Gastbeitrag

Wie Online-Unternehmer die Gesundheit im Homeoffice fördern können

Veröffentlicht: 01.09.2022 | Geschrieben von: Gastautor | Letzte Aktualisierung: 01.09.2022
Mann mit Rückenschmerzen auf Sofa

In den meisten Homeoffice-Büros sieht die Arbeitssituation anders aus als im Büro des Unternehmens: Der Esstisch wird zum Arbeitsplatz, am Sofa stapeln sich Unterlagen und Notizen, und Mitarbeiter essen schnell ein Brötchen zwischen den Online-Meetings, statt gemütlich mit den Kollegen in der Kantine. Auf Dauer kann sich eine solche Arbeitssituation negativ auf die Gesundheit auswirken. Wie Online-Unternehmen die Gesundheit ihrer Mitarbeiter im Homeoffice richtig schützen, erfahren Sie in diesem Beitrag. 

Online-Unternehmen: Die neue Arbeitsweise 

Eine sitzende berufliche Tätigkeit geht meist mit mangelnder Bewegung einher. Mitarbeiter verbleiben über Stunden in einer ähnlichen Körperhaltung. Aus diesem Grund haben Unternehmen bereits vor Jahren damit begonnen, ihre Büros mit ergonomischen Schreibtischen und Bürostühlen, höhenverstellbaren Bildschirmen und gelenkfreundliche Tastaturen auszustatten. 

Junge Onlineunternehmen, wie sie in den letzten Jahren zahlreich gegründet wurden, setzen immer mehr auf ausschließlich hybrides Arbeiten. Das heißt, dass gut ausgestattete Büroräume gar nicht oder nur begrenzt zur Verfügung stehen und die Mitarbeiter überwiegend im Homeoffice arbeiten. Mangels Gesetzen sieht die ergonomische Arbeitsweise dort oft mau aus: ein kleiner Laptop, der Küchentisch oder das Sofa werden zu Hause zum Büro. Oft lässt sich daran nicht viel ändern, allerdings kann man diese neue Arbeitsweise mit den richtigen Mitteln auch ausgleichen. 

Genug Bewegung im Arbeitsalltag

Einer der wichtigsten Faktoren für einen gesunden Körper ist Bewegung – mangelnde Bewegung kann auf Dauer zu chronischen Schmerzen führen:  

Yaasa.de

Als Führungskraft hat man jedoch nur beschränkte Möglichkeit, um die Mitarbeiter im Homeoffice zur Bewegung zu animieren. Mit ein wenig Kreativität ist allerdings auch das möglich: Telefonate müssen nicht immer am Schreibtisch gehalten werden, sondern können ebenso bei einem kurzen Spaziergang an der frischen Luft erledigt werden.

Zudem kann das Arbeiten im Stehen zahlreiche Vorteile mit sich bringen, wenn auf eine korrekte Körperhaltung geachtet wird. Einige Unternehmen genehmigen ihren Mitarbeitern einen Zuschuss für höhenverstellbare Schreibtische, so können die Mitarbeiter zwischen sitzender und stehender Arbeitsweise abwechseln.
Das stehende Arbeiten geht mit zahlreichen Vorteilen einher:

Yaasa.de

Manche Unternehmer gehen noch einen Schritt weiter und stellen ihren Mitarbeitern ein gewisses Arbeitspensum pro Woche für sportliche Betätigung zu Verfügung. Und das muss nicht viel sein: Eine viertel Stunde Gymnastik pro Tag kann laut Untersuchungen das Leben bereits um drei Jahre verlängern. 

Gesunde Ernährung trotz schneller Küche

Glücklicherweise geht der gesellschaftliche Trend in Deutschland und Österreich immer mehr hin zu gesunder Ernährung – zahlreiche Rezepte im Internet zeigen, wie sich gesunde Gerichte auch in Rekordzeit zubereiten lassen. Vor allem in den Sommermonaten sind Salate ein gern gesehenes Menü bei Mitarbeitern, die den ganzen Tag arbeiten. Diese liegen nicht im Magen und machen deshalb nicht so müde wie ein großer Teller schwer verdaulichen und fettigen Essens. 

So kann man als Führungskraft die Mitarbeiter im Homeoffice unterstützen:

  • Essensgutscheine für nahegelegene Restaurants
  • Kochbücher als Mitarbeitergeschenk
  • Webinar mit Diätolog:in zur Verfügung stellen 

Psychische Gesundheit in der hybriden Arbeitswelt

Vor allem seit der Corona-Pandemie, als Lockdowns hinzukamen, stellt das Homeoffice zudem für jene Mitarbeiter eine große psychische Herausforderung dar, die allein leben. Sie verbringen den Großteil ihres Alltags allein und auch der physische Kontakt mit Kollegen fällt im Homeoffice komplett weg. Einsamkeitsgefühle lassen in solchen Situationen nicht lange auf sich warten. 

Deswegen darf die psychische Gesundheit bei der hybriden Arbeit nicht vernachlässigt werden. Verbringt man täglich bis zu acht Stunden zu Hause, können sich Mitarbeiter schnell isoliert fühlen. Deshalb ist es wichtig, dass der Kontakt innerhalb des Teams nicht abbricht, und man sich trotz Homeoffice regelmäßig bei realen Treffen sieht. Dazu eignen sich Aktivitäten, die gleichzeitig den Teamspirit stärken.

Gemeinsame Unternehmensausflüge können beispielsweise sein:

  • Eine Alpaka-Wanderung machen.
  • Einen gemeinsamen Bowling-Abend verbringen.
  • Gemeinsamen einen Backkurs besuchen.
  • Einen Gesundheitstag für das gesamte Unternehmen durchführen.

Tipp: Manche Online-Unternehmen beschäftigen Mitarbeiter aus verschiedensten Städten oder sogar Ländern. In solchen Fällen bietet es sich an, regionale Teamevents zu organisieren.

Mitarbeiter-Care: Vor Überforderung schützen

Immer wieder hört man davon, dass Mitarbeiter im Homeoffice das Gefühl haben, rund um die Uhr für Vorgesetzte, Kollegen und Kunden erreichbar sein zu müssen. Der Grund dafür liegt in der hybriden Arbeitsweise: Laptop und Smartphone werden häufig auch privat genutzt, geschäftliche E-Mails vermischen sich da gern mit privaten Mitteilungen. 

Aus diesem Grund sollte die Führungskraft die Mitarbeiter im Homeoffice besonders vor Überforderung schützen. Konkret heißt das, dass man Mitarbeiter dazu auffordern sollte, sich bei Überbelastung frühzeitig zu melden und nicht alle Deadlines als in Stein gemeißelt anzusehen.

Tipp: Inzwischen werden auch zahlreiche Bücher und Schulungen zum Thema „virtuelle Teamführung“ angeboten – eine solche Weiterbildung bietet sich Führende von KMU, deren Mitarbeiter hauptsächlich online arbeiten, auf jeden Fall an.

Fazit: Mitarbeiter-Gesundheit ist auch für Online-Unternehmen möglich

Auch wenn sich die Ausgangslage von Online-Unternehmen meist schwieriger gestaltet als die von Unternehmen, die über Bürostandorte verfügen: Mit den richtigen Maßnahmen ist ebenso für sie eine Mitarbeiter-Gesundheitsvorsorge möglich. Genug Bewegung, gesunde Ernährung und regelmäßige Teamevents sorgen nicht nur für gesunde, sondern vor allem für glückliche Mitarbeiter.

Yaasa.de

Über die Autorin

Klara Novak arbeitet im Content-Marketing bei Yaasa, dem Spezialisten in der Entwicklung und Herstellung von ergonomischen und innovativen Bürolösungen. Seit einigen Jahren recherchiert und schreibt sie zu Gesundheitsthemen und Trends in der modernen Arbeitswelt, um ihr gesammeltes Wissen zu teilen.

Der Schwerpunkt des Unternehmens liegt auf bewegungsfördernden, elektrisch höhenverstellbaren Schreibtischen, die sowohl im Büro als auch Homeoffice immer mehr Beachtung finden.

Kommentare  

#1 anja 2022-09-02 11:23
auch zu heiße, zu kalte und nicht gut klimatisierte räume sind extrem schädlich, wenn man den ganzen tag fast bewegungslos arbeiten muß !! schon mal DARAN gedacht ??? bei < bis = 19°C wird es ruckzuck eiskalt in den gliedern, vorrangig in zehen und fingern und die muskulatur schmerzt auch viel schneller. durch niedrige raumtemperature n lüften menschen auch seltener bis garnicht. ein weiterer faktor für krankheiten. viel spaß in der sparsaison mit erneut völlig überlasteten arztpraxen und kliniken. und dazu braucht's nicht mal viren. so bekommt man leute auch krank.
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel