Teilen Teilen Kommentare Drucken

10.04.2015 – Unimarkt E-Food für Österreich | Karstadt Tarifverhandlungen | Cybercrime ist sehr teuer

Veröffentlicht: 10.04.2015 | Geschrieben von: Giuseppe Paletta | Letzte Aktualisierung: 09.04.2015

Kunden aus Österreich können ab sofort Lebensmittel bei Unimarkt landesweit online bestellen. Außerdem: Karstadt hat die Tarifverhandlungen wieder aufgenommen und einer Studie zufolge kann Cybercrime für Unternehmen sehr teuer werden.

Der Newspreview für den 10. April 2015.

(Bildquelle News: Marco2811 -fotolia.com)

Unimarkt stellt Lebensmittel in ganz Österreich zu

Gemeinsam mit der Post AG wird die Supermarkt-Kette Unimarkt künftig Lebensmittel in ganz Österreich liefern. Medienberichten zufolge, sollen die Produkte innerhalb von 24 Stunden nach der Online-Bestellung geliefert werden. Die Kunden können derzeit für die Online-Bestellung aus mehr als 5.000 Produkten auswählen. Online gelten zudem die gleichen Preise wie in den Filialen. Für einen Einkaufswert über 50 Euro ist die Zustellung gratis, bei 25 bis 49,99 Euro kostet die Lieferung 4,90 Euro, ansonsten 9,90 Euro. Geliefert werden die Lebensmittel in spezielle isolierte Kunststoffboxen, die Kälte und Wärme bis zu 48 Stunden halten sollen.

Karstadt führt Tarifverhandlungen fort

Wie berichtet wird, gehen die Tarifverhandlungen für die Beschäftigten der angeschlagenen Warenhauskette Karstadt weiter. Berichten zufolge sollen die Gespräche auf zwei Tage angesetzt sein. Die Gewerkschaft Verdi geht aber davon aus, dass es unwahrscheinlich sei, dass man bereits in diesen zwei Tagen einen Durchbruch erreichen werde. Verdi fordert vor allem eine Standortsicherung für alle Filialen und Beschäftigungsgarantien für die noch verbliebenen Arbeitsplätze.

Cybercrime sehr teuer für Unternehmen

40 Prozent der deutschen Unternehmen waren in den vergangenen zwei Jahren von Computerkriminalität betroffen. Das ist eines der Ergebnisse der Studie e-Crime 2015 von KPMG. Es wurde auch festgestellt, dass sie Angriffe für Unternehmen sehr teuer werden können. Die durchschnittliche Gesamtschadenssumme liegt demnach bei 371.000 Euro. In Einzelfällen kann es aber auch schnell noch viel teurer werden, wie eine Grafik von Statista zur Studie zeigt:

Infografik: Cybercrime kommt Unternehmen teuer zu stehen | Statista

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.