Teilen Teilen Kommentare Drucken

13.03.2015 – Plentymarkets Neuausrichtung | Alibaba und Snapchat | Mobile Videonutzung

Veröffentlicht: 13.03.2015 | Geschrieben von: Giuseppe Paletta | Letzte Aktualisierung: 13.03.2015

Plentymarkets möchte sich neu ausrichten und bezieht seine Kunden mit ein. Außerdem: Alibaba soll an Snapchat interessiert sein und einer Untersuchung zufolge, werden immer mehr Online-Videos über Smartphones und Tablets abgerufen.

Der Newspreview für den 9. März 2015.

© Marco2811 - fotolia.com

Plentymarkets mit innovativer Neuausrichtung

Plentymarkets möchte, wie bereits beim Plentymarkets Online-Händler-Kongress angekündigt, künftig auf Crowdsourcing und Crowdfunding setzen. Aktuell ruft das Unternehmen zum Beispiel Online-Händler dazu auf, ihre Meinung für ein neues Servicekonzept abzugeben. Eine innovative Idee, die aber nicht ganz einfach umzusetzen ist, wie Plentymarkets in einer Mitteilung schreibt: „Die besondere Schwierigkeit dabei ist das Meinungsspektrum: So gehen die Wünsche von „Alles muss kostenlos sein“ bis „Guter Service ist mir etwas wert“ weit auseinander. Der Vorschlag von Plentymarkets ist deshalb: Eine Vielzahl an Service-Optionen anbieten, damit jeder das bekommt, was er möchte.“ Der nächste Schritt für Plentymarkets ist die Weiterentwicklung der eigenen Software mithilfe der Online-Händler. Das Unternehmen wird hierzu einen Großteil seiner Entwicklerkapazitäten ganz im Sinne des Crowdsourcing der Community über das Instrument der Wahlbox zur Verfügung stellen. Die Entwickler orientieren sich dann an den von den Online-Händlern am höchsten priorisierten Funktionen und Features.

Alibaba interessiert sich offenbar für Snapchat

Chinas Internet-Riese Alibaba könnte kurz vor dem Einstieg bei der Foto-App Snapchat stehen. Medienberichten zufolge möchte Alibaba 200 Millionen Dollar in Snapchat investieren. Snapchat ist dafür bekannt, dass man Fotos versenden kann, die sich nach dem Ansehen selbst löschen. Die App ist vor allem bei jungen Kunden beliebt, weshalb Alibaba mit einer Übernahme oder Beteiligung an Snapchat wohl den direkten Zugang zu den jungen Nutzern sucht.

Videos werden immer öfter mobil gesehen

Laut dem Global Video Index von Ooyala werden Videos immer öfter über das Smartphone oder Tablet angesehen. Im Vergleich zu 2013 haben sich die mobilen Videoabrufe mehr als verdoppelt. Demnach wurden weltweit im vierten Quartal 2014 34 Prozent aller weltweiten Online-Videos über ein mobiles Endgerät angesehen.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.