Gastartikel von Olaf Brandt

10 Web Push-Tipps für Black Friday & Co.

Veröffentlicht: 05.11.2021 | Geschrieben von: Gastautor | Letzte Aktualisierung: 05.11.2021
Black Friday

Ob Black Friday oder Cyber Week, die am darauffolgenden Montag mit dem Cyber Monday startet – das Prinzip ist immer das gleiche: Ausgewählte Sortimente oder Artikel gibt es zu besonders günstigen Preisen – ob durch prozentuale Rabatte, 2-für-1-Aktionen oder geschenkte Versandkosten. Nutzer warten regelrecht auf die heißen Deals und sind daher besonders empfänglich für jegliche Marketing-Kommunikation. Web Push-Marketing kann hier gezielt seine Vorteile ausspielen. Denn die browserbasierten Push-Nachrichten erscheinen ähnlich wie SMS- oder Messenger-Nachrichten direkt auf dem Empfänger-Bildschirm – selbst im Sperrmodus. Dank eingebautem Datenschutz – Opt-in und Opt-out erfolgen ausschließlich im Browser und ohne Cookies – sowie einfacher Implementierung via Code-Snippet oder Plugin kann jeder Händler sofort bedenken- und kostenlos starten. Um via Web Push eine erfolgreiche Black Friday- und Cyber Week-Kampagne aufzusetzen, helfen die folgenden Tipps weiter.

Vor dem Event

Vorbereitung ist alles! Daher gilt es, eine Kampagne für das gewünschte Verkaufsevent sorgfältig und früh genug zu planen. Und natürlich schon im Vorfeld weitere Abonnenten für Ihre Push Notifications zu gewinnen. So gelingt es Ihnen:

1. Bauen Sie in den Tagen vor dem Event Spannung auf. Lassen Sie Ihre Web Push-Abonnenten wissen, dass etwas Großes auf sie zukommt. Geben Sie dabei einen Vorgeschmack darauf, was genau die Nutzer erwartet: Rabatte bis zu 70 Prozent oder Produktneuheiten zum Einkaufspreis. Machen Sie auch in der Willkommensnachricht auf Ihre kommende Kampagne aufmerksam: „Danke, dass Sie unseren Kanal abonniert haben – und herzlichen Glückwunsch! Denn so entgeht Ihnen keiner unserer unschlagbaren Black Friday Deals!“

Black Friday Willkommen

2. Nutzen Sie die Verkaufsaktion als Zugpferd um neue Opt-ins zu generieren. Kündigen Sie Ihren Website- oder Online-Shop-Besuchern die Kampagne an: „Der Countdown läuft: Unser Black Friday Sale startet in X Tagen“ oder „Nicht verpassen: Top-Angebot zum Black Friday“. Dabei generieren Sie über Ihre eigene Domain dreimal mehr Abonnenten als über Subdomains, so der Web & Wallet Push Benchmark Report 2021. Zudem erzielen Sie doppelt so viele Opt-ins, wenn Sie ein Einlade-Banner statt einer Einlade-Box oder dem Standard-Browser-Dialogfenster einsetzen.

BF Einlade Box und Einlade Banner Vorschau

3. Planen und Testen Sie Ihre Kampagnen-Ideen schon im Vorfeld. Überlegen Sie sorgfältig, mit welchen Botschaften, Bildern und Angeboten Sie den Black Friday oder die Cyber Week pushen wollen. Bei einer Web Push-Lösung mit integriertem A/B-Testing lassen sich Ihre Kurznachrichten vor dem tatsächlichen Versand automatisiert an 10 Prozent Ihrer Abonnenten in zwei Varianten ausspielen. Die am meisten geklickte Version geht dann ebenfalls automatisch an die übrigen 90 Prozent der Empfänger heraus.

Während des Events

Sie haben den Black Friday Sale offiziell eingeläutet. Geben Sie auch via Web Push das Startsignal, erinnern Sie Ihre Abonnenten spätestens zur Halbzeit nochmal daran und nutzen Sie zudem den Letzte-Chance-Aufruf, um kurz vor Schluss noch ein paar Online-Nutzer in Ihren Shop zu locken. Wichtig dabei:

4. Achten Sie auf das richtige Timing – vom Versandzeitpunkt über die Frequenz bis zur Anzeigedauer. Beim Versandzeitpunkt im Rahmen des Black Fridays dürfen Sie gern auch von Ihren gewohnten Versandzeiten abweichen und die vollen 24 Stunden ausnutzen. Aber: Übertreiben Sie es nicht. „Jede Stunde ein neuer Deal“ könnte beispielsweise Ihr Konzept lauten. Prüfen Sie jedoch, wie lange eine Push-Nachricht im „Postausgang“ bleiben soll. Denn wer länger nicht online war, sollte nicht zu viele Notifications auf einmal zugestellt bekommen, wenn er das nächste Mal seinen Browser startet. Im schlimmsten Fall ist die gesamte Verkaufsaktion dann auch schon vorüber. Dies lässt sich vermeiden, indem Sie die Anzeige-Dauer Ihrer Nachrichten begrenzen. Den anders als im E-Mail-Marketing werden Push-Nachrichten nach dem Ablaufdatum nicht mehr angezeigt.

5. Automatisieren Sie alle Kampagnen-Nachrichten. Ihre Push Notifications ausschließlich manuell zu versenden, kann viel Aufwand bedeuten. Legen Sie Ihre Black Friday-Kampagne daher besser als Drip-Kampagne an, die automatisch startet, sobald ein Trigger diese auslöst. Trigger kann beispielsweise der Besuch einer bestimmten Produktseite oder ein stehengelassener Warenkorb sein. Dann kann Web Push direkt die Erinnerung übermitteln: „Schnell Einkaufswagen zur Kasse schieben – sonst verfällt dein Rabatt!“. Auch der Zugriff auf den Shop aus einer bestimmten Region ließe sich als Auslöser nutzen, um etwa speziell in Bayern „Lederhosen in Knallerfarben zum Knallerpreis“ anzubieten oder in Schwaben die „Super-Schwäbbchen-Jagd“ zu eröffnen. Durch automatisierte Drip-Kampagnen reduzieren Sie den manuellen Zeitaufwand auf ein Minimum.

6. Segmentieren Sie Ihre Empfänger, um die gewünschten Aktionen hervorzurufen. Nicht nur bei der Automatisierung lassen sich ausgewählte Kriterien gezielt nutzen. Auch für einen personalisierten Kundendialog ist eine Segmentierung deutlich erfolgreicher als das Gießkannenprinzip. Dadurch lässt sich die Klickrate um bis zu 40 Prozent steigern sowie Conversions und Umsätze erhöhen. So können Sie neue Abonnenten ganz anders auf das Verkaufsevent aufmerksam machen als Kunden, die länger nicht bei Ihnen gekauft haben. Für letztere wäre denkbar: „Wir vermissen Sie. Schauen Sie doch zum Black Friday wieder mal vorbei – es lohnt sich!“ Außerdem gilt es im Rahmen eines solchen Verkaufsevents zu beachten, wer bereits Black Friday-Angebote gekauft hat. Diejenigen wollen Sie schließlich nicht belästigen. Wer jedoch schon vor dem Start ein Produkt im Warenkorb hatte, das jetzt reduziert ist, sollte unbedingt eine Nachricht erhalten: „Jetzt oder nie: Ihr Wunschartikel ist nur heute im Angebot. Jetzt zugreifen!“ 

BF Klickrate bei Segmentierung der Empfänger

7. Punkten Sie mit maximaler Personalisierung. Dank Segmentierung ist es Ihnen möglich, Ihre Empfänger beliebig granular zu splitten. Nehmen Sie dabei die am häufigsten angeklickte Warengruppen oder bevorzugte Farben bestellter Artikel – „BLACK Friday Deal: Alle schwarzen Lederwaren zum halben Preis!“ – ebenso als Kriterien für die Segmentierung mit auf wie die bei der Web Push-Anmeldung vom Nutzer ausgewählten Themengebiete. Steigern Sie die Klickrate Ihrer Push Notifications zusätzlich durch passendes Bildmaterial und Emojis. Der Benchmark Report belegt: Letztere verschaffen durchschnittliche 50 Prozent mehr Klicks.

Black Friday Emoji

Nach dem Event

… ist vor dem Event. Der Black Friday ist vorbei, aber die Verkaufsaktion muss es keineswegs sein. Selbst wenn Sie nicht die anschließende Cyber Week nutzen wollen oder können, haben Sie verschiedene Möglichkeiten, Ihren Sale zu verlängern oder Anschlussaktionen zu starten.

8. Geben Sie Ihren Abonnenten und Besuchern eine zweite Chance. Nach dem Event ist das Web Push-Potenzial noch lange nicht erschöpft. „Es ist noch nicht zu spät“, „Eine allerletzte (oder zweite) Chance“ oder (mit etwas schwarzem Humor) „Ihre Zeit läuft bald ab!“ könnten Sie verkünden und die Angebote noch ein oder zwei Tage verlängern. Damit würden Sie auch nicht mit einer geplanten Cyber Week-Kampagne kollidieren. Machen Sie aber Ihren Abonnenten klar, dass die Verlängerung eine Ausnahme ist. 

9. Gewinnen und reaktivieren Sie Abonnenten nach dem Event. Shop-Besucher, die Ihren Web Push-Kanal noch nicht abonniert haben, können Sie nach dem Black Friday oder der Cyber Week mit der Chance auf weitere exklusive Angebote zur Anmeldung animieren. Möglich macht dies wieder die granulare Segmentierung. Auch nicht erreichten oder nicht konvertierten Abonnenten dürfen Sie im Nachgang eine passende Push-Nachricht übermitteln. So können Sie – anders als beispielsweise bei öffentlichen Social Media Post – individuell auf bestimmte Nutzergruppen zugehen und gezielte Botschaften ausspielen.

BF Black Sale

10. Vergessen Sie nicht, dass Weihnachten schon vor der Tür steht. „Tschüss, Black Friday – hallo, Weihnachten! Abonnieren Sie unseren Adventskalender mit täglich einem exklusiven Top-Angebot.“ Nutzen Sie die anstehende Weihnachtszeit für eine ebenso sorgfältig geplante Kampagne, zum Beispiel als Adventskalender mit 24 spannenden Angeboten oder als Last Minute-Geschenkoption. Beachten Sie hier aber unbedingt die Lieferzeiten, damit gekaufte Artikel pünktlich bis zum 24. Dezember beim Kunden sind.

BF Weihnachten

Immer die nächste Kampagne im Blick

Um zu prüfen, ob Ihre Black Friday- oder Cyber Week-Kampagne den gewünschten Erfolg gebracht hat, analysieren Sie Ihre Klickraten und Conversions. Finden Sie heraus, was am besten funktioniert hat oder wo noch Optimierungspotenzial besteht. Denn die Chance, es noch besser zu machen, haben Sie direkt im Anschluss – ob Adventskalender, Christmas Sale oder Abverkauf zum Jahresende. Selbst Valentinstag & Co. sind gar nicht mehr so lange hin. Es gibt also immer Gelegenheiten für eine Web Push Kampagne – und diese ist sogar ziemlich kostengünstig. Denn Web Push Marketing ist selbst ein echtes Schnäppchen: In der Regel fallen weder für das Sammeln von Abonnenten noch für den Versand einer Nachricht Kosten an. Erst wenn komplexe Segmentierung und Automatisierung gewünscht werden, wird eine geringe monatliche Gebühr für diese Zusatzfunktionen fällig. Noch nicht überzeugt? Dann vielleicht mit den folgenden Argumenten:

6 gute Gründe für Web Push Marketing

  1. Kurz, knackig, kreativ erwecken Push Notifications die Neugier des Empfängers und sind eine willkommene Abwechslung zu Newslettern und Social Media Posts.
  2. Push-Nachrichten erreichen alle Online-Nutzer – ob über den Browser, via App oder iOS-Wallet – direkt am Bildschirm, selbst im Sperrmodus. 
  3. Web Push-Marketing ist zu 100 Prozent datenschutzkonform, weil alles über den Browser (oder die Wallet) läuft, ohne dass personenbezogene Daten erhoben werden.
  4. Segmentieren, automatisieren oder an bestehende Systeme anbinden – Push Notifications lassen sich zielgerichtet und bequem einsetzen.
  5. Keine Programmier-Kenntnisse? Kein Problem! Dank Code Snippet oder Plugin gelingt der Quick Start mit Web Push-Marketing garantiert.
  6. Push-Nachrichten an beliebig große Empfänger-Gruppen sind meist kostenlos: Einfach starten und Abonnenten sammeln, statt für jeden einzelne Kundenkontakt zahlen.

Fazit: Schnell, einfach und kostengünstig loslegen

Ob Online-Marketing-Profis oder Greenhorns, Vorausplanende oder Kurzentschlossene – mit Web Push-Marketing lässt sich schnell, einfach und mit überschaubaren Aufwänden starten. Der Kampagneneinstieg macht einfach Spaß und lässt sich später individuell skalieren. Also, worauf warten Sie noch? Der Black Friday steht vor der Tür. Probieren Sie es doch direkt aus und lassen Sie die Schnäppchen-Jagd beginnen!


Über den Autor

Olaf Brandt Geschäftsführer etracker GmbH

Olaf Brandt ist Geschäftsführer der etracker GmbH, dem Experten für datenschutzkonforme Web-Analyse und Conversion-Optimierung. Nachdem der Diplom-Kaufmann in verschiedenen Softwareunternehmen beschäftigt war, kam Brandt 2008 zu etracker, wo er zunächst im Business Development tätig und später für die Produktentwicklung der Web Push-Lösung Signalize verantwortlich war. 

Signalize ist die kostenlose Web- und Mobile Push-Marketing-Plattform aus dem Hause etracker. Damit versenden Website-Betreiber Kurznachrichten in wenigen Minuten – völlig kostenlos und ohne Volumenbeschränkung. Signalize Premium bietet darüber hinaus umfangreiche Automatisierungsmöglichkeiten, Plug and Play-Segmentierung und Multi-Sprachen-Unterstützung für die vielfältigen Anforderungen von Marketing- und Kommunikationsprofis. Die SaaS-Lösung basiert im Kern auf der etracker Tracking-Technologie, die unabhängig geprüft und für ihre DSGVO-Konformität ausgezeichnet ist.

Kommentare  

#1 Laura & Sean Schmidt 2021-11-06 11:36
Danke für den Beitrag. Diese Tipps können wir gut umsetzen :)

Viele Grüße, Sean (Ways 2 Leads)
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.