Teilen Teilen Kommentare Drucken

5 Top-Themen des Tages: Ebay schließt Standalone-Apps, Scout24 beendet Umstrukturierung, Deliveroo-Investition, Butlers auf Rakuten, Hermes Sales-Chef im Interview

Veröffentlicht: 28.07.2015 | Autor: Michael Pohlgeers | Letzte Aktualisierung: 28.07.2015 | Gelesen: 1967 mal

Sie wollen die wichtigsten Meldungen des Tages nochmal auf einen Blick sehen? In unseren Top-Themen liefern wir Ihnen einen Überblick über alles, was heute passiert ist. Ebay beendet Ebay Now endülgtig und schließt zusätzliche Standalone-Apps. Außerdem: Scout24 hat die eigene Umstrukturierung abgeschlossen und nimmt Fahrt auf, Deliveroo hat eine Finanzspritze in Höhe von 70 Millionen Dollar erhalten, Butlers hat einen eigenen Shop auf Rakuten eröffnet und Hermes sprach im Interview über Amazon und den eigenen Paketkasten der bald kommen soll.

Laptop bei Sonnenuntergang

(Bildquelle Abend-News: Anna Demjanenko via Shutterstock)

Ebay stellt Ebay Now endgültig ein

Ebay beendet nach der Trennung von Paypal seinen On-Demand Lieferdienst Ebay Now. Zusätzlich stellt das Unternehmen auch weitere Standalone-Apps, darunter den Verkaufsservice Ebay Valet ein. Die Mitarbeiter will das Unternehmen auf den Marktplatz fokussieren, um dessen Potenzial weiter auszubauen – fünf festangestellte Mitarbeiter werden im Zug der Umstrukturierung aber entlassen. Ebay will auch die Erkenntnisse aus den Apps für die Weiterentwicklung seines Marktplatzes nutzen.

Scout24 nimmt wieder Fahrt auf

In jüngster Zeit gab es viele Spekulationen um die Zukunft von Scout24. Mitunter wurde sogar von einer Zerschlagung oder einer Übernahme gesprochen. Doch nun ist die Umstrukturierung von Scout24 abgeschlossen, das Unternehmen will sich künftig verstärkt auf die Vermittlung von Immobilien und Autos konzentrieren. Auch die Pläne für den Börsengang soll Scout24 im Herbst wieder aufnehmen.

Investition für Deliveroo

Der britische Online-Lieferdienst Deliveroo hat eine Investition in Höhe von 70 Millionen Dollar erhalten. Unter anderem haben sich Greenoaks Capital und Index Ventures an der Finanzierung beteiligt. Mit dem frischen Kapital will Deliveroo das Wachstum in einigen Märkten beschleunigen – vor allem in Europa, den Golf-Staaten und Asien sieht das Unternehmen großes Potenzial.

Butlers eröffnet Rakuten-Shop

Butlers hat einen Shop auf dem Marktplatz Rakuten eröffnet. Damit erhofft sich das Unternehmen eine erhöhte Reichweite durch den weiteren Absatzkanal in seiner Multichannel-Strategie. Zum Start sind 2.000 Produkte von Butlers in dem Rakuten-Shop verfügbar. Butlers ist nicht das einzige Einrichtungsgeschäft, das auf Rakuten vertraut: Homestyle und Roller haben auch bereits Shops auf dem Marktplatz eröffnet.

Hermes: „Dank Post-Streik 300.000 Sendungen mehr am Tag“

Im Interview mit dem Logistik Watchblog hat Thomas Horst, Geschäftsführer Sales bei der Hermes Logistik Gruppe Deutschland interessante Einblicke in das Unternehmen gegeben. So hat Hermes zum Beispiel stark von den Streiks beim Konkurrenten, der Deutschen Post, profitieren können und nach Aussage von Thomas Horst rund 300.000 Sendungen mehr als sonst - täglich - versendet. Was Hermes über die Pläne von Amazon denkt, einen eigenen Paketdienst in Deutschland zu starten und andere spannende Einblicke finden Sie hier im ausführlichen Interview.

 

Kommentare  

#1 Dunkelwelt 29.07.2015, 11:49 Uhr
Zu Hermes: Klar, 300000 zusätzliche Pakete pro Tag mit einer Laufzeit von bis zu 7 Tagen, angeblich mehrfachen Zustellversuche n, nicht gefundenen Adressen und oftmals Zustellern, die kein Wort Deutsch sprechen. Da sitzt man als Onlinehändler lieber jeden DHL-Streik aus, statt auf Hermes zu setzen.
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Sicherheitscode
Aktualisieren

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.