Unzer-Analyse

Das sind die profitabelsten E-Commerce-Märkte in Europa

Veröffentlicht: 05.04.2022 | Geschrieben von: Markus Gärtner | Letzte Aktualisierung: 05.04.2022
Europa und Flaggen

Der E-Commerce in ausländischen Märkte bietet deutschen Online-Händlern jede Menge Chancen auf neue Umsätze. Das Unternehmen Unzer hat mit seiner Analyse „E-Commerce Hub Index“ 27 europäische Länder nach verschiedenen Faktoren unter die Lupe genommen, um eine Übersicht über die Marktchancen zu geben. Dafür wurden unter anderem Daten zu Gesamtumsatz im E-Commerce, Kaufkraft und Zahl der Online-Shopper sowie die Leistungsfähigkeit der jeweiligen Post und Versandkosten verglichen. Die Ergebnisse werden in den vier Untersuchungsfeldern Markt, Infrastruktur, Konsumenten und Fachkräfte dargestellt.

Niederlande, Irland, Österreich: Beste Länder für E-Commerce

Dabei zeigt sich insgesamt ein Spitzentrio in allen Bereichen: In den Niederlanden, Irland und Österreich haben Online-Händler die besten Aussichten. Deutschland liegt in der Rangliste nur auf Platz Sieben. Bulgarien kommt auf den letzten Rang.

Die Niederlande sticht besonders bei den beiden Faktoren Online-Shopper (89 Prozent der Bevölkerung) und Nutzung von Online-Banking (91 Prozent der Bevölkerung) hervor, nur Dänemark ist in diesen beiden Bereichen noch besser. Am meisten Geld steht den Luxemburgern zur Verfügung: Sie haben mit durchschnittlich 78.700 Euro die höchste Kaufkraft, dahinter folgt Irland mit 62.400 Euro. Deutschland kommt hier nur auf 36.600 Euro.

Auffällig für Deutschland ist auch die Marktplatz-Abhängigkeit der Händler: Nur 16 Prozent der Handelsunternehmen haben demnach einen eigenen Webshop, in den Top Ten hat nur Frankreich mit 14 Prozent noch weniger. 

Ranking: Beste Märkte für Online-Handel

Sie wollen immer über die neuesten Entwicklungen im Online-Handel informiert sein? Mit unseren Newslettern erhalten Sie die wichtigsten Top-News und spannende Hintergründe direkt in Ihr E-Mail-Postfach – Jetzt abonnieren!

Über den Autor

Markus Gärtner
Markus Gärtner Experte für: Local Commerce

Markus ist 2018 zum OHN-Team dazugestoßen und berichtet unter anderem über aufstrebende StartUps im E-Commerce. Zuvor hat er beim Branchendienst Location Insider die digitalen Ideen des stationären Handels beleuchtet und für mobilbranche.de den Online-Handel via Smartphone und Apps ins Auge gefasst. Die Digitalisierung der Medienbranche konnte er in seiner Zeit bei dem Branchendienst turi2 beobachten.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Markus Gärtner

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.