soforthilfen für Selbstständige und Kleinunternehmen gestoppt. Denn auch in Sachsen gibt es vermehrt Fälle von Betrug. Nun hat die Sächsische Aufbaubank (SAB), über die die Anträge laufen, verlauten lassen, dass die Auszahlung der Soforthilfe-Zuschüsse des Bundes „bis zur Klärung des Sachverhaltes” gestoppt werde.

Das parallel laufende Soforthilfe-Darlehen, das Sachsen bereitstellt, ist von dem Stopp nicht betroffen. Sowohl für die Zuschüsse als auch für das Darlehen können auch weiterhin Anträge gestellt werden. Dies solle man ausschließlich über die korrekte Website der SAB machen: https://portal.sab.sachsen.de/login

Betrüger nutzen Fake-Websites, um Daten abzugreifen

Die Masche der Betrüger konnte schon in Nordrhein-Westfalen beobachtet werden. Sie erstellen Fake-Websites, die den Eindruck erwecken, die offiziellen Antragsportale der Bundesländer zu sein. Arglose Unternehmer geben dort ihre sämtlichen Angaben für den Antrag ein, ohne zu wissen, dass es sich hierbei um einen Betrug handelt. Mit den echten Unternehmerangaben stellen die Betrüger dann selbst einen Antrag beim Land, aber ändern die angegebene IBAN, damit das Geld nicht beim betroffenen Unternehmer, sondern bei ihnen selbst landet. 

Daher raten alle Bundesländer dazu, sicherzustellen, dass man auf der offiziellen Seite der jeweiligen Landesbehörde ist. Dies könne man zum Beispiel anhand der richtigen Schreibweise erkennen. 

NRW will Anträge ab heute wieder ermöglichen

Zuvor hatte in der letzten Woche NRW aufgrund von Betrugsverdacht zuerst die Auszahlung gestoppt und kurze Zeit später sogar das ganze Antragsverfahren für Selbstständige und Kleinstunternehmen eingestellt. Nach derzeitigem Stand soll es ab heute, den 17. April, aber wieder möglich sein, Anträge für die Corona-Zuschüsse zu stellen. Auch die Auszahlung der bereits bewilligten Soforthilfen soll wieder weitergehen. Ein Antrag in Nordrhein-Westfalen kann nach der Freischaltung hier gestellt werden: https://soforthilfe-corona.nrw.de.

Über den Autor

Patrick Schwalger Experte für EU- und Bundespolitik

Patrick ist Politik-Experte beim Händlerbund und schreibt regelmäßig als Gastautor auf OHN. Er hat in verschiedenen politischen Kontexten in Brüssel und Köln gearbeitet und kennt die Politik von allen Seiten. Für den Händlerbund bearbeitet er die politischen Entwicklungen, die den Online-Handel bewegen und informiert darüber auf OHN.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Patrick Schwalger

Kommentare  

#2 Redaktion 2020-04-27 12:30
Hallo Meryem,

am besten Sie überprüfen einmal die IBAN, die auf dem Bescheid steht. Wenn das nicht Ihre IBAN ist, dann könnten Sie Opfer von Betrug sein. Schließlich hätten die Betrüger dann in Ihrem Namen einen Antrag ausgefüllt, aber eine eigene IBAN angegeben, damit das Geld zu ihnen geht.

Beste Grüße,
die Redaktion
Zitieren
#1 Meryem 2020-04-24 11:31
Hallo Herr Schwalger,

als Kleinunternehme r habe ich den Bescheid für die Soforthilfe am 3.03.20 erhalten.

Da ich bisher immer noch nicht die Summe von 9000 € erhalten habe, mache ich mir Sorgen,
ob nicht der Bescheid evtl. gefälscht sein könnte?

Jedoch habe ich keine Mögl.. diese zu überprüfen.
Haben sie hier eine Idee?

Mit freundlichen Grüßen.
M.C.
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.